kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

“Wir sind keine Ungläubigen” 12. Februar 2011

Einsortiert unter: Heilige der koptischen Kirche,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 23:43

Nach dem Anschlag von Alexandria erwachen die Kopten aus ihrer Trauer und beharren auf Ägypten als angestammter Heimat. Ein Besuch in einem der ältesten Klöster der Christenheit.

 

Diese Tür haben sie erst vor 90 Jahren einbauen lassen. Vater Diochorus sagt es lächelnd, die Zipfel seines Bartes flattern im Wind. »Lange schien es den Mönchen zu gefährlich, eine Tür zu haben. Immer wieder wurden sie von Beduinen überfallen.« Er deutet auf die mächtigen Mauern der Klosterfestung. »Hinter denen waren wir sicher, und wenn jemand hinaus- oder hineinwollte, dann wurde von dem Balkon dort oben ein Seil heruntergelassen.« Ganz offensichtlich beobachtet er gerne, wie die Besucher die Köpfe in den Nacken legen, zum Balkon hochschauen und staunen. Er weiß auch, dass die Blicke dann wieder zu ihm zurückwandern, ihn mustern, den Mönch in schwarzer Kutte und mit der bestickten Kapuze der koptischen Gottesmänner. Vater Diochorus trägt eine Spiegelbrille von Ray-Ban, schließlich sind Ägyptens Mönche Männer der Gegenwart.

 

Christen in Ägypten: “Wir wollen endlich Religionsfreiheit”

Einsortiert unter: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 22:29

Die Kopten lehnen die Scharia als Quelle des ägyptischen Rechts ab – und sie fürchten die Muslimbrüder.

Ein Interview mit dem koptischen Rechtsanwalt Naguib Gobraiel

 

Naguib Gobraiel (57) ist Professor für Internationales Recht und Vorsitzender der Union ägyptischer Menschenrechtsgruppen (Euhro). Der christliche Rechtsanwalt gehört zu den wichtigsten Stimmen der Kopten, die in Ägypten gegen die Diskriminierung ihrer Kirche kämpfen.

(more…)

 

Hohe Wellen im Sumpf der ägyptischen Minister

Einsortiert unter: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 02:05

“Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, wird man auf den Dächern verkünden” (Lk.12:3)

 

Was wir seit dem militärischen Putsch vom 23. Juni 1952 hinter verschlossenen Türen sagten, meldet sogar das ägyptische Fernsehen. Dabei geht es um die massenhaften Mendlungen über die Minister und Politiker, welche sich jahrelang fest an den Tresoren gesaugt haben. Jeder zieht andere mit sich in die Hölle hinunter und somit steigen die Namen auf der Liste der Gauner, sodass man zur Wahrheit gelangt, dass das ganze Regime daran beteiligt war. Jeder half jedem, die Millionen und die Milliarden zu stehlen. Jeder bekam seinen Anteil, je nach seinem Rang. Einer stand Schmiere und der andere klaute. Der Rest kassierte fürs Schweigen! (more…)

 

Zum Christentum gehören auch ein Immendorf, Matisse, Dali, Rilke, Hugo Ball und Hesse

Einsortiert unter: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 01:58

„Zwischen Indifferenz und Christophobie” – Christenverfolgung in Medien und Politik…

 

Zu diesem Themenkomplex findet am Mittwoch den 16. Februar 2011 um 19. 30 Uhr in Frankfurt eine große Podiumsdiskussion statt. Ort der Veranstaltung ist der Saal des Saalbaus Bockenheim, Schwälmer Straße 28. Veranstalter ist die überkonfessionelle Vereinigung „Engagierte Christen für Frankfurt”, dessen Sprecher Mathias Mund auch zu dem Veranstaltungsteam der Großdemo gegen Christenverfolgung am 12. März gehört.

 

Im Podium diskutieren: Der Publizist Mathias v. Gersdorff, Der Geschäftsführer der IGFM Karl Hafen, Eine Spitzenkandiatin der Freien Wähler Martha Moussa, Mitglied der Koptischen Gemeinde, sowie der Illustrator und Autor Klaus Lelek.

Ziel der Veranstaltung ist es, jenseits von religiösen Dogmen auf eine regelrechte antichristliche Hysterie aufmerksam zu machen, die sich als eine neue Form von Intoleranz auch auf andere Bereiche des Öffentlichen Lebens auswirkt und dabei auch Werte aushöhlt und in Frage stellt, die eigentlich „humanistisches Menschheitserbe” sind und auf vorchristliche Quellen zurückgehen. (more…)

 

“Schwuler”-Eklat: ORF stoppt Haider-Show

Einsortiert unter: Von hier und dort — Knecht Christi @ 01:38

“Schwule sind pervers”. ORF kippt brisanten 
Satire-Talk aus Programm.

 

“Ich finde es seltsam und kann mir nicht ganz erklären, warum das passiert ist”, sagt Rudi Roubinek (bekannt als “Seyffenstein”“ aus Wir sind Kaiser) im Gespräch mit ÖSTERREICH. Roubinek ist Hauptautor und in der Rolle des Talkmasters Conrad S. Moichler Gastgeber der neuen ORF-Satire-Diskussionssendung ARGE Talkshow (Donnerstag, 21.55 Uhr, ORF eins) mit bis zu 305.000 Zuschauern.

Pervers: Geplantes Thema der heutigen Ausgabe war: Schwule sind pervers. Doch der lustige Talk geht nicht auf Sendung. Das beschlossen ORF-General­direktor Ale­xander Wrabetz und Programmdirektor Wolfgang Lorenz bereits am vergangenen Freitag. Stattdessen läuft heute die harmlose Episode mit dem Titel Ausländer raus! (more…)

 

Wir werden dem Diktator Mubarak noch nachweinen

Einsortiert unter: Reportagen — Knecht Christi @ 01:24

Die Chancen des ägyptischen Präsidenten, politisch noch irgendwie zu überleben oder zumindest ehrenvoll abzutreten, sind geringer als die auf einen Lotteriegewinn. Noch kleiner sind aber die der Ägypter, ihrer Nachbarn und der Europäer, dass sie sich nach dem Ende der Umbruchsperiode zumindest mehrheitlich als Gewinner fühlen werden.

 

Das bevorstehende Ende Mubaraks merkte ich vor 14 Tagen – also noch vor den ersten Demonstrationen – bei einem längeren Gespräch mit einem höherrangigen ägyptischen Diplomaten. Dieser sprach zu meiner Überraschung schon damals von der Ära Mubarak nur noch in der Vergangenheit und schloss schon damals aus, dass Hosni Mubarak von seinem Sohn beerbt werden könnte.

  (more…)

 

Ägypten vor Militärputsch: Amerikanische Kriegsschiffe im Suezkanal

Einsortiert unter: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 01:00

Ägypten steht vor dem wirtschaftlichen Zusammenbruch. Die Lage ist so angespannt, dass eine Machtübernahme des Militärs nicht länger als Bedrohung, sondern als einzige Hoffnung gesehen wird, das Land vor einem wirtschaftlichen Kollaps zu bewahren. Ein amerikanischer Marineverband mit sechs Kriegsschiffen und einem Hubschrauberträger ist in den Suezkanal eingelaufen.

 

 Große, grundlegende Wirtschaftsbereiche Ägyptens sind durch sich ausbreitende Streiks und Arbeiterunruhen lahmgelegt. Quellen berichten, es führen keine Züge mehr, da die Mitarbeiter des Eisenbahnbetriebes in einen Generalstreik getreten seien. Darüber hinaus wurden die Autobahnen durch Demonstranten verbarrikadiert. Die Lebensader des Landes, die 1.000 Kilometer zwischen Kairo und Assuan entlang des Nils verläuft, war gestern den ganzen Tag gesperrt, ohne dass Armee oder Sicherheitskräfte bereit oder in der Lage gewesen wären, sie wieder für den Verkehr zu öffnen.

Die durch Demonstranten blockierten Straßen Kairos machen die Anlieferung von Waren an Läden und Märkte unmöglich. Aufgrund der Unruhen könnte es in ägyptischen Städten zu Lebensmittelengpässen kommen. (more…)

 

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 267 Followern an