kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Jihad-Fahne bei Demonstration in Graz gesichtet 11. Februar 2011

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 00:11

200 Moslems sind am vergangenen Freitag in Graz auf die Straße gegangen, um „Freiheit für Ägypten“ zu fordern. Wie jetzt bekannt wurde, mischten sich unter die friedlichen Demonstranten auch einige Radikalos. Und diese schwenkten eine Fahne: schwarz mit weißer arabischer Schrift. Dabei handelt es sich um die sogenannte Jihad-Fahne. Der Staatsschutz spricht von einem „Tabubruch“.

  

 

Staatspolizei: „Bosnische Islamisten“: Wer sind die Fanatiker? Jene, die am Freitag bei der Demonstration in der Grazer Innenstadt in Erscheinung getreten sind, sollen laut Staatspolizei „bosnische Islamisten“ sein. Was insofern bemerkenswert ist, weil es bislang stets geheißen hatte, die Bosnier würden sich von radikalen Tendenzen scharf abgrenzen. „Spätestens am Freitag sollten diese Stimmen eines Besseren belehrt worden sein“, stellt ein Beamter klar. „Das ist ein Tabubruch. Hier keimt etwas auf. Dem muss entschieden entgegengetreten werden!“



So hatten sich Bosnier vom Gebetshaus „Subul el Salam“ beim Schlachthof – in dem laut Staatsschutz Al- Kaida- Mitglieder ein und aus gingen – abgespaltet, weil es ihnen dort „zu lax“ zugegangen sein soll. Sie gründeten eigene Moscheen. Drei dieser Gebetshäuser werden aktuell als „problematisch“ eingestuft.

Laut Behörden pflegen Fanatiker aus Bosnien gute Kontakte zu Islamisten in ihrer alten Heimat. Als das bosnische Fernsehen am 3. Februar 2010 von der Stürmung der Stadt Gorjna Maoca durch staatliche Sicherheitskräfte berichtete – radikale Muslime waren dort im Begriff einen Staat im Staat zu errichten -, war auch ein blaues Auto mit Grazer Kennzeichen im Bild. Im Zuge der Razzia, bei der 600 Polizisten im Einsatz waren, wurden Waffen sichergestellt.

{Quelle: Kronen Zeitung –  www.krone.at –  Bild: Auch 2006 protestiereten Muslime in Graz, damals gegen in einer dänischen Zeitung veröffentlichte Mohammed- Karikaturen}
 
 
Lieber Knecht Christi!
 
In der Kronen Zeitung „Steiererkrone“ist heute  auf den Seiten 22 und 23 ein Artikel mit der Überschrift:“Dschihad-Fahne:Heiliger Krieg in Graz!“, erschienen. Ein Bericht auf Ihrer Seite wäre deshalb wünschenswert. In diesem Artikel ist aber leider nicht zu lesen wer diese Veranstaltung organisiert hat? Es waren die Moslembrüder der El Nur Moschee in Graz!!!
Ein islamischer Religionslehrer ,ich glaube er heisst Mohammed Hikal, hat alles organisiert. In der Printausgabe ist auch Ali Suleiman abgebildet, der sich bereitwillig vor der Dschihad Fahne interviewen ließ. Er ist soviel mir bekannt ist, der Präsident der Ägyptischen Gemeinde in Österreich. Wahrscheinlich werden die Moslembrüder jetzt sagen:“WIR WISSEN VON NICHTS!! ES MUSS EIN IRRTUM SEIN!!

 

Grüne fördern Lehrplan der Al-Azhar Universität an österreichischer Schule

 
 
 Was ist auf folgendem Bild zu sehen?

 

a) ein afghanischer Frauenmarkt

b) eine Selbstmordattentäterinnen-Schule der Hamas

c) sechs Schülerinnen  und eine Lehrerin der Al-Azahr International School in Wien-Floridsdorf

Natürlich ist Antwort c richtig.

 

Zu sehen sind diese Musterbeispiele an Integration im aktuellen NichtEinWortStimmt. Um uns näher über dieses wundervolle monokulturelle Islamprojekt mitten in Wien zu informieren, haben wir uns die Homepage etwas näher angeschaut und wurden fündig: Grüne, ORF, Kurier, Radio Orange und andere subventionieren diesen Wahnsinn (siehe Screenshot links). Chemie, Physik, Mathematik und Physik werden auf Arabisch unterrichtet. Ab 2012 kann sogar in Arabisch maturiert werden.

 

Der Lehrplan dieser Bildungsrichtung (sieheScreenshot)  richtet sich- wie offiziell auf der Homepage verlautbart – nach dem der Al-Azhar Universität Kairo. Das ist jene Universität, die erst vor 2 Wochen eine Fatwa veröffentlichte, die einenoffensiven Dschihad legitimierte. Gleichzeitig soll der Lehrplan der Schule mit dem österreichischen Schulorganisationsgesetz kompatibel sein. Ein Anas Schakfeh in seiner Doppelfunktion als Berater Saudi-Arabiens und Schulinspektor der IGGiÖ macht halt vieles möglich….

 

Soviel hervorragende Integrationsarbeit muß natürlich ausgezeichnet werden.Fatma Mohamed, die Lehrerin am NichtEinWortStimmt-Bild ganz oben, war im Jahre 2008 für den MIA-Awardnominiert. Neben der  Obfrau des Vereins MIA, der gescheiterten ÖVP-Spitzenkandidatin bei der letzten Wien-Wahl Christine Marek, liest sich dieVorstands-und Unterstützerliste dieses Vereins wie das who is who der heimischen Integrationsindustrie. Vom ORF, über die Caritas bis zum Bundespräsidenten sind alle dabei – sogar die Industriellenvereinigung lönt ihren Migrationsobulus. {www.sosheimat.wordpress.com} 

 

3 Responses to “Jihad-Fahne bei Demonstration in Graz gesichtet”

  1. bazillus Says:

    Unsere Eliten sind wirklich von allen guten Geistern verlassen!!!

  2. Hajo Says:

    Das Wort „Elite(n)“ schreibe ich nur noch in Anführungszeichen – wenn es sich um die unsrigen aus den sattsam bekannten Kreisen handelt. Es sind inzwischen nicht mehr nur sogen. übliche Verdächtige, sondern Leute (nicht alle – aber viel zu viele) aus Politik, Unis, Kirchen, Gewerkschaften, Medien usw., die längst überführt sind und immer wieder an den Pranger gestellt gehören wegen Vergehen wie Anbiederung, Anpassung, Verharmlosung, Entgegenkommen, Gefahrenleugnung, vorauseilender Gehorsam – bis zur Unterwerfung, .
    Richtige und wirkliche Eliten stellen sich anders dar, und solche gibt es erfreulicherweise auch noch – sogar bei uns.

  3. digitalbaski Says:

    auf dieser seite endecken sie vieles…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s