kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Mitten in Berlin fordert ein Ladenbesitzer auf einem Schild: Frauen sollen sich verschleiern und unterwerfen 11. Februar 2011

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 17:21

Die islamische Boutique „Hoor Al Ayn“ in der Neuköllner Flughafenstraße. An der Fassade wird aus dem Koran zitiert

 „Sag den gläubigen Frauen, sie möchten ihre Blicke niederschlagen, ihre Keuschheit bewahren und ihre Scheiden nicht enthüllen“

(Sure 24 – Al-Nour – Das Licht)

 

Berlin: Auf den ersten Blick fällt er kaum auf, der neue Laden an der Flughafenstraße. An der Fassade glänzen helle, teils arabische Schriftzeichen. In Nord-Neukölln, wo 55% aller Bürger ausländische Wurzeln haben, ist das nichts Besonderes. Auf den zweiten Blickaber ist da noch etwas – und zwar ein deutscher Text. Neben den verschleierten Schaufensterpuppen steht: „Sprich zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten, ihren Schmuck nicht offen zeigen“. Darf ein arabischer Ladenbesitzer mitten in der deutschen Hauptstadt öffentlich die Unterwerfung und Verschleierung von Frauen fordern? (more…)

 

Gehen Sie mit Islamisten zum Notar, Herr Polenz?

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 17:03

Tolle Idee: Der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses will die Islamisten in die Politik einbinden. Vorausgesetzt, sie hören auf, sich wie Islamisten zu benehmen.

 

Sehr geehrter Herr Polenz,
Sie haben sich, wie auch andere deutsche Politiker, in den letzten Tagen zu der Lage in Arabien geäußert. Dabei haben Sie sich gegen einen Ausschluss von Islamisten von möglichen freien Wahlen in Ägypten und Tunesien ausgesprochen. „Der Westen sollte sich aktiv um die Teilnahme islamistischer Parteien bemühen“, sagten Sie gegenüber Spiegel Online. Voraussetzung sei allerdings, dass diese Parteien auf Gewalt verzichteten und sich grundsätzlich auch wieder abwählen ließen.

(more…)

 

Abtreibung, Prostitution und Planned-Parenthood

Filed under: Stopp Abtreibung — Knecht Christi @ 16:47

Eine heimliche Video-Dokumentation über Planned-Parenthood-Abtreibungsangebot für eine angeblich 14-jährige Prostituierte löst helle Empörung aus

 
New Jersey (kath.net/eb): Eine neu bei YouTube eingestellte, heimlich aufgenommene Videodokumentation über ein Beratungsgespräch von Zuhältern mit einer Planned-Parenthood-Beraterin über Kontrazeptiva, Gesundheitsvorsorge und Abtreibungsmöglichkeiten für Mädchen im Alter von 13 bis 14 Jahren löst in den USA große Empörung aus.

 

Lila Rose, eine 21-jährige Aktivistin für das Leben, begleitete mit einer versteckten Kamera ein junges Paar in ein Abtreibungszentrum von New Jersey und deckte unerlaubte Abtreibungspraktiken an Minderjährigen der durch die Pro-Abtreibungs-Organisation Planned Parenthood auf. Ihr Video erschien am 2.2.2011 auf YouTube und löste einen Aufschrei der Empörung bei den amerikanischen Pro Life Bewegungen aus. (more…)

 

Aufruf von Mina Ahadi an die Frauen in Tunesien, Ägypten, Jordanien und anderen arabischen Ländern

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 16:30

Liebe Schwestern! Ich schreibe diesen Aufruf im Namen von Millionen Frauen im Iran, im Irak und in Afghanistan. Insbesondere aber schreibe ich diesen offenen Brief im Namen von Millionen Frauen aus dem Iran, die seit mehr als 30 Jahren die systematische Unterdrückung und Entrechtung durch einen islamistischen Allahsstaat am eigenen Leib erfahren.

 

Unser Schicksal liest sich wie ein aufgeschlagenes Buch und enthält für Euch eine zentrale Lehre: Widerstrebt den Bemühungen der islamistischen Kräfte in Euren Ländern, an die Stelle der alten Diktatoren zu treten und Euch unter das Joch der Scharia zu zwingen.

In Euren Ländern sind große Teile der Bevölkerung auf die Straße gegangen, um gegen die Fortexistenz der diktatorischen Regime zu protestieren. Damit wurde ein revolutionärer Prozess ausgelöst, in dessen Zentrum der Kampf gegen schreiende soziale Gegensätze, Korruption, Gewalt, Menschenrechtsverletzungen und Folter, für demokratische Grundrechte und Freiheiten steht. Damit zielt Eure Revolution auf einen Übergang von autokratischen Verhältnissen in eine moderne Gesellschaft ab, in der demokratische Verfassungsgrundsätze wie die wirkliche Trennung von Religion, Staat, Recht und Privatsphäre gelten, wo das Prinzip der Volkssouveränität sowohl das Prinzip der despotischen Willkürherrschaft als auch das Prinzip der diktatorischen Gottessouveränität überwindet. (more…)

 

Pakistan: Schüler wegen Blasphemie verhaftet

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 16:18

Der 17-jährige Schüler Sami Ullah aus Karachi hat sich in einer Prüfungsaufgabe angeblich wenig respektvoll über den Propheten Mohammed oder über Allah geäußert. Die Lehrer haben daraufhin die Polizei informiert und der Schüler wurde letzten Samstag verhaftet. Ihm droht jetzt für seine Unverschämtheit gegen Allah sogar die Hinrichtung, denn in Pakistan ist Blasphemie ein Verbrechen, das mit dem Tod bestraft wird.

 

Die Menschenrechtsorganisation “Human Rights Watch” hat bei den Behörden Beschwerde eingelegt: “Einen Schüler ins Gefängnis zu schicken, für etwas, das er in einer Prüfung geschrieben hat, ist wahrhaft erschreckend”. Menschenrechtsorganisationen kämpfen in Pakistan schon seit Jahren für die Abschaffung der Todesstrafe für “Blasphemie”. Doch erst kürzlich gingen in Pakistan Tausende auf die Straße, um für die Beibehaltung dieses Gesetzes zu demonstrieren. (more…)

 

Mubarak tritt doch nicht zurück

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 01:58

Nach wochenlangen Protesten mehrten sich in Ägypten die Berichte über einen bevorstehenden Rücktritt von Präsident Husni Mubarak. In einer Fernsehansprache wandte er sich an das ägyptische Volk. Nachfolgend ein Live-Ticker mit den jüngsten Entwicklungen.

 

http://www.christian-dogma.com/vb/showthread.php?t=73595

 

00.04 Uhr – Kurz nach Mitternacht ist die Situation unübersichtlich. Für das Volk auf der Straße in Kairo ist Mubarak weiter Präsident, selbst wenn er weniger Macht hat als vorher. Aber die Tatsache, dass er noch da ist, wird die Proteste weiter anheizen. Wir beenden den Live-Ticker an dieser Stelle.

23.54 Uhr – In verschiedenen TV-Sendern werden Demonstranten in Kairo befragt. Sie haben Mubaraks Rede anders verstanden als der ägyptische Botschafter in den USA. Mubaraks Ankündigungen seien nicht genug gewesen. Alle Äußerungen sind aber gemäßigt: Keine Rede von Gewalt und Angriffen. Aber sie wollen am Freitag wiederkommen. (more…)

 

Und dann hat´s Bumm gemacht: Warum uns die Revolutionen in Nordafrika teuer zu stehen kommen werden

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 01:30
Das saudische Team 2011

Das saudische Team 2011

Als der Londoner Economist am 29. Dezember 2010 für das Jahr 2011 den schlimmsten Nahost-Krieg aller Zeiten prognostizierte, da war die Öffentlichkeit mit der Weltwirtschaftskrise, dem Euro und politischem Kleinkrieg beschäftigt. Seit vielen Monaten schon bewegt sich der Nahe Osten vom Friedensprozess unmerklich in Richtung Kriegsprozess. Die Großdemonstrationen und revolutionären Bestrebungen im Nahen Osten beschleunigen diesen Prozess nur noch. Alle Beteiligten wollen offenkundig Krieg. Doch schon vor diesem kommenden großen Nahost-Krieg werden wir nun erst einmal Flüchtlingsströme aus dem Nahen Osten bekommen. Das sagt kein Rechtsextremist, sondern NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen.

 

Millionen Menschen in aller Welt freuen sich über die anhaltenden Demonstrationen gegen Diktatoren in arabischen Ländern. Die wenigen, die derzeit mahnend ihre Stimmen erheben, erscheinen da als üble Spielverderber. Völlig unaufgeregt hat NATO-Generaklsekretär Anders Fogh Rasmussen gerade erst in Brüssel mitgeteilt, dass auf Europa wohl nun erst einmal Flüchtlingsströme aus dem Nahen Osten zukommen werden. Vor allem die illegale Migration wird gewaltig zunehmen. (more…)

 

Der kaukasische Knoten- richtig übersetzt und fair interpretiert ? ‏

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 01:11

Offener Brief an den Autor des Fernsehbeitrags “Der kaukasische Knoten”, Herrn Dietmar Schumann

      

Sehr geehrter Herr Schumann,
       

der Wert der von Ihnen in Berg-Karabach gedrehten Reportage „Der kaukasische Knoten“ ist vielleicht für die politischen Ambitionen der türk-aserischen Bündnispartner ziemlich hoch, allerdings aus der Sicht der historischen und ethischen Wahrheit ist er erbärmlich! Ich bin für Berliner Gerichte und Notare allgemein beeidigter Dolmetscher und ermächtigter Übersetzer der armenischen und der russischen Sprache. (more…)

 

Türkei enteignet syrisch-orthodoxes Kloster

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 00:52

Katholische und evangelische Kirche bestürzt über Urteil zu Kloster Mor Gabriel

 

Hannover/Bonn (kath.net/idea): Ihre große Sorge über die zunehmende Bedrängnis der Syrisch-Orthodoxen Kirche in der Türkei haben die führenden Repräsentanten der beiden großen Kirchen in Deutschland zum Ausdruck gebracht. Anlass ist der Streit um den Grundbesitz des Klosters Mor Gabriel im Tur Abdin (Berg der Gottesknechte) im Südosten des Landes. Mit Bestürzung habe man das kürzlich ergangene Urteil des Kassationsgerichtshofs in Ankara gegen das mehr als 1600 Jahre alte Kloster aufgenommen, erklären der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch (Freiburg), und der EKD-Ratsvorsitzende, Präses Nikolaus Schneider (Düsseldorf), in einer am 9. Februar in Bonn und Hannover veröffentlichten Pressemitteilung. Das Gericht hatte ein vorheriges Urteil, das die Eigentumsrechte des Klosters bestätigte, annulliert und dem Staat große Teile des klösterlichen Grundbesitzes übertragen.

Das im Jahr 397 gegründete Mor Gabriel ist das wichtigste syrisch-orthodoxe Kloster in der Türkei. (more…)

 

Jihad-Fahne bei Demonstration in Graz gesichtet

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 00:11

200 Moslems sind am vergangenen Freitag in Graz auf die Straße gegangen, um „Freiheit für Ägypten“ zu fordern. Wie jetzt bekannt wurde, mischten sich unter die friedlichen Demonstranten auch einige Radikalos. Und diese schwenkten eine Fahne: schwarz mit weißer arabischer Schrift. Dabei handelt es sich um die sogenannte Jihad-Fahne. Der Staatsschutz spricht von einem „Tabubruch“.

  

 

Staatspolizei: „Bosnische Islamisten“: Wer sind die Fanatiker? Jene, die am Freitag bei der Demonstration in der Grazer Innenstadt in Erscheinung getreten sind, sollen laut Staatspolizei „bosnische Islamisten“ sein. Was insofern bemerkenswert ist, weil es bislang stets geheißen hatte, die Bosnier würden sich von radikalen Tendenzen scharf abgrenzen. „Spätestens am Freitag sollten diese Stimmen eines Besseren belehrt worden sein“, stellt ein Beamter klar. „Das ist ein Tabubruch. Hier keimt etwas auf. Dem muss entschieden entgegengetreten werden!“ (more…)