kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Lachen mit den ägyptischen Demonstranten 10. Februar 2011

Filed under: Humor mit Kultur — Knecht Christi @ 14:06

Kein Zimmer neben Bin Ali; er schnarcht!

Mubarak heißt „der Gesegnete“ auf Deutsch! Von wegen gesegnet … kein Präsident auf diesem Planeten wurde verhöhnt, beschimpft und gedemütigt wie Mohamed Hosny Mubarak!

 

Die Ägypter sind für ihren pikanten und beißenden Sarkasmus bekannt. Sie machen sich über alles lustig; auch in den düstersten Zeiten. Damit wehren sie sich mit dem Witz als Lanze und gleichzeitig ein Schild. Sie quälen damit ihre dreisten Despoten, die ihnen nicht einmal die Unterwäsche gegönnt haben. Die Kassen werden von den Ministern und ihren Kumpanen geleert, und der kleine Mann schaut dabei zu, ohne es zu wagen, ein Wort über diese klaren Diebstähle zu verlieren. Da hilft nur ein Witz. Denn Karikaturen führen zum ewigen Kerker. 

 

Jeder wusste, was Alaa, der älteste Sohn Mubaraks, treibt. Jedoch traute sich keiner, ein Wort darüber zu verlieren. Das eingeschüchterte Volk kennt nur einen Ellbogenschlag: Ein Witz. Über Alaa gibt es viele Witze, welche widerspiegeln, was er und die meisten Söhne der arabischen Diktatoren verbrachen. Zum Beispiel: „Ein armer Ägypter fand Alaa Eldins Lampe. Als er sie rieb, kamen zwei raus. Verdattert fragte der Ägypter: Du bist Alaa Eldin, und wer ist dieser Andere? Alaa Eldin: Das ist Alaa Mubarak, mein Partner“! Dieser und andere Witze sprechen die Wahrheit aus, wie Alaa Mubarak viele Unternehmer durch die Macht seines Vaters unter Druck setzte, als Partner mitzumachen: ihm gehört die Hälfte, ohne einen Cent bezahlt zu haben. Wer sich wehrt, verliert nicht nur alles, sondern wandert ins Gefängnis, nachdem man ihm etwas in die Schuhe schob. Logisch machten alle Ministerien mit.

 

Die koptischen Webseiten in der ganzen Welt zeigen Videos, Bilder und Zeitungsartikel aus allen Herrenländern. Auf diesen Blogs und Homepages findet man alles über die Proteste im ganzen Ägypten, und nicht nur auf dem Tahrir-Platz, wie die Außenwelt sich darauf fixiert. Jede Minute erscheint etwas Neues, wo man nicht mithalten kann. Nicht nur die brutalsten Szenen und die Skandale der Minister, die sich stündlich überhäufen, werden gezeigt, sondern auch die witzigen Bilder und Auftritte.

 

 
 
 

Sowieso gehst du! Geh, ich will die Haare schneiden lassen

Hier sind einige Beispiele für lustige Plakate:

 

= Tschüß Mubarak; wir rufen uns dann gegenseitig auf Handy!
= Geh schon endlich, meine Hand ist taub!
= Geh schon endlich, meine Stimme ist weg!
=  Mach schon, zieh Leine, damit ich mir die Haare schneiden lasse!
= Verschwinde, meine Frau ist hochschwanger und das Kind will nicht zur Welt, eher du gehst!
= Hau endlich ab! Ich bin frisch verheiratet und will zu meiner Braut!

 

Witzige Kommentare der Jugendlichen aus Amerika und Europa:
 

= Was heißt Coca-Zero? Die Regierung verhängt Ausgangssperre und das Volk ist auf Straßen.
=  Was heißt Coca-Zero? Wir entfachen die Revolution und die Häftlinge werden befreit.
= Ohne Quatsch: Hussam Hassan, der Trainer von dem ägyptischen Club Zamalek: „Hinter den Protesten stecken die Fans von dem Club Ahly, weil sie Angst davor haben, zu verlieren“.
= Die Gewinne der Revolution: Rücktritt der jordanischen Regierung – Aufheben des Ausnahmezustandsgesetzes in Algerien – Ali Abdallah Salah kandidiert nicht mehr in Jemen – Neugestaltung der chinesischen Verfassung – Knebeln der Syrer, bevor sie auf die Idee kommen, gegen Baschar zu demonstrieren – Mubarak bleibt, als ob gar nicht geschehen wäre.

 

= Eilmeldung vom ägyptischen Fernsehen: Auf dem Tahrir-Platz wurden eine Geheimzelle von den „Ninja-Turtles“ und eine andere Geheimzelle von „Pokemon“ entlarvt. Überdies ist uns zu Ohren gekommen, dass Asterix und Tan-Tan planen, einen Putsch zu verüben.

 

= Das Volk will den Tyrannen vor Tribunal stellen: Bei einer offiziellen Meldung gab Mubarak bekannt, dass er Ägypten nicht verlassen wird, bis der Tyrann verhaftet wird.

= Die schlimmste Bestrafung für Mubarak und sein Regime: Man verbietet ihnen die Haarfarbe.
= Die Gewerkschaft der Tischler bittet den Präsidenten darum, dringend zu verarten, welche Klebstoffe bzw. Scheibenkleister er verwendet. 
= Hosny Mubarak: Der Prophet Noah geduldete sich 950 Jahre; ich habe es nicht eilig.

 

Das Bild ganz oben: Man sieht Mubarak in einer saudischen Tracht betend: „Meine letzte Bitte an dich, lieber Allah: Schenk mir ein Zimmer in Saudi Arabien, aber bitte nicht neben Bin Ali, weil er so laut schnarcht“. 

Meine Hand tut Weh und ich habe keine Stimme mehr!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s