kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Luxemburg drängt Deutschland zu Mubarak-Aufnahme 8. Februar 2011

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 22:57

In Kairo vergeht kein Tag, an dem die Regimegegner nicht demonstrieren und den Rücktritt Husni Mubaraks fordern. Doch was geschieht mit dem ägyptischen Präsidenten, sollte er abdenken. Immer mehr deutsche Politiker werben dafür, ihn ins Land zu lassen, um die Lage in dessen Heimat zu entspannen. Jetzt fordert erstmals ein EU-Staat, dass sich Deutschland für eine Aufnahme Mubaraks öffnen solle.

 

 Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn befürwortet die Idee, den ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak vorübergehend in Deutschland aufzunehmen. „Das sollte man tun, wenn es notwendig ist“, sagte Asselborn dem Berliner „Tagesspiegel“ mit Blick auf Überlegungen einer medizinischen Behandlung des ägyptischen Staatschefs in Deutschland. Sollte Mubarak eine solche Behandlung anstreben, „dürfte Deutschland sich nicht verweigern“, sagte der luxemburgische Außenminister weiter.

 

Asselborn warnte allerdings davor, sich in der gegenwärtigen Umbruchsituation in Ägypten allein auf das Schicksal Mubaraks zu konzentrieren. Vielmehr müsse die Europäische Union jetzt die anstehenden Verfassungs- und Wahlrechtsreformen in Ägypten aktiv unterstützen. (more…)

 

Aufgebrachte Muslime in Indonesien zünden zwei Kirchen an

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 22:09

Hunderte aufgebrachte Muslime haben in Indonesien zwei Kirchen in Brand gesetzt und eine weitere beschädigt.

 

Hunderte aufgebrachte Muslime haben in Indonesien zwei Kirchen in Brand gesetzt und eine weitere beschädigt. Etwa 1500 Menschen hätten am Dienstag in Temanggung auf der Insel Java gegen das aus ihrer Sicht zu milde Urteil gegen einen Christen wegen Beleidigung des Islam demonstriert, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP. Der Mann war demnach zur für derartige Vergehen zulässigen Höchststrafe von fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er laut Urteil Flugblätter, die den Islam beleidigen, verteilt hatte. Der aufgebrachte Mob habe die Todesstrafe für den Christen oder seine Auslieferung an das Volk gefordert. Die Protestteilnehmer hätten die Scheiben von zwei Kirchen eingeschlagen und die Gebäude angezündet. {www.stern.de}

 

Aufgebrachte Muslime zünden zwei Kirchen an

 

Hunderte aufgebrachte Muslime haben in Indonesien zwei Kirchen in Brand gesetzt und eine weitere beschädigt. Etwa 1500 Menschen demonstrierten in Temanggung auf der Insel Java gegen das aus ihrer Sicht zu milde Urteil gegen einen Christen wegen Beleidigung des Islam.

 

Der Mann war zur für derartige Vergehen zulässigen Höchststrafe von fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er laut Urteil Flugblätter, die den Islam beleidigen, verteilt hatte. Der aufgebrachte Mob habe die Todesstrafe für den Christen oder seine Auslieferung an das Volk gefordert, sagte ein Polizeisprecher. (more…)

 

Fillon nutzte Flugzeug Mubaraks im Weihnachtsurlaub

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 21:50

Französischer Premierminister gerät unter Druck – Einladung nach Abu Simbel von ägyptischer Regierung

 

Jeden Dienstagabend zittern in Frankreich die Politiker. Dann erscheinen die ersten Ausgaben des Wochenblattes Canard Enchaîné. Vor einer Woche berichtete es, wie sich Außenministerin Michèle Alliot-Marie im Privatjet eines Clan-Vertreters des tunesischen Diktators Zine El Abidine Ben Ali herumchauffieren ließ. In der Zwischenzeit musste die Gaullistin zugeben, dass sie mit dem Geschäftsfreund der Ben-Ali-Familie auch eine Exkursion in den Landessüden gemacht hat. Gestern Nachmittag musste sich Alliot-Marie in der Nationalversammlung gegen neue und harte Fragen der Linksopposition verteidigen.

 

Auch Premierminister François Fillon stellte sich schützend vor sie, als die sozialistische Fraktion ihren Rücktritt verlangte. Während der Fragestunde im Parlament zirkulierte in den Wandelhallen aber bereits ein neues Gerücht: Der Canard warte in seiner neuen Ausgabe mit einer noch unangenehmeren Enthüllung auf: Auch François Fillon habe seine Weihnachtsferien privat in Nordafrika verbracht (more…)

 

Doku Umarow: Er hat den Anschlag auf den Moskauer Flughafen veranlasst

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 21:22

Der islamistische Rebellenführer Doku Umarow hat sich in einer Videoaufzeichnung zu dem Anschlag auf den Moskauer Flughafen Domodedowo bekannt. In der am Montag im Internet verbreiteten Botschaft kündigte der selbst ernannte Emir des Kaukasus weitere Angriffe an.

 

Der tschetschenische Rebellenchef Doku Umarow hat sich zu dem Selbstmordanschlag auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo Ende Januar bekannt, bei dem 36 Menschen starben. Der Chef der islamistischen Gruppe Kaukasus-Emirat sagte in einer am Montagabend auf der Website kavkazcenter.com veröffentlichten Videobotschaft, er habe das Attentat angeordnet. Umarow kündigte zugleich weitere Anschläge an. „Diese Spezialoperation geschah auf meinen Befehl“, sagte Umarow in der Videobotschaft, die nach seinen Angaben am 24. Januar, dem Tag des Anschlags, aufgenommen wurde. Er habe im Namen Allahs gehandelt und mit dem Ziel, einen freien, islamistischen Staat im Nordkaukasus zu errichten. Der Anschlag sei eine Antwort auf die „Verbrechen Russlands im Kaukasus“.

Doku Umarow alias Abu Ussman ist der selbsternannte „Emir des Kaukasus“ und zählt zu den meistgesuchten Männern Russlands. Seine Gruppe Kaukasus-Emirat strebt eine islamistische Herrschaft in der Region ans. (more…)

 

Höxteraner helfen Terroropfern

Filed under: Aktuelle Nachrichten,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 01:52

Langsam können Mary Gabra und Magdy Yousef (von links) wieder lächeln. Jetzt sind sie in der Obhut des Teams von Chefarzt Dr. Heiner Gellhaus (3. von links). Diakon Dr. Minas Seif (rechts) hat das Geschwisterpaar von Alexandria nach Höxter begleitet. Sie sind nur knapp der Hölle des Neujahrsanschlags von Alexandria entkommen. Doch jetzt haben Yousef Magdy und Mary Gabra wieder Grund zur Hoffnung. Mediziner des Höxteraner Krankenhauses nehmen sich ihrer Verletzungen an.  

 
 
Die Ereignisse der Silvesternacht verfolgen die beiden Terroropfer noch immer. Um 20 Minuten nach Mitternacht war vor der Al-Kiddissine-Kirche eine Autobombe mit 100 Kilogramm Sprengstoff detoniert und hatte 24 Personen getötet. 97 Personen wurden verletzt. Darunter das Geschwisterpaar Mary und Yousef. „Wir waren seit dem Abend in der Kirche, wie wir es an Silvester immer tun“, sagt die 41-jährige Mary Gabra leise im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Vier Familienmitglieder seien dabei gewesen. (more…)

 

Das islamische Kopftuch

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 01:43

Der Islam ist das größte Gefängnis der Frauen und die Moslems sind ihre Gefängniswärter. Das Verschleiern der Mädchen und Frauen ist nicht anders als das Berauben der individuellen Freiheiten der Mädchen und Frauen. Nicht nur, dass der Mohammed die kleinen Mädchen und die jungen Mädchen sehr liebte, sondern seine moslemischen Brüder lieben weltweit auch wie der Mohammed die kleinen Mädchen und die jungen Mädchen sehr.

 

(Siehe bitte den Link: Die Kinder-Ehe im Islam http://www.youtube.com/omid57com#p/u/138/i-GS2LAKKfY – und Die perversen Machenschaften des Imam Khomeini http://www.youtube.com/watch? v=jcZITmzvrWQ&feature=player_embedded   – und Einiges über Sexualität im Islam http://europenews.dk/de/node/35469 ).  Dieses Mädchen im Bild ist nur 11 Jahre alt und schätzen Sie bitte ein, wie alt sein moslemischer Ehegatte ist? (more…)

 

Aufruf zur Großdemo in Frankfurt!

Filed under: Aktuelle Nachrichten,Christenverfolgung — Knecht Christi @ 01:25

 Warum schweigt ihr – Religionsfreiheit ist keine Einbahnstraße  – Christenverfolgung stoppen -Menschenrechte bewahren

 

In Ägypten, Irak, Iran, Türkei, Nigeria, Pakistan, Afghanistan und anderswo 

 

Unter diesem Motto rufen am Samstag 12. März 2011 die Junge Aramäische Union, die Koptischen Gemeinden in Deutschland, die Föderation der Aramäer in Deutschland, die Aramäische Menschenrechtsbewegung der Niederlande, sowie mehrere namhafte Menschenrechtsorganisationen und Christliche Hilfswerke zu einer Großdemonstration in Frankfurt auf. Sie beginnt um 13 Uhr am Bahnhofsvorplatz und endet mit einer Kundgebung ca. 16 Uhr an der Hauptwache vor der Katharinenkirche. Veranstaltet wird der Demonstrationszug von der überkonfessionellen Bewegung „Himmel über Frankfurt“.

 

Auslöser des Protesmarsches ist die anhaltende Welle der Gewalt und Unterdrückung koptischer, aramäischer, iranischer und nigerianischer Christen, die mit dem Anschlag von Alexandria ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht hat. Auch die endgültige Enteignung des aramäischen Klosters More Gabriel in der Türkei, zeigen wie die Religionsfreiheit quasi vor unserer Haustür mit Füßen getreten wird. Der jüngste blutige Angriff auf eine Koptische Familie während der Unruhen in Ägypten und das Niederbrennen einer Kirche im Sinai macht deutlich: Das Morden geht weiter. Ebenso das Schweigen. Und noch schlimmer: Die unverhohlene Sympathie mit den Mördern!

 

Es geht den Veranstaltern deshalb nicht nur darum auf das Leid von orientalischen Christen und die Menschenrechtsverletzungen z. B. im Iran hinzuweisen, sondern auch darum einer Verdrängung, Vertuschung, Gleichgültigkeit und sogar Verrohung entgegenzutreten, die sich vor allem in den Medien, in der Politik und der Deutschen Öffentlichkeit beim Thema „Menschenrechte“ breit macht. (more…)