kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Offener Brief an St. Thomas-Gemeinde 1. Februar 2011

Filed under: Kirche,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 15:54

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch wenn die mails, die Sie erreichen, Ihnen lästig fallen sollten, ist es an der Zeit darüber nachzudenken, wem wir Christen nachfolgen. Ist es Jesus als Teil der Dreifaltigkeit oder Mohammed, dem Propheten des Islam. Sind die Christen, die weltweit durch den Islam verfolgt werden, wirklich verpflichtet, dem Islam in seiner jetzigen Form den Boden zu bereiten und diese Religion als gleichwertig anzusehen?

 

Ihre Weigerung, einen christlichen Mitbruder, zumal einen hochrangigen Vertreter der von Muslimen verfolgten Kirche in Ägypten,  nicht in Ihrer Kirche sprechen zu lassen, in dem Glauben, damit der Islamfeindlichkeit Vorschub zu leisten, ist inakzeptabel und wahrlich nicht christlich. Jeder Imam, so nehme ich an, hätte in Ihrer Kirche sprechen dürfen, nicht dieser Bischof, der – das kann ich Ihnen versichern -, niemals gegen den Islam hetzen würde, und zwar aus eigener Anschauung. Ich habe einen seiner Vorträge in Ahlen selbst verfolgen dürfen.

 

Ich bitte Sie, einmal darüber nachzudenken, warum der Islam trotz aller Friedensschalmeibekundungen der hiesigen Islamvertreter so einen schlechten Ruf hat? Wundert Sie das wirklich? Nicht die hiesige Islamkritik disqualifiziert den Islam, sondern seine eigenen Doktrin gegenüber Ungläubigen, Juden, Dreifaltigkeitschristen und Frauen. Da dies gerade in einer globalisierten Welt in der heutigen Zeit so brutal augenscheinlich wird, geraten Muslime immer häufiger in Erklärungsnotstand und Rechtfertigungsdruck. (more…)

 

Millionen marschieren gegen Mubarak

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 15:40

Kairo erlebt den größten Massenprotest in der Geschichte Ägyptens, laut al-Dschasira demonstrieren nun zwei Millionen Menschen gegen Staatschef Mubarak. Oppositionskandidat ElBaradei verstärkt den Druck: Bis spätestens Freitag solle der Diktator abdanken. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.

 

Touristen warten weiter auf Ausreise aus Ägypten: [15.05 Uhr] Tausende Menschen warten am Flughafen von Kairo weiter auf einen Flug ins Ausland. Vor dem Terminal 1 fanden Hunderte Reisende, die noch keinen Zutritt zur Eingangshalle erhielten, Unterschlupf in einem großen Zelt, wie AFP-Reporter berichteten. An den Sicherheitsschleusen gab es bis zu 40 Meter lange Warteschlangen.

Opposition einigt sich auf gemeinsame Linie: [14.59] Vertreter aller größeren Oppositionsparteien und -bewegungen in Ägypten haben sich auf ein gemeinsame Linie für einen Neubeginn in dem Land verständigt. (more…)

 

Unruhen von „Elzawya Elhamra“ im Juni 1981

Filed under: Koptenverfolgung,Wiederholtes Szenario — Knecht Christi @ 01:42

Aus dem Buch „Wiederholtes Szenario“ von Knecht Christi

 

       In Juni des Jahres 1981 erlebte Ägypten die schlimmsten Unruhen wegen religiösen Fanatismus. Ein einzelner Streit in dem Bezirk „Elzawya Elhamra“ verwandelte sich in eine bewaffnete Fehde; schrieb Pater Antonius Abba Antonius in seinem Buch „Nationalbewusstsein der koptischen Kirche und ihre moderne Geschichte“. Man erblickte eine der Szenen des Bürgerkrieges Libanons. Die Ordnung im Lande wurde hunderte von Jahren zurückgesetzt.

 

       Sämtliche Parteien schienen in grimmigem Zustand, der die Grenze der Explosion, bewaffneten Gewalt und des Überschäumens erreichte. Schuld daran war die Politik, welche die Regierung verfolgte, um die fundamentalistische Moslembrüderschaft und die anderen islamischen Gruppen zu fördern.

 

       Als diese extremen Bewegungen sich stabilisierten und ihr Stachel widerstandsfähig wurde, versuchte die Regierung sie unter dem Deckmantel der „Nationalen Einheit“ zu bekämpfen. Dabei gab sich der Staat als der Hüter der Minderheiten aus. Somit wurden die Religion und die nationale Einheit zur Waffe, die je nach den Umständen gegen den Gegner gerichtet wurden. Saddat ahnte nicht, dass die Politik, die er von Anfang seiner Ära an verfolgte, sein Ende am 6. Oktober 1981 vor allen Augen schreiben werde.

 

 

Details der Unruhen, wie Papst Schenuda sie erzählte

   (more…)

 

Unsere Kinder brauchen Werte

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 01:27

Von uns Eltern und später vom Kindergarten und der Schule wird erwartet, dass Kinder nicht nur intellektuelles Wissen lernen, sondern auch, was man im weitesten Sinne als menschliche Werte bezeichnet: Ehrlichkeit, Liebe anderen Menschen gegenüber, Gerechtigkeit, Mitgefühl, Einfühlungsvermögen, Rücksichtnahme, Respekt, Dankbarkeit, Konfliktfähigkeit, Achtung vor der Natur, Verantwortung, Hilfsbereitschaft, Ausdauer, Mut, Gewaltlosigkeit und Toleranz.

 
Leider funktioniert das heute in der Praxis oft nicht mehr. Wie lernt man nun, ein „guter Mensch“ zu werden?
= Was können wir Eltern tun, damit unsere Kinder nachhaltig Werte entdecken und leben?
= Wie sieht Werteerziehung heute aus, für ein lebenswertes Morgen?

 
Das kann heißen: Nach einem Streit den ersten Schritt zur Versöhnung machen. Einem alten Menschen den eigenen Sitzplatz anbieten. Zugeben, dass man einen Fehler gemacht hat. Eine lebenswerte Zukunft erwächst aus Kindern, die dazu fähig sind. Doch warum fällt es vielen so schwer, so zu handeln? Vielleicht weil Erwachsene oft nur über Werte reden, anstatt sie unseren Kindern vorzuleben und kindgerecht zu vermitteln. Wir müssen schon unseren Kleinkindern beibringen, warum Gewaltlosigkeit wichtig ist. Die „Gebrauchsanweisung“ des chinesischen Philosophen Konfuzius ist bis heute aktuell geblieben in der Erziehung der Kinder:
Erzähle es mir – und ich werde es vergessen. Zeige es mir – und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun – und ich werde es behalten. (more…)

 

Union macht mit Broschüre auf Christenverfolgung aufmerksam

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 01:15

„Religionsfreiheit verteidigen, Christen schützen“ – diese politischen Ziele dokumentiert die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag in einer neuen Broschüre, die auch den kompletten Bundestagsantrag „Religionsfreiheit weltweit schützen“ beinhaltet.

 
Für Volker Kauder ist es eine „Pflicht“, verfolgten Christen beizustehen: Unionsfraktionschef Volker Kauder weist in seinem Vorwort darauf hin, dass Christen die „derzeit am stärksten verfolgte Religionsgemeinschaft“ sind. „Als Christen haben wir die Verpflichtung, unseren Glaubensschwestern und Glaubensbrüdern beizustehen. Sie bedürfen unseres Zuspruchs, unserer Hilfe und unserer Gebete“, so Kauder. Dabei gehe es auch um die Verteidigung der Menschenrechte – das Recht auf Religionsfreiheit sei hier von „überragender Bedeutung“. Kauder erklärt, dass schon viel dadurch erreicht werden könne, indem man auf das Schicksal der Verfolgten Aufmerksam mache und „diejenigen, die für ihre Verfolgung verantwortlich sind, beim Namen nennt“.

 

70 Prozent der Weltbevölkerung ohne Religionsfreiheit: Der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Johannes Singhammer erinnert in der 30 Seiten starken Broschüre daran, dass die Menschen in Deutschland „im Bezug auf die Religionsfreiheit vergleichsweise in einem Paradies“ leben. Fast 70 Prozent der Weltbevölkerung hingegen „kennen Religionsfreiheit nicht oder allenfalls nur sehr eingeschränkt“. Es sei die Aufgabe der freien Nationen, „mit Diplomatie und mit Nachdruck für die Religionsfreiheit einzutreten, die wir mittlerweile als selbstverständlich ansehen“. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion habe sich in der Bundestagsdebatte am 17. Dezember 2010 für diejenigen eingesetzt, die „wegen ihrer religiösen Überzeugung verfolgt, eingesperrt, gefoltert oder gar getötet werden“ – ihnen wolle die Union eine Stimme geben.

(more…)

 

Mor Gabriel unterliegt im Rechtsstreit

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 01:04

Der Oberste Gerichtshof der Türkei hat Ländereien des christlichen Klosters “Mor Gabriel” in Südostanatolien dem türkischen Staat zugesprochen. Die Unionsfraktion im Deutschen Bundestag sieht darin ein “Sinnbild für die Verdrängung des Christentums”.

 

Wie der Stiftungsvorsitzende des Klosters, Kuryakos Ergün am Donnerstag mitteilte, entschieden die Richter in Ankara in dem bereits seit Jahren andauernden Rechtsstreit um die Länderreien nun zugunsten des türkischen Schatzamtes. Details seien noch unklar, das Kloster warte auf den offiziellen Bescheid, meldet die Katholische Nachrichtenagentur (KNA).

Das Kloster “Mor Gabriel” war bereits im vierten Jahrhundert gegründet worden. Mit der Klage hatte das türkische Schatzamt seinen angeblichen Anspruch auf einige Felder in der Umgebung des Klosters durchsetzen wollen. (more…)

 

Millionenprotest in Kairo geplant

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 00:43

Mit einem Aufruf zum Millionenprotest steuert der Machtkampf in Ägypten einem neuen Höhepunkt zu. Für den «Mega-Protest» gegen Präsident Husni Mubarak will eine oppositionelle Jugendbewegung am Dienstag in Kairo mehr als eine Million Menschen auf die Straße bringen.

 

Das berichtete der arabische Fernsehsender Al-Dschasira. Hunderte Deutsche verließen am Montag das Unruheland Richtung Heimat. Der greise Staatschef hielt am Montag an seinem Amt fest und gab seinem neuen Ministerpräsidenten Ahmad Schafik die Order, angekündigte demokratische Reformen umsetzen. In seinem neuen Kabinett finden sich allerdings nur etwa ein Drittel neue Minister, wie bei der Vereidigung deutlich wurde. Treue Gefolgsleute blieben im Amt.

Die Opposition beharrt auf den Rücktritt des seit 30 Jahren regierenden Staatschefs. Friedensnobelpreisträger Mohammed el Baradei bekräftigte seine Forderung nach einer Regierung der Nationalen Einheit, an der er auch ein führendes Mitglied der islamistischen Muslimbrüder beteiligen will. Israel reagierte alarmiert. Rund um den Globus fielen angesichts der Unruhen die Aktienkurse, der Ölpreis stieg. (more…)