kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Der Märtyrer Nr. 24 erlag seinen Verletzungen in London 24. Januar 2011

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 12:03

Mit Bestürzung empfing die koptische Kirche in Ägypten und im Ausland die Todesnachricht des Märtyrers Samuel Georg Michael in einem Londoner Krankenhaus (in Mollton – Wels).

 

Die Sendung 90 Minuten auf Elmehwar mit Moataaz Eldemerdasch: Dr. Emil Attalla, der Neffe des Märtyrers, teilte folgendes am  Telefon mit: „Als ich meinen Onkel unmittelbar nach dem Bombenanschlag in dem Uni-Krankenhaus Elmiry besuchte, war sein Körper mit Verbrennungen versehrt. An denen beiden Beinen und am linken Arm hatte er tiefe Löcher. Als wir ihn in einem anderen Privatkrankenhaus behandeln lassen wollten, lehnte die Verwaltung des Uni-Krankenhauses dies ab. Am ersten Tag ging es ihm sehr schlecht, aber sein Zustand stabilisierte sich. Bevor mein Onkel nach England geflogen wurde, erstellte das Krankenhaus einen mit dem Sigel der Uni Alexandrias versehrten Bericht. In diesem Bericht, den ich Ihnen auch auf Arabisch schicken kann, steht nicht, dass er Spliter in seinem Körper hat. In London schimpften die Chirurgen und versicherten: „Dieser Mann kann nicht in einem Krankenhaus gewesen sein. Denn wir haben „18“ Spliter aus seinen Beinen und Unterleib entfernt„. Wenn Sie mir nicht glauben, kann ich Ihnen die Telefonnummer des englischen Chirurgen. Seine Frau, die bald nach Ägypten kommt, ist auch eine Ärztin und kann Ihnen das alles mit den Dokumenten bestätigen“. Auf die Frage, was der Märtyrer von Beruf war, sagte Dr. Attala: „Er arbeitete als Informatiker bei dem Bürgeramt in Damanhur. Vor über zwei Jahre heiratete er eine Ärztin, die im Gesundheitsamt beim Flughafen Alexandrias arbeitet. Er war 38 Jahre alt und Vater von einem 14monatigen Baby. Wir alle fragen: Haben diese Terroristen es bis jetzt nicht bereut? Familien wurden zerstört und viele verkrüppelt. Was kann dieses Baby dafür, ohne einen Vater aufzuwachsen? Haben sie überhaupt Herzen“?

 

Zu den Zeitungen Alahram und Aljom Alsabaä sagte Badie Gergis, Schwager des Märtyrers Samuel: „Wir sind momentan mit den Formalitäten in London beschäftigt. Am Montag kommt der Leichnam nach Alexandria“. Bis jetzt weiß keiner, ob er mit den anderen 23 Märtyrern im Kloster des Heiligen Mina in Maryot beigesetzt werde, wo es ihnen ein Mausoleum errichtet wurde.

 

Für diejenigen, die den Bericht von 90 Minuten anschauen möchten.

http://www.fcv2.com/show-2,N-9816-Qatar-Saudi-Arabia-United-Arab-Emirates-Dubai-f-c-v.html

 

One Response to “Der Märtyrer Nr. 24 erlag seinen Verletzungen in London”

  1. Frederik Says:

    Vom Herzen gehn die Dinge aus,

    Sind herzgeboren, herzgefügt:

    Wer bösgewillten Herzens spricht,

    Wer bösgewillten Herzens wirkt,

    Dem folgt notwendig Leiden nach,

    Gleichwie das Rad dem Huf nachfolgt.

    Vom Herzen gehn die Dinge aus,

    Sind herzgeboren, herzgefügt:

    Wer wohlgewillten Herzens spricht,

    Wer wohlgewillten Herzens wirkt,

    Dem folgt notwendig Freude nach,

    Dem untrennbaren Schatten gleich.

    „Gescholten hat man mich, verletzt,

    Hat mich besiegt, hat mich verlacht“:

    Wer solchen Sinn im Herzen hegt,

    Von Feindschaft lässt er nimmer ab.

    „Gescholten hat man mich, verletzt,

    Hat mich besiegt, hat mich verlacht“:

    Wer solchen Sinn zu bannen weiß,

    Von Feindschaft lässt er eilig ab.

    Das ganze Sein ist flammend Leid“ –

    Wer dies mit weisem Sinn ersieht,

    Wird bald des Leidenslebens satt:

    Das ist der Weg zur Läuterung.

    Die ganze Welt ist wesenlos“ –

    Wer dies mit weisem Sinn ersieht,

    Wird bald des Leidenslebens satt:

    Das ist der Weg zur Läuterung.

    Wer nirgends haften, hangen kann,

    In Weisheit sicher und gewiss,

    Am ew’gen Ufer angelangt:

    Den heiß ich einen Heiligen.

    Wer guter Tat und böser Tat,

    Wer beiden Fesseln sich entwand,

    Den gramlos gierlos Lauteren,

    Den heiß ich einen Heiligen.

    Dem reinen, klaren Vollmond gleich,

    Dem strahlend heiter Herrschenden,

    Den Weltgenügens-Endiger,

    Den heiß ich einen Heiligen.

    Wer diesem Irrweg, diesem Sumpf,

    Dem Wahn der Wandelwelt entrann,

    Gerettet, welterlöst, vertieft,

    Unwandelbar, von Zweifel frei,

    Erloschen ohne Überrest:

    Den heiß ich einen Heiligen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s