kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Koptische Jungs schlagen mit Sarkasmus auf Facebook zurück 17. Januar 2011

Filed under: Humor mit Kultur,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 14:00

Lieber christlicher ägyptischer Staatbürger: Wenn du das dringende Bedürfnis hast, dein Haus zu verlassen, um zu deinem Arbeitsplatz zu gelangen oder um in die Kirche oder woanders hinzugehen, so erbitten wir dich die folgenden „5 Punkte“ zu beachten. Somit wird es dem Innenministerium möglich gemacht, bei einem plötzlichen, aber geplanten und erwarteten Anschlag, viel leichter deine Identität zu überprüfen. Es sind die folgenden 5 Schritte:

{1} Beschrifte deine Körperteile mit einer Zahlenfolge, vom Kopf angefangen bis zu den Zehen, über die Brust, Bauch und … und … somit kann man nach einem Bombenangriff, die in Lüfte geflogenen Körperteile leichter zusammen finden. Wichtige Anmerkung hierbei ist, dass man recht groß und deutlich schreibt. Vergiss nicht unter jeder Zahl mit vollem Namen zu unterschreiben. Hinweis: Wenn du die Zahlen auf Englisch schreiben willst, dann bitten wir dich, dass du zuerst mit den linken Körperteilen anfängst und anschließend die rechten Körperteile beschriftest. Es wird bevorzugt, dass man die Zahlen und die Unterschrift mit einer dunklen deutlichen Farbe schreibt, und die rote Farbe ist hierbei zu vermeiden, um die Farbe von deinem Blut zu unterscheiden zu können (damit du uns keine Umstände machst, mein Lieber). Und wenn du dich dazu entscheidest, dein Haus nachts zu verlassen, bitten wir dich mit einem Leuchtstift zu schreiben, dies um das Zusammenfinden der Körperteile auch nachts zu erleichtern. Weiters bist du auch so ein deutlicheres Ziel für den Angriff, zumal du so richtig auffällig und leuchtend strahlst, und so bist du dem Attentäter ein leichtes Opfer.

{2} Deinen Plastik-Personalausweis sollst du mit einem aus Edelstahl oder irgendeinen anderen hitzebeständigen Metall auszutauschen, damit es nach deiner Ermordung oder nach der Explosion leichter wird, dich zu identifizieren. Plastik  würde bei Feuer schmelzen!

{3} Versuche schmunzelnd auf Straße zu gehen, damit du lächelnd stirbst, wenn die Stunde der Explosion oder Ermordung kommt. Somit erscheinst du  grinsend auf den Fotos, die man von dir fürs Leichenhaus und die Medien macht. Erstens hat man ein schönes Foto von dir und zweitens zeigst du allen, dass du gern und voller Freude gestorben bist.

{4} Steck ein Bekennerschreiben in deine Hosentasche, dass derjenige der dich erschoss oder in die Luft jagte, ein Mossad-Agent, ein Geistesgestörter oder ein geisteskranker Polizist, der eine harte Zeit durchmacht. Und vergiss bitte nicht unten zu unterschreiben, und lass zwei deiner Arbeitskollegen als Zeugen ebenfalls unterschreiben, einer von ihnen soll ein Christ und der andere ein Moslem sein (falls du überhaupt einen lebendigen Christen findest, der dir unterschreibt). Damit wird beabsichtigt, die Vaterlandsliebe die Einheit zwischen den beiden Elementen der Nation zu ertüchtigen. Das alles tun wir für dein Wohlbefinden! (Hinweis: Es wäre sehr hilfreich, wenn auch das Bekennerschreiben auf einer Metallplatte geschrieben wird, aus dem gleichen Material wie dein Personalausweis ( siehe Punkt 2 ). Die Schrift muss auch hier deutlich sein und die National ID der Zeugen soll ebenso unten angeführt werden).

{5} 4 Fotos oder mehr von dir wären ebenso von Nutzen. Diese bitte ebenso in einer Metallplatte aufbewahren, wie die aus Punkt 2 und 4! (ich wiederhole es oft, damit keiner danach sagt, dass er von nichts gewusst zu haben). Einer möge fragen, wozu man 4 Fotos braucht? Die Antwort ist sehr simpel: Ein Foto wird für die Zeitung benötigt, falls man deine Gesichteszüge durch die Explosion oder die Schüsse nicht mehr erkennt. Das zweite Foto bekommt das Innenministerium, das für deine Akte benötigt wird. Das dritte Foto ist für das Gesundheitsministerium, damit man die Erlaubnis für das Begräbnis bekommt. Das vierte Foto wird ebenso gebraucht für die Gedenkkarte für die Gedenkfeier, 40 Tage nach dem Tod. Lass ein Foto auch zu Hause bei deinen Eltern, damit sie es später einrahmen und mit einem schwarzen Band versehen.

Das Innenministerium bittet die Staatsbürgern und versichert ihnen, dass jeder Attentat, mit dem ein Christ in einer Kirche irgendwo in Ägypten konfrontiert sein wird, mit Gewissheit ein Plötzliches, nicht Geplantes ist und auf gar keinen Fall kriminelle Hintergründe haben wird, und dass der Attentäter entweder ein Psychopath oder ein israelischer Agent ist. Falls es in einer Kirche brennen soll, beruht dies nur auf einen Kurzschluss!

Wir bitten die Bürger, sich ordnungsgemäß darauf vorzubereiten, und jetzt schon Säle für die Gedenkfeiern in den Kirchen zu reservieren, genügend Todesurkunden ausstellen zu lassen, Särge zu kaufen und Termin beim Bestatter zu machen. Das wird auf keinen Fall schaden!

Danke für eure Mitarbeit

 

4 Responses to “Koptische Jungs schlagen mit Sarkasmus auf Facebook zurück”

  1. bazillus Says:

    Nur eine solche Antwort ist angemessen. Hass wäre in den Augen der Attentäter und Attentatsinitiatoren nur ein Gewinn.

    Sarkastischer Humor ist etwas, was sie nach solchen Taten nicht vermuten. Sie müssen sehen, dass der Hass, den sie säen nicht erwidert wird, sondern auf diese Weise beantwortet wird.

    Eine sehr gute Sache, mit der die Hassimame, die solche Attentäter produzieren, wohl am Wenigsten klarkommen werden.

    Herzlichen Glückwunsch an die jungen Autoren!!!

  2. almani2000 Says:

    Wo auf facebook ist das Orginal zu finden?

  3. Paola Says:

    Boaaaaaaaaa
    brr was geht hier ab
    ist doch irre traurig,dass so etwas aus der Hand eines Gläubigen stammen muß,zwar Zynismus,aber brerechtiger.
    traurig,traurig,aber real.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s