kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Judas mit Kardinalsamt 14. Januar 2011

Filed under: Kirche,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 19:44

Eine höchst traurige Nachricht. Der Herr Kardinal Tauran hat wieder einmal den Koran nicht gelesen oder er hat seinen Inhalt wider besseres Wissen ignoriert. Er hat es noch immer nicht verstanden. Attentäter können sich auf die satanischen Verse des Koran berufen. Sie missbrauchen mit ihren Taten die Lehre des islamischen Gottes und seines Propheten eben nicht, der zum Krieg, zum Raub, zur Erpressung, zum Beutezug gegen Christen und Juden = Ungläubige aufruft. Wenn Christen tödliche Attentate begehen, dann verraten sie Jesus und seine Lehre.

 

Er scheint erkenntnisresitent zu sein. Im Übrigen redet er von Perversionen der Religionen. Er verallgemeinert hier völlig unzulässig. Er hätte von Perversionen des Koran sprechen müssen. Aus diesem Grunde habe ich auch alle Kommentare zu diesem Artikel veröffentlicht und im Anschluss sozusagen als Gegenüberstellung eine andere, nämlich eine realistische und stimmige Auffassung des Bischofs Luigi Negri aus Italien!

 

Kardinal Tauran: Dialog muss weitergehen

Attentat von Alexandria kann nicht dem Islam angelastet werden.
Denn „keine Religion kann ein solches Vorgehen rechtfertigen: ein Attentat auf Männer und Frauen, die im Begriff sind zu beten“ (more…)

 

Nirgends im Koran steht was von Religionsfreiheit

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 19:30

Es gibt seit Jahren keine Diskussion, in der nicht von Muslimen, sobald der fanatische Totalitarismus des Islams angesprochen wird, der schlichten Wahrheit das angebliche Koran-Zitat entgegengehalten wird: „Es gibt keinen Zwang im Glauben“. Das Ganze endet dann damit, dass die Gegner geduldig nicken. Eins zu Null für die Muslime. Die Gegner geben klein bei. Steht ja auch dort. Oder nicht?

 

Wäre es nicht endlich an der Zeit, den Wahrheitsgehalt dieser gebetsmühlenartig wiederholten Behauptung ernsthaft zu prüfen? Immerhin gilt Lügen im Islam als Tugend. Bezeichnet man den Angriffskrieg zu Recht als sechste Säule des Islams, darf man die Verlogenheit dessen Siebte nennen.

Betrachten wir erst den Vers 256 der 2. Sure als Ganzes und, um den Satz ausnahmsweise nicht aus dem Zusammenhang zu reißen, wie es Muslime so gerne tun, auch noch die Verse 255 und 257, zitiert nach „Surenvergleich“.

{Sure 2:255: „Allah ist einer allein. Es gibt keinen Gott außer ihm. Er ist der Lebendige und Beständige. Ihn überkommt weder Schlummer noch Schlaf. Ihm gehört alles, was im Himmel und auf Erden ist. Wer unter den himmlischen Wesen könnte – außer mit seiner Erlaubnis – (am jüngsten Tag) bei ihm Fürsprache einlegen? Er weiß, was vor und was hinter ihnen liegt. Sie aber wissen nichts davon – außer was er will. Sein Thron reicht weit über Himmel und Erde. (more…)

 

Trauer um Toten verboten: Geistliche feiern Mord in Pakistan

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 19:17

Islamische Geistliche in Pakistan warnen davor, öffentlich um den ermordeten Provinzgouverneur Taseer zu trauern. Taseer war ein erklärter Gegner des pakistanischen Blasphemie-Gesetzes. Das ist auch der Grund, warum er ermordet wurde.

 

Mehrere hundert islamische Theologen haben vor Trauerbekundungen für den ermordeten pakistanischen Provinzgouverneur Salman Taseer gewarnt. Die mehr als 500 Geistlichen erklärten, wer „Gotteslästerungen“ unterstütze, mache sich selbst der Blasphemie schuldig.

In Pakistan kann Blasphemie mit dem Tod bestraft werden. Gouverneur Taseer hatte sich vehement für eine Abschaffung des Gesetzes stark gemacht, nachdem im November eine pakistanische Christin zum Tod durch den Strang verurteilt worden war. Die Frau soll sich abfällig über den Propheten Mohammed geäußert haben. Die Mutter von fünf Kindern hatte dies vor einem Gericht in der Provinz Punjab jedoch bestritten. Das Urteil hatte weltweit Bestürzung ausgelöst und war unter anderem von Papst Benedikt XVI. massiv kritisiert worden. (more…)

 

Koptische Kirche: Wo schon Kinder mit dem Kreuz leben

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 02:57

Frankfurter Gedenkfeier für die 23 Opfer des Anschlags auf die Kirche in Alexandria – Hunderte von Teilnehmern, darunter Kirchenvertreter, Politiker – Religionsfreiheit geforder

 

Frankfurt (kath.net/KIN) Kirchenvertreter, Politiker und Hunderte andere Teilnehmer haben am vergangenen Samstag bei einer Gedenkfeier in der koptisch-orthodoxen St. Markus-Kirche in Frankfurt am Main für die 23 Opfer des Anschlages auf eine Kirche in Alexandria gebetet und Religionsfreiheit gefordert.

 

Blauknochen, mit dir spielen wir nicht„, an diesen Satz müssen sich koptische Kinder früh gewöhnen. „Blauknochen“ ist in Ägypten ein Schimpfwort für koptische Christen. Es rührt von den blauen Flecken her, die sie im Laufe der Jahrhunderte immer wieder an ihrem Leib tragen mussten.“ Schon die kleinen Kinder lernen bei uns, mit dem Kreuz zu leben“, erklärt Bischof Anba Damian, das Oberhaupt der Kopten in Deutschland, gegenüber dem internationalen katholischen Hilfswerk „Kirche in Not“.

 

Die ganz kleinen Kinder in der koptisch-orthodoxen St. Markus-Gemeinde in Frankfurt ahnen jedoch noch nicht, warum sich so viele fremde Menschen in ihrer Kirche versammelt haben. Sie werden von ihren Eltern auf den Armen getragen und dem Bischof zum Segnen gebracht. (more…)

 

Unsere Gegner haben Namen

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 02:46

Türkische Sarrazinhasserin Canan Topcu schrieb über Koptischen Gedenkgottesdienst. Sie ist eine Schlüsselfigur und Strippenzieherin  innerhalb  der „Dialügszene“.

 

Das Buch, das ich jedem Islamgegner ans Herz lege, heißt „Sunzi – Die Kunst des Krieges“. Es ist keine Anleitung, wie man einen Kulturbereicherer in der U-Bahn wirkungsvoll von seinem privaten Dschihad abhalten kann, sondern mehr eine Anleitung zu strategischem politischem Denken. Dazu gehört vor allem die Fähigkeit seine Feinde genau zu kennen. Ein Satz daraus habe ich den werten Lesern schon vorgestellt. Er lautet: „Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten“.

Auch jetzt nach der Medien mäßigen Katastrophe und nach dem Gedenkgottesdienst der Kopten habe ich mir die Leute des gegnerischen Lagers mal genauer angesehen, und bin dabei auf eine pikante Überraschung gestoßen. (more…)

 

Christenmörder sind beleidigt und morden weiter

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 01:49

Koptischer Greis von Ägyptischen SS-Mann hingerichtet – Blutbad im Zug!

 

Der islamische Christenverfolgerstaat Ägypten hat seinen Botschafter im Vatikan zurückgerufen. Grund dafür ist die Ansprache von Papst Benedikt vor Abgesandten im Vatikan, bei der er die Anschläge auf Christen, dem Irak und Nigeria ansprach und verlangte die Regierungen sollten mehr zum Schutz religiöser Minderheiten unternehmen. Unterdessen geht das Morden in Ägypten weiter. Gestern erschoß ein uniformierter Christenmörder einen Greis. Weitere Schüsse trafen die Ehefrau, seine beiden Töchter und zwei Verwandte. Die Tat habe keinen „terroristischen Hintergrund“. (Quelle FNP)

 

Richtig erkannt Dhimi-Reporter! Sie hat einen „terroristischen Vordergrund“, denn ganz Ägypten ist ein Terrorstaat, in dem Kopten zum Abschuß frei gegeben sind. Dazu braucht Mubarak keine Al-Kaida. Das erledigen die einheimischen Kräfte. (more…)

 

Islamisten-Rapper: „Wir kämpfen, fallen, Schuhada“!

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 01:31

Der Rapper Deso Dogg ruft Muslime zu Heiligem Krieg und Märtyrertod auf. Sein Auftritt bei einem „Islam-Seminar“ alarmierte die Behörden.

 

Der Berliner Rapper und heutige Islamist Denis Mamadou Cuspert, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Deso Dogg, hat in provokativer Form den bewaffneten „Heiligen Krieg“ von Islamisten gutgeheißen und damit die Behörden in Rheinland-Pfalz alarmiert.

 

Offiziell hatte Deso Dogg seine Musikkarriere im Dezember 2010 beendet. Das hielt ihn aber nicht davon ab, bei einem sogenannten Islam-Seminar in der Eifelstadt Mayen zu singen: „Wandert aus, wandert aus! Usbekistan, Afghanistan, wir kämpfen in Chorassan!“ Chorassan ist eine historische Bezeichnung für ein Gebiet in Zentralasien, das unter anderem im heutigen Afghanistan liegt. (more…)