kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wo sind die Leichen der Moslems, die beim Bombenanschlagen gestorben wären? 8. Januar 2011

Filed under: Islamische Schandtaten,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 20:28

Was mich und alle Kopten sehr wütend macht, ist das ständige Lügen! Die Regierung Mubaraks will unbedingt die 80 Millionen Ägypter für blöd verkaufen. Sie übersieht jeden Tag, dass Gott anderen Menschen auch etwas zwischen den Ohren schenkte, was man Hirn nennt. So doof sind wir wohl nicht. Jedes Mal, wenn etwas Böses ans Licht kommt, erfindet die ägyptische Regierung dreiste und grelle Lügengeschichten, die nicht einmal ein Kleinkind überzeugen können. Dasselbe geschah nach dem Bombenanschlag in Alexandria in den ersten Minuten des 01.01.2011. Um 7:00 in der Frühe zeigte sich Mubarak sehr verstört und besorgt.

Der ägyptische Diktator, der seit November 1981 herrscht und seinem Sohn den Thron des ägyptischen Königtum übergeben wird, zeigte sich, was er bei allen verheerenden Unruhen und Angriffen gegen Kopten niemals zuvor tat. Der Kern seiner Ansprache: Verantwortlich sind „ausländische“ Kräfte, die die zwei Elemente des Landes auseinander bringen wollen. Minuten später erlebten die Kopten eine Flut von Lügen aus allen Himmelsrichtungen. Alle Medien ausnahmslos peitschten die Prominenten auf allen Bereichen. Jeder hat verurteilt, der zuvor gegen die Kopten gehetzt hat. Das war auf alle Fälle das quälende „Schuldgefühl“. (more…)

 

Koptische Christen: Schrift steht gegen Gewalt

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 20:18

Die tödlichen Anschläge auf die koptische Minderheit in Ägypten zeigen, dass Christen in islamischen Ländern nicht nur alltäglichen Diskriminierungen ausgesetzt sind. Sie gelten rechtlich als Bürger zweiter Klasse.

 
Noch ist ungeklärt, ob die Attentäter von Alexandria, die mehr als zwanzig christliche Kopten auf dem Gewissen haben, der Al-Kaida zuzurechnen sind. Die ägyptische Staatsmacht beteuert, dass Al-Kaida in Ägypten keine Basis besitze. Aber wenn es sich um einheimische Dschihadisten handelt, wäre das für Ägypten wohl noch verheerender. Verheerend ist ein solcher Anschlag in jedem Fall: für das Zusammenleben von Christen und Muslimen, weil er die schon lange schwelenden Spannungen und das Misstrauen erneut verstärken wird; aber auch deshalb, weil er der Minderheit das Gefühl gibt, recht- und schutzlose Opfer in einem skrupellosen Machtpoker zu sein, der gerade die christlichen Feiertage zu Einschüchterung und Gewalt nutzt. Das Empfinden der Rechtlosigkeit bei den christlichen Kopten in Ägypten wird nicht nur durch singuläre Ereignisse wie dieses genährt, sondern vor allem durch mancherlei Diskriminierungen im Alltag, gegen die es keine Berufungsmöglichkeit gibt, aber auch durch die Unfähigkeit oder den fehlenden Willen der Behörden, Angreifer auf die koptische Minderheit wirksam zu bestrafen. (more…)

 

Europa und der Islam nach dem Attentat auf die Kopten in Alexandria in Ägypten

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 19:37

Das Attentat auf die Kirche der Heiligen in Alexandria in Ägypten am 31. Dezember um Mitternacht zeigt mit immer größerer Brutalität eine wachsende Christenfeindlichkeit in der islamischen Welt (und nicht nur dort). Es ist wichtig diese Gewalttaten anzuklagen, es sind aber auch konkrete Schritte zu setzen.

 

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Fakten

Die ägyptischen Moslems werfen der koptischen Kirche und deren Patriarchen Schenuda III. vor, zwei Frauen in Klöstern in Ägypten gefangenzuhalten, die zum Islam bekehrt worden seien. Dieser vollkommen haltlose Vorwurf wurde am Tag des Attentats, dem 31. Dezember erneut erhoben. In der nur 200 Meter von der angegriffenen Kirche entfernten Moschee fand mittags nach dem Gebet des Imams eine Kundgebung von Moslems statt, die die Freilassung der beiden Frauen und anderer forderte.

Seit vier Jahren geht diese Geschichte schon weiter. Die beiden Frauen, Wafa’ Constantine und Kamilia Schehata, Ehefrauen von zwei koptischen Priestern, hätten Eheprobleme gehabt. Sie hätten sich zum Islam bekehrt und seien daraufhin von der Kirche entführt und versteckt worden. Wahr ist, daß die Frauen Eheprobleme hatten, nicht aber daß sie zum Islam konvertierten. Selbst der verstorbene Leiter der Al-Azhar-Universität, Tantawi, hatte festgestellt, daß es keinen Beweis ihrer Konversion gibt. Erst danach wurden die Frauen aus Angst vor einer möglichen Entführung durch islamische Bewegungen der Kirche anvertraut und von dieser ihnen Unterkunft in Klöstern gewährt. Doch die Geschichte kehrt in Abständen immer wieder. Sogar nach dem Attentat auf die syrisch-katholische Kathedrale von Bagdad am 31. Oktober 2010 rechtfertigte die Terrorgruppe, die sich zum Anschlag bekannte, das Massaker an den Christen auch mit dem Fall der beiden ägyptischen Frauen. (more…)

 

Imam Idriz schreibt der koptischen Kirche in München

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 18:45

Wenn man den Offenen Brief des Imams Bajrambejamin Idriz an die Koptisch-Orthodoxe Gemeinde Münchens ohne Hintergrundwissen über den Islam und ohne Kenntnis der Person Idriz liest, dann könnte man wirklich beruhigt sein: Gott sei Dank, der Islam lehnt Terror, Gewalt und Töten ab, es waren ja wieder nur ein paar Extremisten, die diese friedliche Religion missbrauchen und jetzt in Alexandria 23 Kopten in die Luft sprengten. Wie all die bisher 16.611 muslimischen Attentate seit 9/11 auch nur Taten „einzelner verwirrter Fehlgeleiteter“ sind.

Und so beginnt dieser Brief mit den standardisierten Friedensfloskeln: {Als Imam und Vorsitzender des „Zentrums für Islam in Europa – München (ZIE-M)“ habe ich immer und immer wieder bekräftigt, „dass Terror durch nichts auf der Welt zu rechtfertigen ist“, „dass diejenigen, die Anschläge verüben, Verbrechen gegen Gott und gegen
die Menschheit begehen“, „dass das Ansehen unserer Religion, die den Frieden im Namen führt, durch die sinnlosen und verbrecherischen Taten verblendeter Gewalttäter geschändet und entstellt wird“}.

Mit Verlaub, Herr Imam, das Durchlesen des Korans reicht völlig aus, um die Berechtigung für Terror und Anschläge in Hülle und Fülle zu finden. Alleine 27 Verse mit unmissverständlichen Tötungs-Befehlen von Allah und weitere 189 Stellen, in denen das Töten beschrieben wird, genügen als geistige Inspiration für die weltweit zuschlagenden Rechtgläubigen vollauf. (more…)

 

Enttäuschte Katholikin und enttäuschender Pfarrer

Filed under: Christenverfolgung,Reportagen — Knecht Christi @ 04:42

Diese Katholikin kommentierte den Artikel „Eine enttäuschte und wütende Christin – https://koptisch.wordpress.com/2010/08/04/eine-enttauschte-und-wutende-christin/“ und weil ihre Worte zu den Worten des enttäuschenden Pfarrers passen, habe ich mich entschieden, ihren Kommentar zu veröffentlichen, damit mehrere Menschen ihn lesen und ihn auch weiterleiten.

 

Liebe Schwestern und Brüder,
auch ich bin enttäuscht, bitter enttäuscht, von vielen Kirchenvertretern, die sich den Muslimen anbiedern und ihre eigenen Schafe nicht aufklären. Ich war bis vor kurzem in einem Ökumenischen Arbeitskreis. Es sollte ein gemeinsamer Gottesdienst stattfinden, in der Christenvertreter aus Suren vorlesen und Muslime aus der Bibel (Hier musste ich natürlich widersprechen) – Im Ök. Arbeitskreis herrscht in der Mehrheit die Vorstellung: Niemand soll missioniert werden, der Gott der Christen und Allah sind derselbe und und und…

Als ich auf die Gefahren des Korans hinwies und ich meine Meinung kundtat, dass wir Christen entschieden und friedlich für unseren Glauben (Bibel) eintreten müssen, wurde mir das geistliche Wort, dass ich beim nächsten Treffen halten sollte entzogen – seit dem (letzter September) wurde ich im übrigen nicht mehr eingeladen. Welch ein verlogener Haufen, wie ich finde. Im Übrigen wurde bei der Veranstaltung der christlichen Gemeinden der Stadt: „Weihnachten für Alleinstehende“ angeordnet, dass die Helfer auf ihren Namensschildern keine christlichen Symbole tragen dürfen, damit sich auch jeder wohl fühlt. (more…)

 

Jeder islamistische Anschlag wurde geistig vorbereitet

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 04:35

Durch den Gott des Islams und seinem Propheten.

 

Pauschal kann ich nur immer und immer wieder wiederholen: {Wer den einzig wahren Gott in Zusammenhang bringt mit Kriegsanordnung, mit Sintflutbestrafung, mit Hass-, Rache-, Raubzug-, Beute-, Fluch-, Betverbot für Muslime am Grab Ungläubiger, Freundschaftsverweigerung mit Juden und Christen und Nichtmuslimen, Ehebruchlegitimierung bei 4 Ehefrauen, mit Droh- und Strafgebärden, mit Tötung von Kriegsgefangenen, mit Legitimation von Sklaverei, mit der Legitimation, erbeutete Kriegsgefangene (Frauen und Kinder) unter Muslime verteilen und vergewaltigen zu dürfen, beleidigt diesen einzigartigen allliebenden Gott}.

Gott hat uns Menschen bei seiner Erschaffung gesegnet und uns so Menschenwürde verliehen. Er hat uns zu seinem Ebenbild gemacht, will sagen, er hat uns mit der Fähigkeit ausgestattet, uneigennützig zu lieben, zu verzeihen und sogar göttliche Vollkommenheit bis hin zur Feindesliebe einzuüben und anzustreben. (more…)

 

Pressemitteilung der koptisch-orthodoxen Diözese Deutschlands

Filed under: Koptenverfolgung,Koptische Kirche im Ausland — Knecht Christi @ 04:27

Ein Pressegespräch mit Vertretern der Politik und Religionen ist für Samstag, den 08.01.2011, unmittelbar nach der Trauergedenkstunde ca. um 18.00 Uhr in den Räumen unserer koptischen orthodoxen Kirche, Lötzenerstr.33, 60487 Frankfurt-Hausen vorgesehen.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, ein Gott. Amen.

 

Es ist mir ein Bedürfnis, Gott vom Herzen zu danken für seine Menschwerdung, für seine Erlösung und für seine Liebe zur Menschheit, die keine Grenzen kennt. Die Freude, die Hoffnung, die Liebe und die Kraft, die uns durch das hohe Fest der Geburt unseres Herrn zuteil werden, überragen jedes andere Ereignis. Trotz der Freude an der Geburt Christi in Bethlehem erinneren wir uns an die unschuldigen Kinder von Bethlehem, die Ihr Leben opfern mussten. (more…)