kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Mubarak und seine Susann vor der Präsidentschaftswahl 2018 23. Dezember 2010

Filed under: Humor mit Kultur — Knecht Christi @ 17:31

Am Samsatag, dem 27. November 2018, unterhielten sich Herr Präsident Hosny Mubarak und seine Gattin vor der Verkündigung der Wahlergebnisse folgendermaßen:

 

Susann: Guten Morgen Hosny.
Hosny: Wer bist du denn?

Susann: Wer wohl? Susann!
Hosny: El-Ikhwan (Moslembrüder)?

Susann: Meine Güte; du kannst weder hören noch sehen … steh auf und geh unter die Dusche!
Hosny: Faludsche! Nein, ich gehe nicht nach Irak.

Susann: Erbarm dich Allah; hör mal, ich hole dir das Telefon, damit du den Papst der Kopten anrufst. Du weißt, dass wir kurz vor der Präsidentschaftswahl stehen.
Hosny: Gehen? Wohin denn?

Susann: Hilfe! Hier hast du das Telefon. Sprich jetzt, ich habe schon gewählt.
Hosny: Hallo Tantawy, gute Besserung Herr Großscheich!

Susann: Willst du mich um den Verstand bringen? Das ist der koptische Papst und du sagst zu ihm Großscheich? Außerdem starb Tantawy vor vielen Jahren. Sag ihm: Gute Besserung Heiligkeit. Die Kopten müssen mich wählen. Und dann leg auf, damit du uns nicht blamierst!

Susann: Was hältst du davon, wenn du diesmal nicht kandidierst und Gamal die Chance gibst?
Hosny: Nein! Alles außer der Präsidentschaftswahl. (more…)

 

Warum ist König Balthasar schwarz? – Teil I

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 17:02

Die Geschichte und Irrfahrt eines geheimnisvollen Edelsteins, der einst den Schrein der Heiligen Drei Könige zierte.  Mit Schauplätzen in Alexandria, Rom, Konstantinopel, Köln und Wien. Ein historischer Krimi mit weihnachtlichen Bezügen, gewürzt mit ein wenig Islamkritik von Klaus Lelek

 

Es war einmal ein König, nein, keiner von denen aus dem Morgenland. Er hieß Phiadelphos II aus dem Geschlecht der Ptolemäer und lebte in Ägypten 280 Jahre, bevor Jesus auf die Welt kam. Dieser König liebte seine Frau Arsinoe II abgöttisch – nachdem er seine erste Frau, Arsinoe I, in die Wüste geschickt hatte –  und lies zum Zeichen seiner Liebe von sich und seiner neuen Ehegattin zwei Porträts in einen wertvollen Edelstein gravieren. Daß seine Frau, wie auch ihre Vorgängerin,  gleichzeitig seine Schwester war, störte in Ägypten niemand, denn königliche Geschwisterehen waren seit Jahrtausenden Gang und Gebe. Für die Leute aus Alexandria war der König Sinnbild des Gottes Zeus Amun, und die Königin war die Stellvertreterin der Göttin Isis. Ganz Ägypten war ein Musterbeispiel an Toleranz. Niemand drang in eine Synagoge oder den Tempel einer fremden Volksgruppe ein und tötete unschuldige Menschen,  nur weil sie zu einem anderen Gott beteten.

Die Jüdischen Rabbiner saßen gemütlich in einem Garten und übersetzten das Alte Testament, während draußen ein Buddhist vorbei schlenderte und sein OMMMM sang. (more…)

 

Muslimische Autoritäten fordern Enthauptung von Konvertiten

Filed under: Islamische Schandtaten,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 03:43

Religionsminister bestätigt Todesstrafe für Abfall vom Islam – Die IGFM appelliert an Präsident Mubarak, Konvertiten zu schützen

 

Kairo: Der Konvertit Mohammed Ahmed Hegazy und die Anwälte, die ihn vertreten, können jederzeit Opfer eines Anschlages werden, so die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM). Hegazy wurde am 25. August mit einem Scheich der Al-Azahr Universität, Youssef al-Badri, im Fernsehen interviewt. Al-Badri forderte darin erneut die Todesstrafe Hegazys. Auch die ehemalige Dekanin der Hochschule für Frauen der Al-Azhar Universität, Souad Saleh, verlangte die Enthauptung des Konvertiten. (more…)

 

Die Geburt Jesu Christi wird zu Weihnachten von der gesamten christlichen Welt gefeiert

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 03:33

Die Geburt eines Kindes, das als Heilsbringer in die Weltgeschichte eingehen sollte. Millionen Kinder werden jährlich auf dieser Welt geboren. Sie haben es geschafft, zumindest das Licht dieser Welt zu erblicken. Sehr viele, besonders in der christlichen Welt, schaffen es nicht.

 

Sie werden im Mutterleib erstochen, kürettiert, abgetrieben und über die Kanalisation entsorgt. Massenweise, millionenfach. Ohne dass sich diese ach so christliche Welt besonders darüber beklagen würde. „Licht ins Dunkel“ wird gespielt, vom ORF und seinen Protagonisten, jeweils am „Heiligen Abend“ von früh bis spät. Aber in das Dunkel des schlimmsten Massenmordes unserer Zeit, in das Dunkel von hunderttausenden Gebärmüttern in Europa, die zu Todeskammern ihrer Föten geworden sind, leuchtet an diesem hohen Festtag des Christentums kein Licht mehr.

 

Wie kalt ist unsere Welt geworden? Wie taub unsere Seelen? Wie blind unsere Herzen? Wie hart unsere Gesellschaft? (more…)

 

Steine gegen Minderheiten

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 03:15

Fundamentalisten werden in Pakistan immer stärker

Pakistan nennt sich seit seiner Gründung Heimstatt aller Muslime. Der Islam ist Staatsreligion. Seit fundamentalistische Strömungen dort an Einfluss gewinnen, haben es allerdings muslimische und christliche Minderheiten schwer.

 

Heilige Jungfrau Maria, Du bist vom Himmel herabgestiegen, Du vergibst denen, die Unrecht getan haben. Jeden Sonntag hallen Choräle wie dieser durch die kleine katholische Kirche im Osten Pakistans und hinaus in das kleine Dorf im Distrikt Kasur. Das Gotteshaus ist kärglich eingerichtet. An den weißen Wänden ein Kreuz. Keine Sitzbänke für die Gemeinde. Doch die Kirche hat sich als widerstandsfähig erwiesen. (more…)

 

„Wer die Begriffe besetzt, besitzt auch die Macht“

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 03:05

Warum Sprache im Kampf gegen den Islamismus eine Schlüsselrolle hat

 

Sprache ist nicht erst seit Ludwig Wittgenstein ein zentraler Begriff unseres Denkens und Handels. Sprache hat etwas schicksalhaftes. Wer es schafft, Begriffe geschickt unter das Volk zu streuen, im Guten wie im Bösen, schafft es spielend die Massen auf seine Seite zu bringen und ihr Denken zu beeinflussen. Im Faschismus ist der Begriff „Propaganda“ eng mit der  Machtübernahme von Hitler und Mussolini verbunden. Im Sozialismus, besser gesagt Stalinismus, inklusive der neostalistischen Ableger, dagegen taucht das Wort „Agitation“ auf. In der  hedonistischen Konsumgesellschaft der späten Postmoderne mischen sich beide Begriffe im versöhnlich klingenden angloamerikanischen „Publik Relations“ kurz PR.

Im Klartext, eine Propagandaschlacht, die eine Ideologie, auch Firmenideologie mittels Schlagworte – „Geiz ist geil, ich bin doch nicht blöd!“ – unter die Leute bringt. Es wundert daher kaum, daß viele ehemalige Studenten der sogenannten „Frankfurter Schule“ später in Werbeagenturen oder Zeitungsredaktionen, sowie Medien unter gekrochen sind. Von einem führenden Vertreter dieser Frankfurter Schule stammt der Satz: „Wer die Begriffe besetzt, besitzt auch die Macht“. (more…)

 

Antisemitismus: Die Angst sitzt tief

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 02:44

In den Niederlanden haben Juden keine Zukunft.

 

Außerhalb der Niederlande ist der Politiker Frits Bolkestein als ehemaliger EU-Kommissar bekannt. Innerhalb der Niederlande kennen wir ihn als einen eigensinnigen Denker, als einen der wenigen seriösen liberalkonservativen Intellektuellen, die wir haben. Nun hat Bolkestein in einem Gespräch mit dem aus den Niederlanden stammenden israelischen Publizisten Manfred Gerstenfeld suggeriert, dass Juden, die „erkennbar“ wie Juden aussähen, in den Niederlanden keine Zukunft mehr hätten. Eine derartige Äußerung lässt die Medien und die Juden in unserem Land nicht ungerührt. Die Frage ist: Hat Bolkestein recht, und wenn ja, was muss die niederländische Gesellschaft tun, damit die letzten Juden, die es noch in den Niederlanden gibt, vor Judenhass bewahrt bleiben? (more…)