kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Die sieben Todsünden der Islamkritiker (Teil 3): Die Dummheit 9. Dezember 2010

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 23:49

Mit einer morschen Dachlatte gegen Islamismus


Der mythische ägyptische Philosoph Hermes Trismegistos, dessen geheimnisvolle, in Smaragd Tafeln eingravierte  Weltformel von den mittelalterlichen Alchemisten  gierig aufgesogen wurde, soll folgendes gesagt haben: „Die größte Untugend ist die Unwissenheit“


Er meint nicht Dummheit, sondern Unwissenheit. Unwissenheit bedeutet eigentlich nichts anderes als „Mangel an Wissen“. Ein Tatbestand, den man jederzeit durch Forschen, Lernen, und vor allem durch selbständiges Denken ausgleichen kann. Hinter „Hermes Trismegistos“ verbirgt sich keine Einzelperson,  sondern eine  von vielen, in Alexandria ansässigen neuplatonischen  Weisheitsschulen, die sich auf einen in grauer Vorzeit lebenden Ägyptischen Heroen beriefen.   (more…)

 

Können diese Dokumente eine Welt-Krise auslösen?

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 23:35

Die Wikileaks-Enthüllungen erschüttern die Welt! Regierungen sind in Rage.


Die Veröffentlichung der geheimen Depeschen und Lästereien der US-Botschafter an das US-Außenministerium ist DAS bestimmende Thema weltweit. Die 250 000 Wikileaks-Papiere enthalten einige brisante Details und Einschätzungen der Diplomaten.

Im Namen von US-Außenministerin Hillary Clinton soll im Juli vergangenen Jahres unter anderem eine Anordnung an mehr als 30 US-Botschaften und Konsulate verschickt worden sein, berichtete der britische „Guardian“. Darin seien die Diplomaten aufgefordert worden, technische Informationen über die Kommunikationssysteme von hochrangigen UN-Vertretern zu sammeln, darunter auch Passwörter für Verschlüsselungen.

Auch über UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sollten demnach Informationen gesammelt werden. Auch Auskünfte über die Absichten von Ban und seinem Sekretariat zu Themen wie dem Iran seien „Teil der ausführlichen Wunschliste aus dem US-Außenministerium“. (more…)

 

So hemmungslos feiert die Elite in Saudi-Arabien

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 23:05

Wikileaks-Dokumente enthüllen, wie wild im erzkonservativen Saudi-Arabien gefeiert wird. Und zwar im Untergrund. Oder weil die Sittenwächter ein Auge zudrücken.

 

Viel Alkohol, wenig Kleidung und heiße Flirts. Ein DJ bringt die Tanzfläche zum Kochen. Eine Strandparty auf Mallorca? Der neuste Szeneclub in Berlin? Falsch: Dschidda in Saudi-Arabien, gut 20 Kilometer westlich der heiligen Stadt Mekka. Hinter dem Schleier einer der strengsten Auslegungen des Islams lässt sich die Jugend ihren Spaß nicht nehmen. Die Sittenpolizei drückt ein Auge zu – zumindest wenn der Gastgeber zur Königsfamilie gehört.

Kenner der Region wissen längst von den zwei Seiten der saudischen Frömmigkeit zu berichten. Ein von der Internetplattform Wikileaks enthülltes Dokument hat es nun bestätigt. Ein US-Diplomat war auf geheimer Mission im Land unterwegs. Sein Auftrag: die „sozialen Interaktionen“ der Jugend der arabischen Oberschicht zu beobachten. Sein Report liest sich wie ein Artikel aus einem Lifestyle-Magazin.

„Das Nachtleben im Untergrund floriert“, schreibt der Diplomat. Die Elite in der Hafenstadt am Roten Meer brauche praktisch auf nichts zu verzichten. „Die volle Bandbreite weltlicher Laster ist verfügbar: Alkohol, Drogen, Sex – aber alles hinter verschlossen Türen.“ (more…)

 

„DEN Islam gibt es nicht“!

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 22:38

Sind wir zum Dialog verdammt?

 

Vorwort des Herausgebers:

Mit 9/11 war die Welt plötzlich anders.  Der katastrophale Anschlag auf den Twin Tower und das Pentagon, der Anblick der Verwüstung am Ground Zero und das mediale Mitleiden an der Trauer tausender Hinterbliebener rückten plötzlich einige Fragen ins Zentrum des Interesses der Weltöffentlichkeit: Welches ist die dämonische Energie, die hinter derartigen Gewaltexzessen steht? Steht der Islam in einem ursächlichen Zusammenhang mit Anschlägen dieser Art und hat er sich hier seine freundlich-joviale Maske heruntergerissen? Wie kann sich die westliche Welt in Hinkunft vor derartigen Verletzungen schützen?

Die Fragen der Menschen waren bohrend. Viele hatten plötzlich den Eindruck, daß sie bis dahin um die wesentlichsten Momente der Wahrheit betrogen worden waren. Und mit der Angst vor den islamischen Attentätern wuchs auch die Skepsis gegenüber dem muslimischen Zuwanderer im eigenen Wohnviertel. Doch die Suche nach der Wahrheit hielt nicht lange an. (more…)

 

Bischof David ruft zum Schweigemarsch in USA auf

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 19:05

Bischof David von der koptischen Diözese im Norden der vereinigten Staaten ruft zum Schweigemarsch am 14. Dezember 2010 auf.

 

Bischof David ist für eine der vier koptischen Diözesen in den USA verantwortlich, wo ungefähr zwei Millionen Kopten leben. Vor etwa zwei Jahren weihte seine Heiligkeit papst Schenuda den vierten Bischof mit dem amerikanischen Namen „Michael“, damit er die drei anderen Bischöfen (Serabion, David und Josef) beim Dienst hilft.

 

Im Norden Amerikas ruft seine Exzellenz Bischof David die Kopten auf, am Schweigemarsch teilzunehmen, um friedlich gegen die jüngsten Unruhen in Talibya (Omrania – Giza) zu protestieren. Wie die koptische Kirche bei allen Anlässen sich lediglich auf den Allmächtigen, Jesus Christus, verlässt, beginnt der Tag mit einem Wortgottesdienst, zu dem die koptische Diözese im Norden Amerikas alle Kirchen einlädt. Das Gebet findet in dem armenischen Dom in New York statt. Alle Kirchen werden für den Frieden Ägyptens und die verfolgten Kopten beten. (more…)

 

Schande des Verfolgungsregimes: Moschee gegenüber Kirche in Talibya!

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 14:19

10 Meter entfernt von der koptischen Kirche in Talibya entstand eine Moschee von Donnerstag auf Freitag

 

Das ägyptische Regime will die Kopten unbedingt demütigen. Erst legten der Sicherheitsdienst,  das Innenministerium und der Gouverneur die Kopten rein, als sie ihnen zur neuen Kirche gratulierten, dann um 4:00 am Mittwoch, dem 24.11.2010, sie überfallen. Nach diesem feigen Angriff gegen wehrlosen Kinder, Frauen, junge Menschen und Priester, die in und vor derKirche standen, wurden mindestens vier junge Männer erschossen (mit scharfer Munition), Unzählige verletzt (sogar durch Splitterbomben) und 165 ins Gefängnis gesteckt.

 

Damit die Kopten sich endgültig den Traum abschminken, ihre mit Blut erkämpfte Kirche fertigzustellen, für die sie Millionen in den Sand steckten, hat das hinterhältige Regime einen neuen teuflischen Schachzug getätigt. Ein Moslems, der ein Hochhaus gegenüber der abgeschriebenen Kirche noch baut, traf aus dem Bauch heraus die Entscheidung, die ersten zwei Stöcke in eine Moschee zu verwandeln. Diese Entscheidung traf er am Donnerstag, als er das Plakat aufhing: „Moschee Al-Ikhlas“! (more…)

 

Morde im Bibel-Zentrum: Bizarre Furcht vor Missionaren

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 02:21

Die Morde an den Mitgliedern der christlichen Gemeinde seien nicht unerwartet gekommen. Denn gegen ausländische Missionare wird in der Türkei eine polemische Kampagne geführt. Die Konvertitenkirchen sind sogar „streng genommen illegal“.

19. April 2007 Jeder der fünf Mörder kam mit einem Messer unter dem Jackett und einem Brief in der Tasche hinauf in die Verlagsräume im dritten Stockwerk. „Wir sind fünf Brüder und gehen in den Tod“, stand darauf. „Vielleicht kommen wir nicht zurück, wir tun es für das Vaterland“, versprachen sie.

 

Nicht sie gingen in den Tod, sie brachten drei Menschen den Tod. Die fünf Jugendlichen aus Malatya, jeder 19 oder 20 Jahre alt, die sich zusammen auf die Aufnahmeprüfung zur Universität vorbereiteten, verhörten zunächst ihre drei Opfer und schnitten ihnen dann die Kehlen durch.

Die Mörder als „reaktionäre Fanatiker“ gegeißelt: Ihre Opfer waren Mitglieder der christlichen Gemeinde von Malatya. Sie hatten sich im Verbindungsbüro des Istanbuler Verlags Zirve getroffen, der überwiegend christliche Literatur vertreibt. (more…)