kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Tötung von Christen in Nordirak 4. Dezember 2010

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 06:27

Bei Überfällen auf Häuser christlicher Einwohner sind am Montag in der nordirakischen Stadt Mossul mindestens zwei Männer getötet worden. Die Internetplatform ankawa.com beruft sich auf Augenzeugen und berichtet von einer Tötung eines christlichen Mannes durch bewaffnete Unbekannte im Stadtteil Alzahraa. Bei einem weiteren Überfall hätten Bewaffnete in Polizeiuniform einen Christen in seinem Haus im gleichen Stadtteil erschossen. Kurz darauf sei in einem anderen Viertel der Stadt ein Sprengsatz vor einem Haus einer christlichen Familie explodiert, meldet die Agentur Sumeria News. Dabei seien zwei Passanten schwer verletzt worden. Wiederholt kommt es im Irak zu tödlichen Angriffen auf die christliche Minderheit. Bei einem Blutbad in einer katholischen Kirche in Bagdad am 31. Oktober kamen mindestens 37 Menschen ums Leben. Wenige Tage später gab es in der irakischen Hauptstadt weitere Angriffen auf Christen mit Toten und Verletzten. Viele fühlen sich im Land nicht mehr sicher und fliehen. Heute gibt es im ganzen Land rund eine halbe Million Christen. Vor 2003, dem Jahr der Invasion der alliierten Truppen im Irak, gab es noch doppelt so viele. Die irakische Regierung hat nach dem Massaker in der Kirche in Bagdad angekündigt, die christliche Minderheit im Land besser zu schützen. (more…)

 

Das Gebet für die ungeborenen Kinder

Filed under: Kirche — Knecht Christi @ 06:03

Weltgebetsvigil mit Papst Benedikt XVI.

 

Zum Abschluss der Vesper, zum ersten Adventssonntag und zur Gebetsvigil für die ungeborenen Kinder betete Papst Benedikt XVI. am Abend des 27. November 2010 im Petersdom in Rom vor dem ausgesetzten Allerheiligsten Sakrament des Altares ein Gebet, das wir hier in einer Arbeitsübersetzung von Radio Vatikan veröffentlichen. In seiner Predigt forderte der Papst: „Respektiert, verteidigt und liebt jedes menschliche Leben“!

 

„Die Menschwerdung zeigt uns in hellem Licht und überraschend, daß jedes menschliche Leben eine höchste Würde hat und unvergleichlich ist. Der Mensch stellt eine unverwechselbare einzigartige Persönlichkeit dar, mit Respekt vor allen anderen menschlichen Lebewesen, die die Erde bewohnen. (more…)

 

Offener Brief an die Bundesjustizministerin

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 05:55

Aus einem Säbelzahntiger ein schnurrendes Kätzchen machen!?!

Sehr geehrte Bundesministerin Leutheusser-Schnarrenberger, wir haben uns vor zwei Wochen beim Projekttag „Islam in Europa“ im Gymnasium Geretsried über die grundsätzliche Glaubwürdigkeit vieler Aussagen islamischer Verbandsfunktionäre und Imame unterhalten.

 

Schließlich werden in offiziellen islamischen Rechtsgutachten (Fatwen) Empfehlungen ausgesprochen, wie sich Muslime in Minderheitsverhältnissen verhalten und äußern sollen. So sollen sie beispielsweise vom “friedlichen” Islam reden und die “Ungläubigen” über die wahren Ziele des Islams täuschen. Bis man stark genug ist, um nach der Macht greifen zu können. Denn der Islam soll nach der Vorgabe des Propheten Mohammed offensichtlich auf der ganzen Welt herrschen. (more…)

 

Geiselnahme in Moskauer Musicaltheater auf brutale Weise beendet

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 05:47

Die Geiselnahme von etwa 800 Theaterbesuchern in Moskau durch eine Gruppe bewaffneter tschetschenischer Separatisten wurde in den frühen Morgenstunden des 26. Oktober auf brutale Weise beendet. Unter Einsatz eines bisher unbekannten Beruhigungs- oder Nervengases stürmten Männer der Sondereinheiten „Alpha“ und „Witjas“ das von den Tschetschenen besetzte Theater und befreiten die seit Mittwochabend festgehaltenen Zuschauer des populären russischen Musicals „Nord-Ost“. Unter den Zuschauern befanden sich Dutzende Kinder und Ausländer. Die Gruppe der tschetschenischen Geiselnehmer bestand aus 32 Männern und 18 Frauen, die sich als Witwen von im Krieg mit der russischen Armee gefallenen Kämpfern bezeichneten. Sie hatten das gesamte Gebäude vermint und drohten es bei einem Sturmangriff durch Regierungstruppen vollständig zu sprengen. Die Frauen trugen Sprengstoffgürtel an ihren Körpern.

Die Tschetschenen hatten die russische Regierung aufgefordert, innerhalb von sieben Tagen den Krieg in der umkämpften Kaukasusrepublik zu beenden und den Abzug der Truppen einzuleiten. Im Laufe des Freitags verschärften sie ihre Forderungen und drohten, ab Samstag Vormittag mit der Erschießung der Geiseln zu beginnen, sollte die Regierung keinerlei Verhandlungsbereitschaft an den Tag legen. (more…)

 

Imam Idriz und sein Appell gegen den Terror

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 05:37

Erkennen Sie den Unterschied zwischen beiden Bildern? Zunächst die Gemeinsamkeiten: Beide sind Moslems, beide haben einen Koran in der Hand, beide sehen dieses Buch als „heilig“ an, als das direkte Wort ihres Gottes, wörtlich zu nehmen und zeitlos gültig. Der eine liest aus diesem „Heiligen Buch“ die klare Vorgabe, Krieg gegen die Ungläubigen zu führen, sie bei Gegenwehr zu töten und auf Erden einen Gottesstaat nach dem Willen Allahs zu errichten. Der andere behauptet, das würde so gar nicht im Koran stehen. Nun, der eine der beiden Moslems lebt mit seinen Glaubensbrüdern in einem Land mit islamischen Mehrheitsverhältnissen und kann die Vorgaben Mohammeds direkt umsetzen. Der andere, Imam Bajrambejamin Idriz, befindet sich in Deutschland in einer (noch) verschwindenden Minderheit und muss die ungläubige Gesellschaft über die wahren Ziele des Islams täuschen, in der Fachsprache als „Taqiyya“ mittlerweile gut bekannt. (more…)

 

Algerien: Drohende Gefängnisstrafe wegen Kircheneröffnung

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 05:24

Vergangenen Sonntag wurden vier algerische Konvertiten auf vier Jahre Gefängnis geklagt, weil sie ohne Erlaubnis einen Ort der Andacht eröffnet hatten, wie deren Anwalt Mohamed Ben Belkacem mitteilte. Das Urteil wird für den 12. Dezember erwartet.

 

Die Angeklagten, zwischen 35 und 45 Jahre alt, werden beschuldigt, in der Nähe der Stadt Larbaa Nath Irathen, 150 km östlich der Hauptstadt Algier, die protestantische Kirche eröffnet zu haben. Einer der Angeklagten wird zusätzlich beschuldigt, ohne Erlaubnis einem französischen Pastor, der nach Algerien gereist war, um sich an die christliche Gemeinde zu wenden, Unterkunft gewährt zu haben. Entsprechend einem Gesetz aus dem Jahr 2006 müssen Behörden ihre Zustimmung geben, wenn es um Orte der Andacht oder Prediger geht, und zwar sowohl bei Muslimen als auch Nicht-Muslimen.

In den letzten Monaten gab es in dem nordafrikanischen Land mit dem Islam als Staatsreligion mehrere Prozesse wegen Verletzung islamischer Angelegenheiten und im Besonderen des Übertritts zum Christentum. Acht Muslime, die beschuldigt waren, das tägliche Fastengebot des Monats Ramadan im letzten August gebrochen zu haben, wurde unlängst wieder freigesprochen. (more…)

 

Die Angst vor zum Islam Konvertiten

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 04:59

Seit den Sauerlandterroristen gelten Konvertiten zum Islam als mutmaßlich radikal. Wie viel und wo Radikalisierungspotenzial wirklich vorliegt.

 

Im September 2007 werden im Sauerland zwei deutsche Konvertiten und ein Türke von der Polizei festgenommen. Seit geraumer Zeit waren sie eng observiert, die Polizei tauschte sogar heimlich die Chemikalien aus, mit denen sie Anschläge in Deutschland geplant hatten. Es war 5 vor 12. Heute stehen sie vor Gericht, bereuen sogar bereits ihre Taten. Das darf ihre Strafe aber nicht verringern. Sie verdienen es nicht.

In den nächsten Wochen ist die Presse und das Fernsehen voll mit den Themen Terrorgefahr, Konvertiten, Islamophobie und Islamisierung. Kein Wunder, denn 2007 war gewiss das erste Jahr der Islamophobie. Der Streit um die Kölner Moschee heizte die Debatte am meisten an und der „Spiegel“ unter Stefan Aust titelte mit „Mekka Deutschland – die stille Islamisierung“ polemischer und Angst machender denn je gegen den Islam. (more…)