kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Trotz Kugel im Bauch wird ein Kopte verhört 3. Dezember 2010

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 07:06

Damit waren wir bewaffnet!

Mariam Ragi von „Free Christian Voice“ rief den koptischen Rechtsanwalt Adel Mikhail an, der gerade den Gerichtssaal im Süden von Giza verlassen hat. Nachdem Herr Mikhail das Datum (der Erste Dezember 2010) und die Uhrzeit (18:30) erwähnte, berichtete er über den inhaftierten Kopten „Eryan Moufid Zaky“, den er vor dem Staatsanwalt vertreten durfte.

 

Herr Mikhail berichtet: „Eryan bekam eine Kugel im linken Teil seines Bauches, die das Herz um 13 cm. verfehlte, als die Soldaten der ägyptischen Sicherheitsgarde die Kirche in Talibya in den ersten Stunden des vergangenen Mittwochs, des 24.11.2010, stürmten. Vor dem Staatsanwalt musste er sich trotz der Wunde verantworten, wo man ihn direkt nach der Operation ins Gefängnis führte. Ihm wird, wie allen Inhaftierten, deren Zahl keiner genau weiß, zu Last gelegt: Versuchter Mord an Generälen und Polizisten, Volksverführung, Beschädigen des staatlichen Besitzes, Randale und Behinderung des Verkehrs. Wenn man die Aussagen dieses Mannes hört, vermag man keineswegs die Welt mehr zu verstehen. Eryan sagt: Ich kam gegen 2:00 nach Hause. Nachdem ich meine Schicht als Taxifahrer beendete, brachte ich das Auto zu ihrem Besitzer. Bevor ich anfing das Taxi zu fahren, arbeitete ich früher auf Baustellen. Daher ging ich zur Kirche, um nachzusehen, ob die Arbeiter etwas bräuchten. Ich ging zu ihnen, wo sie auf dem Dach arbeiteten und half ihnen. Gegen vier Uhr, wo es noch dunkel war, überfiel uns eine große Menge von Soldaten und Polizisten. Vor lauter Panik stieg ich die Treppen hinunter, um zu sehen, was Sache war. Woran ich mich erinnern kann, hat ein hochrangiger Offizier auf uns geschossen, der mich getroffen hat. Ich kann mich nicht an seine Gesichtszüge erinnern, weil die unzähligen Tränengaskartuschen eine massive Wolke wie dichter Nebel verursachten. Ich verlor das Bewusstsein und wachte im Krankenhaus Om Almassrien auf, wo ich feststellte, dass ich angeschossen und trotzdem am Bett mit Handschellen gekettet war und angeklagt wird. Was habe ich verbrochen? Welche Schuld trifft mich, sodass man mich des Mordes bezichtigt? Wo habe ich randaliert? Wen habe ich gestört und geschädigt“?

Über die „elf“ Unmündigen, die sich im Gefängnis sitzen und ihnen dieselben Vorwürfe zu Last gelegt werden, sagte Herr Mikhail: „Ich kenne nur drei, die ich vertrete, und kann nichts bestätigen oder dementieren, weil ich keine Beweise in der Hand habe. Ich durfte die Anklageschriften der 16-jährigen Kopten anschauen, die Samir Georg Sawirus und Heitham Ewida heißen. Eingeschüttert und mit bebender Stimme sagte Heitham: Ich helfe bei den Bauarbeiten aus und trage Sand und Kies in Säcken, die ich hinaufbringe, um meinen Vater zu unterstützen, der als Straßenverkäufer arbeitet. Man verhaftete uns in der Kirche, während wir arbeiteten. Keiner von uns Arbeitern tat irgendetwas von dem, was man uns vorwirft“.

Malak Schenuda Saaid: „Nach der gestrigen Verhandlung – gemäß der Schilderung des Staatsanwalt gegenüber Herrn Mikhail – wurde zum Gerichtsmediziner geführt, weil er erstens von einer Kugel am rechten Bein getroffen wurde und zweitens im Rollstuhl saß, weil seine beiden Beine gebrochen und daher eingegipst sind. Das bestätigte auch der Bruder des Opfers. Malak wird ebenfalls vorgeworfen, was allen koptischen Inhaftierten zu Last gelegt wird“. Ist das möglich, menschlich, akzeptabel oder überhaupt logisch, dass die Opfer angeklagt werden, die schwer verletzt sind, während die Täter ihnen das Gericht machen?

Übrigens: Die 19 Moslems, die Mitte des vergangenen Novembers in Nawahed (Abu Tischt – Kena) Häuser der Kopten niederbrannten und ihre Besitztümer plünderten, wurden freigesprochen und auf freien Fuß gesetzt. Begründung: Verallgemeinerung! Der Richter meinte: „Es ist nicht klar, wer welches Haus anzündete oder welche Besitztümer ausraubte“!

 

5 Responses to “Trotz Kugel im Bauch wird ein Kopte verhört”

  1. DDevil Says:

    Leider stelle ich immer wieder feststellen das Ägypten Gesetzlos ist. die Regierung behaupt das sie alles im griff hat. stimmt aber es war ein abgekarteter spiel. Die Regierung lässt Kopten schlachten um die öffentliche Meinung und die Medien abzulenken das sie die islamische Bruderschaft aus dem Parlament verschwinden zu lassen. das ist alles ein vorbreitungs- Schachzug um der neue Präsidentschafts- Wahlen die im Februar 2011 statt findet. laute in Ägypten ist Menschen leben kein Cent wert und ins besondere von Kopten.

  2. Barbara Says:

    Ich verstehe einfach nicht warum es so ist!
    Die Kopten haben den Muslimen wirklich nichts angetan, trotzdem werden sie eingesperrt. Die Religionsform in Ägypten ist: religionsfreiheit
    warum wird dánn jemand wegen des Glaubens getötet.

  3. King of Egypt Says:

    Das ist ein Skandal! Nicht nur Präsident Mubarak hat das zu verantworten, sondern auch all diejenigen, die zu ihm halten und ihn politisch unterstützten. Jeder verwundete Kopte ist eine Anklage für sich gegen diese Verräter! Mubarak und seine Verbrecher-Regierung muss nach Den Haag vor dem internationalen Gerichtshof genauso wie der Sudanese Al-Baschir. Vorher gibt es keine Ruhe in Ägypten.

  4. Weitermann, hans D. Says:

    Es ist zum Weinen, wenn man liest wie sich das Zusammenleben in Kairo, Giza, und Ägypten insgesamt verschlechtert hat seit ich es 1984 verließ.

  5. Maria Fellner Says:

    Darüber müssten die Medien endlich informieren – aber man sieht und hört nichts davon. Es ist furchtbar, was in Ägypten geschieht!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s