kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Unglaublich, aber wahr: Koptische Kirche in China! 2. Dezember 2010

Filed under: Koptische Kirche im Ausland — Knecht Christi @ 04:56

Diese erfreuliche Nachricht bekam ich von der koptischen Webseite „UK Copts“, welche sie von der ägyptischen Zeitung Aljom Alsabaä übernommen hat. Diese Nachricht kommt vielen Kopten gelegen. Denn während sie keine Kirchen im eigenen Land bauen dürfen, errichten sie welche in den strengsten Ländern der Welt. Als ich die Nachricht las, fragte ich mich selbst: Ist es nicht verboten, Kirchen in China zu bauen? Jedoch kam die Antwort aus dem Artikel.

Das Büro seiner Heiligkeit Papst Schenuda teilte diese Information mit: „Zu Beginn des Jahres 2011 wird Papst Schenuda, Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche, nach China fliegen, um die aller erste koptische Kirche einzuweihen, welche den Namen der Heiligen Jungfrau Maria tragen wird. Diese Kirche wird den 10,000 Kopten dienen, die in China leben. Mit Gesamtfläche von über 2000 Quadratmetern wird sie eine der größten Kirchen Chinas“.

Aus dem päpstlichen Sekretariat ging auch die Mitteilung hervor, dass das koptische Patriarchat die Bitte der in Indien lebenden Kopten untersucht, die sich eine Kirche wünschen, in der sie und ihre Familien die Heiligen Sakramente wie Eucharistie, Taufe, Beichte und Eheschließung erhalten. Gemäß meinem bescheidenen Wissen weihte Bischof Sorial, Bischof von Melbourne, einige Priester aus Pakistan, damit sie die dort lebenden Kopten betreuen. (more…)

 

Petersdom: Seelenmesse für Opfer von Bagdad – “Blut der Märtyrer lässt Kirche wachsen”

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 04:39

Vatikan: Am Freitag, den 26. November 2010, zelebrierte Kardinal Leonardo Sandri, Präfekt der Kongregation für die orientalischen Kirchen, in der Petersbasilika in Rom ein Seelenamt für die irakischen Katholiken, die am 31. Oktober Opfer eines Terrorangriffs auf die syrisch- katholische Kathedrale von Bagdad wurden. Bei dem Angriff der irakischen Al-Kaida-Zelle wurden 58 Christen getötet. “Ein grausamer Wirbelsturm versuchte, die Liebe Gottes zu ersticken”, sagte der katholische Würdenträger. “Sie sind dem Angriff mit den alleinigen Waffen des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe entgegengetreten”.

Der Kardinal appellierte an die Christen des Nahen Ostens, ihre Heimat, die seit zweitausend Jahren auch Christenland sei, nicht aufzugeben. „Die Christen müssen dort bleiben, wo sie geboren wurden“, so der Kardinal. „Der Petersdom war von Trauer erfüllt, aber auch von der Freude, die ihre Wurzeln in der Gewißheit des Lebens nach dem Tod hat“, berichtete Radio Vatikan über die Seelenmesse für die Opfer des schrecklichen islamistischen Attentats auf die syrisch-katholische Kathedrale von Bagdad. Bei dem Angriff wurden 58 irakische Christen getötet und weitere 80 verletzt. (more…)

 

Islamische Bereicherung von zweiter Hälfte Novembers 2010

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 04:24

Ohne Quatsch: Nicht für Leser mit schwachen Nerven oder Herzproblemen, weil die Berichte zu brutal sind. Für die hartgesottenen Leser, bitte die Kotztüte bereithalten!

 

Darmstadt: Afghane ersticht Ehefrau, weil Waschmaschine ausgelaufen:
In Afghanistan gibt es keine Waschmaschinen. In Afghanistan helfen Männer den Frauen nicht bei der Hausarbeit. In Afghanistan haben Frauen zu gehorchen. In Darmstadt hat ein Afghane daher anders als ein Europäer reagiert, nachdem seine Frau ihm sagte, die Waschmaschine sei ausgelaufen und er möge ihr jetzt helfen statt vor dem Fernseher zu hocken. Vor dem Darmstädter Landgericht kam nun heraus: Als die Frau ihren Mann am 29. März 2010 aufforderte, ihr zu helfen anstatt fernzusehen, weil die Waschmaschine ausgelaufen war, stach der Mann im Wohnzimmer sechsmal mit einem Küchenmesser in Kopf und Hals seiner Frau. Ein Stich war laut rechtsmedizinischem Gutachten so heftig, dass der Schläfenknochen und das Gehirn durchstoßen wurden. (Quelle: Frankfurter Rundschau November 2010). (more…)

 

Fatwa zu der Frage, wie der Islam die Ungläubigen ansieht

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 04:11

Ade, geliebte Meinungsfreiheit! Anliegend eine Fatwa eines arabischen Gelehrten, die – wie ich meine – ganz bekannt interessant ist und das Verhältnis Muslime – Ungläubige auf das Vorzüglichste aufzeigt. Für den Fall, dass ein Imam hier in Europa auf diese Fatwa oder auf den entsprechenden Koraninhalt Bezug nimmt, müsste er ja wegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Europa angeklagt werden. Deshalb bitte in den Moscheen genau zu- und hinhören und gegebenenfalls Anzeige erstatten.

 

Der Islam ist die überlegene Religion – Von dem prominenten saudischen Rechtsgutachter und Verkündiger des Islam Muhammad Salih al-Munajjid – Rechtsgutachten-Nr.: 13759 – (Institut für Islamfragen, dh, 31.08.2010)

 

Frage: “ Wie sieht der Islam die Ungläubigen“?
Antwort: „Der Islam hat uns (Muslimen) befohlen, gegeneinander barmherzig zu sein. Den Ungläubigen gegenüber müssen wir herablassend und hart sein. Allah beschrieb die Weggefährten Allahs Propheten folgendermaßen: „Mohamed ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig gegeneinander“ (Sure 48, 29). (more…)

 

Muslime projizieren die schlimmsten Wesenszüge des Islam auf Israel und die Juden

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 03:58

Vor einiger Zeit vermerkte ich, dass Muslime die schlimmsten Aspekte des Islam(ismus) auf die Kopten, die christliche Minderheit Ägyptens, projizieren. Das warf weitere Fragen auf: Ist die islamistische Projektion auf die Kopten ein einzigartiges Phänomen? Projizieren Muslime auch auf andere nicht muslimische Minderheiten? Gibt es da einen Trend?

 

Um diese Frage beantworten zu können, schien es logisch damit zu beginnen, wie Islamisten ihren Erzfeind angehen: Israel und die Juden. Da ich glaubte, das könnte schwierig zu beweisen sein – es ist eines, seinen Feind zu hassen, aber etwas anderes, unbewusst die eigenen schlimmsten Wesenszüge auf ihn zu projizieren – erwartete ich, dass es einige Recherche benötigen würde. Ich ging zu MEMRI und siehe da, stolperte über drei aufeinander folgende Auszüge, insbesondere die kursiv geschriebenen Teile:

Am 7. September machte der ägyptische Kleriker Abdallah Samak die folgenden Aussagen im Al Rahma TV: „Die Juden sind für ihre gnadenlose, mörderische und blutdürstige Art bekannt. … Die oberste Eigenschaft der Juden – die in der Bibel vorkommt – ist die, dass sie immer zum Kampf bereit sind. „Sie glauben, dass es ihr Schicksal und ihre Bestimmung ist sich in einem Zustand des immerwährenden Krieges zu befinden. Das wollen wir nicht. Wir streben Frieden und Sicherheit an. (more…)

 

Zugang zu heiligen Stätten beschränkt

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 03:35

Über die Lage der Christen in den palästinensischen Gebieten

 

Am 29. November ist der Internationale Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk. Er erinnert an die Annahme der Resolution über die Teilung Palästinas durch die Vollversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 1947. Dreißig Jahre später wurde der Solidaritätstag für Palästina eingeführt. Unter den palästinensischen Gebieten versteht man heute das Westjordanland und den Gaza-Streifen. Sie sind zusammen 6257 Quadratkilometer groß, etwa zweieinhalb Mal so groß wie das Saarland. Von den 4,4 Millionen Einwohnern sind rund 80 Prozent Muslime und 12 Prozent Juden. Es gibt nur eine kleine christliche Minderheit von knapp zwei Prozent, darunter 25 000 Katholiken.

Trotz der geografischen Nähe zu den heiligen christlichen Stätten in Jerusalem und Umgebung sind sie für viele Menschen in Palästina unerreichbar. Palästinensische Christen beklagen sich über die Restriktionen, die ihnen von Israel auferlegt werden, um nach Jerusalem einreisen zu können. (more…)

 

Russische Touristen im Ägypten von Hai angegriffen

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 03:25

Drei russische Touristen sind im ägyptischen Sharm El-Sheikh von einem Hai angegriffen worden. Wie die Agentur Reuters am Mittwoch unter Berufung auf den Chef der Naturschutzgebiete der Sinai-Halbinsel, Mohammed Salem, berichtet, griff ein Weißspitzen-Hochseehai am Dienstag eine russische Frau an und verletzte sie an Rücken und Beinen. Auch der Gefährte der Urlauberin erlitt schwere Beinverletzungen. Am Mittwoch verlor ein anderer russischer Tourist bei einem Hai-Angriff eine Hand. Anscheinend handelt es sich um ein und dasselbe Raubtier, auf das die ägyptischen Behörden bereits Jagd machen.  Normalerweise sind Weißspitzen-Hochseehaie ungefährlich für Touristen, weil sie nicht gerne an die Küste herankommen. Auf hoher See gab es jedoch schon mehrere Fälle, wo solche Haie für Menschen gefährlich wurden. {http://de.rian.ru}

 

Vier Verletzte bei Hai-Angriff in Ägypten

Kairo: An der ägyptischen Küste des Roten Meers sind vier russische Touristen bei Hai-Angriffen schwer verletzt worden. Am Mittwoch attackierte ein Weißspitzen-Hochseehai zwei Schwimmer in der Nähe von Ras Nasrani und biss diesen jeweils eine Hand ab. (more…)