kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Staatsanwaltschaft haut die Kopten in Nawahed übers Ohr 23. November 2010

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 03:37

Zu Beginn möchte ich ausdrücklich betonen und an den gesunden Menschenverstand aller fairen Europäer appellieren: Es gibt keine Zusammenstöße zwischen uns Kopten und den Moslems, wie die verlogenen Zeitungen schreiben. Das gab es noch nie zuvor und kann es nicht geben, nicht nur weil die Kopten friedliche und gläubige Christen sind, sondern weil man gegen eine Menschenschar nichts anstellen kann. Bei allen Unruhen, die ich als das wiederholte Szenario bezeichne, geschieht immer dasselbe. Ein Gerücht wird fabriziert und dann werden die Kopten eines Dorfes oder auch in einer großen Stadt wie Kairo oder Alexandria davon überrascht, dass ein heuschreckenähnlicher Mob sie überfällt. Die Beispiele sind mehr als zahlreich, und weil ich immer die Aktualität bevorzuge, erzähle ich folgendes:

Am 15. November 2010 berichtete ich über das Geschenk der Moslems an den Kopten in dem Weiler Nawahed anlässlich ihres Schächt-Festes. Sowohl die ägyptischen als auch die arabischen Fernsehsender berichteten über Unruhen wegen einer Liebesbeziehung zwischen einem Kopten und einer Muslimin. Zwei Tage danach sagte Bischof Kyrillos von Naag Hamadi: „Bei Christus, obwohl ich als Christ nicht schwören soll, garantiere ich, dass der Junge dieses Mädchen nur als Schwester betrachtet. Sie und ihre zwei Schwestern sind seit über zwei Jahren Vollwaisen. Sie wohnen Wand an Wand in diesem Hochhaus. Als sie miteinander gesichtet wurden, half er ihr, die Einkäufe für das muslimische Fest zu erledigen. Außerdem sah man die beiden ständig miteinander! Warum ausgerechnet jetzt vor der Wahl? Wie kommt es dann dazu, dass so viele Moslems aus den benachbarten Dörfern wegen so einem Problem kommen? Warum wurde der Kopte inhaftiert und gefoltert? Bis jetzt ist der 20jährige Kopte im Gefängnis, obwohl der Gerichtsmediziner bewiesen hat, dass diese junge Muslimin noch Jungfrau ist. Bis wann werden wir als Sündenböcke das Maul halten müssen“?

Jetzt rechnen die Kopten mit einem neuen Massaker, weil das Blutbad, am Heiligabend 2010 in Naag Hamadi, auch nach einer ähnlichen Seifenoper als Racheakt angerichtet wurde. Bis jetzt wurden die beiden Prozesse vertagt. Die Justiz will weder die angeblichen drei Mörder verurteilen noch den impotenten Kopten Gergis Baroumy freisprechen, der beschuldigt wurde, eine 12jährige Muslimin vergewaltigt zu haben. Suchen Sie bitte auf meinem Blog unter „Koptenverfolgung“ nach den Unruhen in Deirut, Farschut und Naag Hamadi. Erst dann werden Sie mir Recht geben. Genau vor einem Jahr gab es in Deirut und dann Farschut dieselbe Ursache: ein ungläubiger Kopte verliebt sich in ein fromme Muslimin! Aber unsere minderjährigen Mädchen, die entführt, zwangsislamisiert und zwangsverheiratet sind billig!

Die größte aber gewöhnliche Unverschämtheit: Am 18. November 2010 schrieb die ägyptische Zeitung „Almasry Aljom“: „Die Kopten, deren Häuser niedergebrannt worden, haben keinen der Moslems angezeigt“. Die koptischen Menschenrechtler in Ägypten und im Ausland trauten ihren Augen nicht und riefen daraufhin die Opfer in Nawahed (bei Abu Tischt – Bundesland Kena) an. Wortwörtlich schreibt Samir Raafat von „Free Christian Voice“: „Die örtliche Polizei ließ die koptischen Opfer die Anzeigen unterschreiben, ohne ihnen erlaubt zu haben, sie durchzulesen oder mindestens anzuschauen, was darin geschrieben stand. Später wurde ihnen mitgeteilt, dass sie mit ihren Unterschriften versicherten, dass ihre Häuser Feuer fingen, und dass ihre muslimischen Nachbarn ihnen dabei halfen, das Feuer zu löschen. Der Staatsanwalt lehnte es vehement ab, die von den Kopten vorgelegten Namen der muslimischen Täter zu registrieren. Außerdem lehnte er ab, den koptischen Augenzeugen die Chance zu geben, die Wahrheit aufzudecken. Die Höhe der Dreistigkeit war die Untersagung, dass die koptischen Rechtsanwälte die Anzeigen anschauen oder ihre Mandanten begleiten“.

Wie „Free Copts“ berichtet bestehen die koptischen Opfer darauf, dass der Staatsanwalt die Ermittlung neu aufnimmt und die vorgelegten Namen der muslimischen Täter zur Kenntnis zu nehmen, welche folgende Verbrechen begangen haben: Niederbrennen von 12 Häusern durch Gasflaschen Molotowcocktail und Benzinkanister – Plündern der Geschäfte und Tierstähle der Kopten mit diversen Schusswaffen und Maschinengewehren. Die Liste der Namen der muslimischen Verbrecher ist auf allen koptischen und christlichen Blogs und Webseiten; auf Arabisch!

Falls Sie Interesse hätte, mehr darüber zu erfahren, biete ich Ihnen einige Videos an, durch die Sie sehen können, dass wir nur die Wahrheit liefern. Selbstverständlich werden Sie kein Wort verstehen, aber die Bilder sprechen Bände. Leiten Sie bitte diesen Artikel an alle weiter, die sich zumindest informieren sollen. Sagen Sie bitte nie „Islamisten oder Fundamentalisten“! Das sind stinknormale Moslems, und zwar die Einwohner verschiedener Dörfer. Genau in Alexandria vor einer Kirche: über 15 Tausend wütende Moslems. Waren all diese Moslems fundamentalistisch veranlagt? Oder die Tausende vor der Kirche in Ain Schams in Kairo?!?

{1} Niederbrennen der koptischen Häuser in Nawahed:
http://www.youtube.com/watch?v=DVv8bIEuHT4

{2}Niederbrennen der koptischen Häuser in Nawahed:
http://www.youtube.com/watch?v=_loU3UiN53w

{3}Niederbrennen der koptischen Häuser in Nawahed: http://www.youtube.com/watch?v=bD1I0KXAXMA

{4}Niederbrennen der koptischen Häuser in Nawahed: http://www.youtube.com/watch?v=1bUo-LBS_sA

{5}Niederbrennen der koptischen Häuser in Nawahed: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=NWjDEmXdr28

{6} Berichte der internationalen Fernsehsender:
http://www.youtube.com/watch?v=L9fgIAq0xlY&feature=related

{7} Niederbrennen und Plündern von 12 Häusern
http://www.youtube.com/watch?v=d0wdUbKF5CU&NR=1

= Telefonat mit dem Hirten der benachbarten Kirche:
http://www.youtube.com/watch?v=P1IoENqvuM0&NR=1

= Telefonat mit Bischof Kyrillos:
http://www.youtube.com/watch?v=3TQVnVLcqug&feature=related

 

One Response to “Staatsanwaltschaft haut die Kopten in Nawahed übers Ohr”

  1. bazillus Says:

    Und so ein Staat schickt nach Deutschland wegen des gewiss sehr schlimmen Mordes an Marwa Beobachter, ob hier Verfahren korrekt durchgeführt werden. Das ist also der größte Treppenwitz der Geschichte im Verhältnis zwischen Deutschland und Ägypten.

    Wenn ich das lese, frage ich mich, wo der „Rechtsstaat“ in Ägypten zu finden ist. Ist er ausgewandert oder wurde er eliminiert mit solchen Justizfarcen.

    Aber es geht ja hier wieder nur um Kopten, um Dreifaltigkeitschristen, die in Ägypten eh zur minderwertigen Religion gehören. Was soll mir da noch mehr zu einfallen? Liebe Muslimvertreter hier in Deutschland: Das wäre doch mal eine Eingabe an Eure Glaubensgeschwister wert, mal endlich ein rechtsstaatliches Verfahren gegen die Täter durchzuführen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s