kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Weltweit größte Christus-Statue errichtet 16. November 2010

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 06:13

Sechs Meter höher als der berühmte Jesus von Rio de Janeiro: Die westpolnische Grenzstadt Swiebodzin will mit ihrer neuen Attraktion, dem größten Christus der Welt, Gläubige und Pilger anlocken. Polen hat seit dem Wochenende die welthöchste Christus-Statue. Der ohne Sockel 36 Meter messende Christus von Swiebodzin überragt seine berühmten Pendants im brasilianischen Rio de Janeiro und im bolivianischen Cochabamba um mehrere Meter: Sie sind inklusive Sockel 38 und 40,5 Meter hoch. Die westpolnische Statue bringt es dagegen auf eine Gesamthöhe von 58 und eine Spannweite von 24 Metern. Das Bauwerk, das nur rund 60 Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt ist, soll von der Schnellstraße zwischen Berlin und Warschau aus zu sehen sein.

Kopf der Statue zu schwer für Kran: Erst nach Einsatz eines 700-Tonnen-Krans gelang es beim zweiten Anlauf, die ausgestreckten Arme und den Kopf der Statue an den bereits früher errichteten Rumpf anzubringen. Vor zwei Wochen war die Aktion gescheitert, weil sich der Kran als zu klein für diese Last erwiesen hat. Zusammen mit der vergoldeten Krone erreicht die Statue ein Gewicht von mehr als 400 Tonnen. Sie steht auf einem 16 Meter hohen Hügel.

Pfarrer erhält Bauauftrag „von Christus selbst“: Der Ideengeber des Projekts, der ehemalige Gemeindepfarrer Sylwester Zawadzki, machte nach dem Abschluss der Arbeiten kein Hehl aus seiner Freude. Christus selbst habe ihm diese Aufgabe übertragen, sagte der Geistliche laut der Zeitung „Gazeta Wyborcza“. Sein Christus werde der „größte Priester des Glaubens“, Europa brauche solche Priester. Er habe sich von der christlichen Symbolik leiten lassen, erläuterte Zawadzki. Die Figur sei ohne Krone 33 Meter hoch, die Zahl entspreche dem Alter, in dem Christus am Kreuz gestorben sei.

Einweihung am 21. November: Die feierliche Einweihung der Statue ist für den 21. November geplant. Zawadzki hatte im Jahr 2000 Christus zum Schutzheiligen seiner Stadt erklären wollen, war aber am Widerstand der Kirchenführung gescheitert. Vor fünf Jahren leitete der Geistliche die Arbeiten an der Statue ein. Der Bau wurde aus Spenden finanziert. Die Stadt, die unweit der Strecke Warschau-Berlin liegt, hofft nun auf wachsende Pilgerzahlen und damit auf den wirtschaftlichen Aufschwung. {Quelle: http://www.focus.de}

 

Weltweit größte Christusstatue entsteht in Polen

Warschau: In Polen entsteht die größte Christusstatue der Welt. Die gigantische Figur des Gottessohnes solle im westpolnischen Swiebodzin (Schwiebus), 70 Kilometer von der Grenze zu Deutschland, im November feierlich eingeweiht werden, berichtete das polnische Nachrichtenmagazin „Wprost“ am Montag. Zusammen mit der vergoldeten Krone soll die Statue eine Größe von 36 Metern erreichen und auf einem 16 Meter hohen Hügel aufgestellt werden. Mit ihrem Werk will die 21.000-Seelen-Stadt der brasilianischen Millionenmetropole Rio de Janeiro den Rang ablaufen. Die dort vor 80 Jahren errichtete Jesusfigur, „Cristo Redentor“, ist 30 Meter hoch und steht auf einem acht Meter hohen Sockel.

Vater des Projektes ist der ehemalige Gemeindepfarrer in Swiebodzin, Sylwester Zawadzki. Er hatte im Jahre 2000 Christus zum Schirmherrn seiner Stadt erklären wollen, war aber am Widerstand der Kirchenführung gescheitert. Vor fünf Jahren leitete der Geistliche die Arbeiten an der Statue ein. Zunächst habe er an eine „Garten- Skulptur“ gedacht, erst mit der Zeit habe das Projekt eine andere Größenordnung bekommen, hieß es in „Wprost“. Obwohl der Pfarrer keine Baugenehmigung hatte, gab ihm der Stadtrat nach einem vorläufigen Baustopp doch noch grünes Licht für das Projekt. Die Stadtväter rechnen nach Aufstellung der Statue mit wirtschaftlichen Vorteilen für den Standort. {Quelle: http://www.tt.com}

 

In Polen weltgrößte Christus-Statue fertiggestellt

Weiße Jesusfigur mit ausgestreckten Armen im westpolnischen Swiebodzin ist 36 Meter hoch und 440 Tonnen schwer

Warschau (KAP): Im westpolnischen Swiebodzin (Schwiebus) steht seit Samstag die mit 36 Metern größte Christusstatue der Welt. Mit Hilfe eines Krans wurden zuletzt Kopf und Krone auf den bereits errichteten Rumpf der Statue aufgesetzt, wie der Fernsehsender TVN24 berichtete. Damit gelang nach fünfjähriger Bauzeit im zweiten Anlauf die Endmontage der aus mehreren Einzelteilen zusammengesetzten und rund 440 Tonnen schweren Figur.

Vor zwei Wochen war bereits ein Kran mit dem Kopf der Statue umgestürzt, weil dieser zu schwer war. Der Kopf blieb unversehrt, jedoch wurde ein Bauarbeiter bei dem Unfall schwer verletzt. Nachdem die Montage sich nun zunächst wegen starker Windböen verzögert hatte, setzte ein Spezialkran die Statue am späten Nachmittag endgültig zusammen. Bauherr ist der örtliche katholische Pfarrer Sylwester Zawadzki.

Die weiße Jesusfigur mit ausgestreckten Armen steht auf einem außerhalb der Kleinstadt eigens aufgeschütteten 16 Meter hohen Hügel. Sie ist sechs Meter höher als die Christusstatue im brasilianischen Rio de Janeiro, die ohne Sockel 30 Meter misst. Das Pendant im bolivianischen Cochabamba – bislang der Rekordhalter – kommt ohne Unterbau auf 34 Meter.

Der Pfarrer der 20.000 Einwohner zählenden Stadt Swiebodzin begründet die Höhe der eigentlichen Figur von 33 Metern mit den 33 Lebensjahren Jesu; die Endhöhe von 36 Metern erreicht sie durch eine 3 Meter hohe goldene Krone. Das Projekt wurde durch Spenden finanziert. Die Einweihung der Statue ist für das Christkönigfest am 21. November geplant. Die Kreisstadt nahe dem schlesischen Zielona Gora (Grünberg) hofft nun auf zahlreiche Pilger. Sie liegt knapp 70 Kilometer östlich der deutschen Grenze an der Strecke zwischen Berlin und Warschau. {Quelle: http://www.kathpress.at}

 

One Response to “Weltweit größte Christus-Statue errichtet”

  1. bazillus Says:

    Ich hoffe, der edle Wettstreit über die Größe einer Christusstatue täuscht nicht über den schwindenden Glauben vielleicht auch in Polen hinweg.

    Es kommt nicht auf die Größe von Statuen an, es kommt noch immer auf die Größe des Glaubens eines jeden Einzelnen an. Wenn Beides übereinstimmt, finde ich diesen edlen Wettstreit gelungen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s