kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Moslems schenken den Kopten Verwüstungen zu ihrem Opferfest 16. November 2010

Filed under: Koptenverfolgung,Wiederholtes Szenario — Knecht Christi @ 06:22

Dem wiederholten Szenario wurde am Sonntag, dem 15.11.2010, eine neue Folge hinzugefügt. Seit Stunden verfolge ich den koptischen Blogs und den Homepages, um genauer zu wissen, warum die Kopten in einem Weiler namens Alnawahed (bei Abu Tischt – Bundesland Kena) um Hilfe schreien. Auf Coptic News fand ich eine Aufnahme eines Telefonats mit einigen koptischen Männern. Die Menschenrechtlerin Mary Boutros bemühte sich vergeblich, um zu wissen, warum und was wirklich passierte. Etliche Männer nehmen anscheinend vor lauter Angst ihre Fragen nicht wahr und wiederholen: „Rettet uns … die Moslems haben unsere Häuser in Brand gesteckt … wir sind seit über zwei Stunden auf dem Dach eines Hauses … die Polizei kam und musste fliehen, weil der Mob ihr Angst einjagte … unsere Häuser und alles, was wir besitzen, sind verbrannt worden“. Mary versuchte mehrmals zu erfahren, warum die Moslems ihnen das angetan haben, und bekam von keinem eine Antwort darauf.

Erst später kam die Aufklärung, als Mariam Ragy von „Free Christian Voice“ seine Exzellenz Bischof Kyrillos anrief, der für die Diözese Naag Hamady und ihre Umgebung zuständig ist. Wie alles anfing, schilderte Bischof Kyrillos: „Ein koptischer junger Mann wurde in dem Friedhof mit einer muslimischen Prostituierte auf frischer Tat ertappt. Die örtliche Polizei verhaftete den jungen Mann und nimmt ihn bis jetzt in Gewahrsam. Der Bürgermeister Abd Elmenäm Tantawy, der für die Bürgermeisterschaft kandidierte Mokhtar Abu Aldahab und der Vertreter der NDP (National Demokratische Partei – regierende Partei) nutzen diese Nachricht aus, um gegen die Kopten aufzuhetzen. Sie stachelten die Moslems des Dorfes an, welche einen Mob bildeten und von einer Straße zu einer anderen zogen. Dabei steckten sie einige Häuser in Brand. Eines davon ist das Haus dieses jungen Mannes, der mit dieser Muslimin sündigte. Weiter wurden wie üblich die Läden und Autos geplündert und niedergebrannt. Man kann nicht einschätzen, wie viele Häuser niedergebrannt wurden, weil viel aus Lehm gebaut und ihr Dächer aus Holzbalken und Heu sind. Die Kirche des Heiligen Georg wurde nicht angegriffen“.

Mehr Infos bekam ich von Raafat Samir, der für „UK Copts“ aus Ägypten berichtet. Er bestätigt die Schilderung des koptischen Bischofs und fügte nur hinzu, wie die Moslems die Besitztümer der Kopten niederbrannten. „Außer in Alexandria und Kairo gibt es bis jetzt in allen Bundesländern Ägyptens Gasflaschen. Solche wurden vor den Häusern der Kopten zur Explosion gebracht. Andere benutzen dafür die herkömmlichen Fackeln. Bis 00:45 schossen die Moslems wild um sich, um die Kopten in Angst und Schrecken zu versetzen, während sie wie bei allen Unruhen „Allah Akbar“ jubelten. Die Wächter und die Soldaten rannten wie Hasen weg, als sie die enormen Zahlen der aufgebrachten Moslems sahen und die Schüsse hörten“.

Vor genau einem Jahr ereigneten sich zwei ähnliche Unruhen: in Deirut soll ein Kopte eine Muslimin mit Hilfe seiner Schwester vergewaltigt und sie dabei gefilmt haben. Sein Vater und weitere drei Kopten wurden auf offener Straße mit 160 Kugeln hingerichtet und der bekannte Mob schlug unter dem beliebten Ruf „Allah Akbar“ alles kurz und klein, was den Kopten gehörte. Übrigens im Februar dieses Jahres wurden die zwei Mörder freigesprochen. In Farschut soll ein impotenter Kopte ein 12-järiges muslimisches Mädchen vergewaltigt haben. Dasselbe passierte wie bei allen Unruhen und am Heiligabend wurden als Rache sechs junge Kopten erschossen, als sie nach der Heiligen Messe die Kirche verlassen wollten.

So feiert ein Moslem das Opferfest … Dank sei Christus, dass sie uns nicht anstatt ihre Kälber und Schafe geschlachtet haben. Bis wann dauert das an? Das fragen Sie mich? Die Welt schaut zu, während die Christen verfolgt werden. Aber weh, wenn jemand über die Religion des Friedens ein böses Wort verliert. Da melden sich die Mächtigsten der Welt; nicht wahr Herr Obama? Habe ich Unrecht Frau Merkel? Wacht doch auf, oder auch nicht! Ihr denkt ja, dass ihr eure Renten und die Zukunft eurer Kindeskinder gesichert habt. Aber nein, der Islam wird euch einen fetten Strich durch die Rechnung machen. Wetten? Wir sprechen uns später!

 

One Response to “Moslems schenken den Kopten Verwüstungen zu ihrem Opferfest”

  1. bazillus Says:

    Wer von Euch ohne Sünde, werfe den ersten Stein. Wenn Jesus dies heute zu den brandstiftenden Muslimen gesagt hätte, wie hätten sie reagiert? Wahrscheinlich hätten sie Jesus gelyncht. Sie haben ja die Sündenlosigkeit durch ihre Religion gepachtet. Sie sind einfach die besseren Menschen, glauben sie. Das könnte sich am Ende ihres Lebens als echte Täuschung erweisen. Wer den Sündenlosigkeitsschild vor sich herträgt, handelt genauso wie der Pharisäer im Gleichnis Pharisäer/Zöllner.

    Er sagte aber zu etlichen, die sich selbst vermaßen, daß sie fromm wären, und verachteten die andern, ein solch Gleichnis:
    Es gingen zween Menschen hinauf in den Tempel, zu beten, einer ein Pharisäer, der andre ein Zöllner.
    Der Pharisäer stund, und betete bei sich selbst also: Ich danke dir, Gott, daß ich nicht bin wie die andern Leute, Räuber, Ungerechte, Ehebrecher, oder auch wie dieser Zöllner;
    Ich faste zweimal in der Woche, und gebe den Zehnten von allem, das ich habe.
    Und der Zöllner stund von ferne, wollte auch seine Augen nicht aufheben gen Himmel, sondern schlug an seine Brust, und sprach: Gott, sei mir Sünder gnädig!
    Ich sage euch: Dieser ging hinab gerechtfertiget in sein Haus vor jenem. Denn wer sich selbst erhöhet, der wird erniedriget werden; und wer sich selbst erniedriget, der wird erhöhet werden. – (Lk 18,9-14)

    Das ist die Lehre Jesu, liebe Muslime in Ägypten, die ihr so sehr von der Richtigkeit Eurer gewalttätigen Handlungen überzeugt seid. Wer meint, er sei der Frömmste und Gottesfürchtigste der Erde, handelt aber gewalttätig, der geht eben nicht gerechtfertigt nach Hause. Denn wer sich selbst erhöht und sich zur moralischen Instanz erhebt, wie Eurer Prophet und Eure Gelehrten, wird erniedrigt werden. Also bitte nicht immer so pharisäerhaft handeln.

    Beten wir für die Sünder und die vermeintlich Frommen, die sich dünken, besser zu sein als andere.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s