kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamischer “Prophet Jesus” in Bangladesch verhaftet 16. November 2010

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 05:30

Er rief zum Krieg gegen Christen und Juden auf

 

Dhaka: Der islamische Gelehrte Ansar Al-Haq behauptet seit zwei Jahren, Jesus zu sein. Ein anderer gibt sich als bedeutender islamischer Führer der Vergangenheit aus. Beide treten gemeinsam auf und scharten tausende Anhänger in Bangladesch um sich. Die Polizei wirft ihnen vor, Hass gegen andere Religionen zu predigen und verhaftete sie.

Anara Al-Haq agierte in der Stadt Ashramapara im nordöstlichen Distrikt von Thakurgaon, rund 300 Kilometer von der Hauptstadt Dhaka entfernt. Ihm schloss sich der islamische Gelehrte Harun Al-Rashid an, der von sich behauptet, der Mahdi zu sein, eine chiliastische Figur des Islam, der Messias, der in der Endzeit auftreten werde. Die Beiden gründeten 1999 die Gruppe Imam Mehdi Darbasarif. Vor zwei Jahren begannen sie sich als „Propheten“ auszugeben. Seither rufen sie zum Gebet auf, da das Weltende nahe. Für die islamische Tradition werde der Prophet Isaja (Jesus Christus) in der Endzeit zum Weltgericht auf die Erde zurückkehren, um den Al-Kasi Al-Daijal, den falschen Messias zu besiegen.

Ansar Al-Haq behauptet, er werde Christen und Juden befehlen, den Islam als einzige wahre religiöse Gemeinschaft anzuerkennen. Asiasnews zitiert lokale Quellen, die berichten, daß die beiden “Propheten” die islamischen Gläubigen zur Gewalt gegen Christen und Juden aufhetzen. Sie proklamieren, daß die Zeit zum Krieg gegen die „Ungläubigen“ gekommen sei, um sie gewaltsam zum Islam zu „bekehren“. Sie scharten tausende Anhänger um sich und veröffentlichten zahlreiche Bücher und Schriften, in denen sie den Krieg gegen die Nicht-Moslems und die gewaltsame Bekehrung aller zum Islam proklamieren.

Die Polizei verhaftete nun beide „Propheten“ gemeinsam mit zwei führenden Mitarbeitern, Zahurul Islam und Mukut Rana. Die Anschuldigung lautet: Vorbereitung gewalttätiger Aktionen gegen Nicht-Moslems. Safikur Rahaman, Leiter der Polizei von Thakurgaon, erklärte gegenüber Asianews, daß zudem der Verdacht bestehe, daß die Gruppe mit islamistischen Terroristen in Verbindung stehe. Die Gruppe sei seit einiger Zeit zu einem Sammelbecken von Islamisten geworden. (Quelle: Asianews/GN)

 

One Response to “Islamischer “Prophet Jesus” in Bangladesch verhaftet”

  1. bazillus Says:

    Noch heute sind die Prophezeiungen Jesu wahr, wie der obige Artikel sehr prägnant veranschaulicht:

    Sehet euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man auch Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? Also ein jeglicher guter Baum bringt gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt arge Früchte. Ein guter Baum kann nicht arge Früchte bringen, und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. Ein jeglicher Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Matth.7,15-23

    Die Früchte dieses falschen Propheten sowie des falschen Siegelproheten aus dem 7. Jahrhundert sind zu beurteilen nach den Früchten, die sie hinterlassen haben. Der Siegelprophet selbst und seine Nachfolger hinterließen als großer Feldherr und Staatsmann eine Schneise der Verwüstungen und der heutige ruft schon wieder auf zum bewaffneten Kampf gegen Juden und Christen. Hat Jesus einmal zum bewaffneten Kampf gegen Nichtjuden aufgerufen? Hat er jemals Menschen verflucht? Hat er jemals Menschen getötet, weil sie anderen Glaubens waren? Hat er dem Feind (Hauptmann von kafernaum Hilfe verweigert?)
    Es ist eine bodenlose religiöse Unverschämtheit, gerade Jesus dazu zu missbrauchen, einen Krieg gegen Andersgläubige auszurufen. Diese Irren haben nichts von dem verstanden, was Jesu Lehre war. Sie sind der steinige Boden, auf den die Samenkörner des Wortes Gottes gefallen sind. Sie haben nichts verstanden.

    Herrn Ansar Al-Haq hat Niemandem irgendetwas zu befehlen. Ein Glaube kann nicht befohlen werden. Welche irrigen Vorstellungen. Die religiösen Eiferer mit Gewaltambitionen haben seit jeher die Welt mit Blut besudelt. Das hat eindeutig etwas mit dem zerstörerischen Gottesbild eines Straf- und Rachegottes zu tun. Dieser Gott ist es nicht wert angebetet zu werden.

    Nur weil der Gott der Liebe vollkommen ist, ist er der einzig wahre Gott. Dieser Gott ist durch Jesus sichtbar geworden. Die Muslime können sich Gott nicht als einen Gott vorstellen, der am Kreuz gehangen haben soll. Das ist leider völlig abwegig. Gerade ein Gott, der sich gerade im Leid mit den Menschen solidarisiert, ist es wert, angebetet zu werden, nicht ein Gott, der so denkt wie ein irdischer großer Feldherr oder Staatsmann und somit – weil er Kriege in seinem Namen gutheißt – ein größerer Verbrecher ist, als alle irdischen Staatsmänner zusammen. Erst ein Gott, der zu uns kommt, nimmt die Menschen in ihrem Leid auch ernst. Ein Gott, der hoch über uns thront, dem sind die Menschen scheißegal und sieht die Menschen nur als Würmer oder Kakerlaken an. Auf so einen Gott können wir getrost verzichten, weil es ihn nicht gibt, er als Schimäre aber immer dafür herhalten musste, dass Religionen sich untereinander bekriegten und Menschen sich gegenseitig abschlachteten bis auf den heutigen Tag.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s