kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Seit Januar 2010: 165 Raketen und Mörsergranaten auf Israel 14. November 2010

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 01:37

Bis heute wurden insgesamt 165 Raketen – 107 Kassam-Raketen und 7 Grad-Raketen – sowie 51 Mörsergranaten auf Israel aus dem Gazastreifen abgefeuert. Dies schließt auch eine Kassam-Rakete von gestern und eine Mörsergranate vom 1. Oktober mit ein, die auf dem Gebiet des Eschkol-Regionalrates einschlugen. Der Monat September dieses Jahres war der Monat mit dem häufigsten Beschuss, sowie der Monat mit den meisten Raketenangriffen seit April 2009. Jedoch ist das Jahr 2010 ohne Zweifel das bisher ruhigste Jahr für den Süden des Landes, der seit 2002 mehr als 1.100 Raketenangriffe einstecken musste. Das israelische Militär wird weiterhin alles tun, um die Bürger des Staates zu beschützen, und die Hamas wird für jeglichen aus dem Gazastreifen kommenden Terror aller Art als allein verantwortlich gezeichnet. {Quelle: Israel heute}

 

Prominente Rabbiner entschuldigen sich wegen Brandstiftung

Sechs der prominentesten Rabbiner der Gusch Etzion Region besuchten die Moschee, die angeblich von extremistischen Juden vandalisiert wurde und entschuldigten sich für diese Tat noch unbekannter Täter und lieferten den Moslems neue Bücher des Korans. Diese nahmen die Bücher im Namen der palästinensischen Häftlinge in den israelischen Gefängnissen an. (more…)

 

Missionar in Karnataka verprügelt – Obere Kasten wollen untere Kasten in Armut und Unwissenheit belassen

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 01:29

Bombay: In Karnataka werden Christen immer häufiger zur Zielscheibe von Angriffen extremistischer Hindus. Grund dafür ist die Überwindung des Kastenwesens durch das Christentum. In den christlichen Schulen werden auch arme Kinder aus den unteren Kasten oder aus der Gruppe der Kastenlosen unterrichtet. Bruder Philip Noronha, katholischer Missionar und stellvertretender Direktor der Holy Cross School von Whitefield in Bangalore bestätigte Asianews, daß er seit fünf Tagen im Krankenhaus liegt wegen der Verletzungen, die ihm am 23. Oktober von einer Gruppe fanatischer Hindus zugefügt wurden. Trotz erfundener Anschuldigungen gegen den Missionar, aber durch die Komplizenschaft der lokalen Polizei mit den Hindunationalisten, wurde inzwischen gegen ihn als Opfer Anklage erhoben und nicht gegen seine Angreifer.

Ziel der Angriffe ist in Wirklichkeit die Schule der Missionare, die den höheren Kasten wegen der unterschiedslosen Aufnahme der Kinder seit einiger Zeit ein Dorn im Auge ist. “Man wollte mich öffentlich erniedrigen und den guten Namen der Schule beschmutzen”, so Philip Noronha gegenüber Asianews. “Ich bin ein Bruder des Heiligen Kreuzes. Christus hat mir erlaubt, ein klein wenig von seinen Leiden zu spüren”. (more…)

 

Imam schickt Schläger, weil Mutter und Töchter kein Kopftuch tragen wollten

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 01:15

Italien – Cecina: „Angreifer geschickt durch den Imam“. Die Beschwerde stammt von Filahi Hassan, einem 49-jährige Marokkaner, Präsident der Islamischen Cecina. „Meine Frau hat einen gebrochenen Arm, Weil meine Töchter den Schleier (Kopftuch) nicht tragen will, wer kann uns bitte beschützen“? Hinter dem Angriff, laut Aussage des Opfers stünden einige Landsleute, die von dem Imam Leghorn Abdelghani Bouchara dazu beauftragt wurden.

Die Geschichte von Filahi, Präsident der Islamischen Cecina, ist in den Dokumenten bestätigt: Eine Reihe von ärztlichen Bescheinigungen, die den Bruch des linken Handgelenks attestieren. und drei weitere Beschwerden bei der Polizei wegen Drohungen gegen seine Familie. „Es begann vor zwei Jahren ,sagt er, als meine Frau Malika und meine Töchter Sarah und Iman einkaufen gingen, wurden sie von vier Marokkaner belästigt, die in arabischer Sprache sagten, nicht verhüllte Frauen sind Huren und fügten hinzu, dass man sie schlagen (bestrafen) werde, wenn sie sich nicht islamisch Kleiden. Und sie sagten geschickt, sie wurden geschickt mit Grüßen von Imam Abdelghani Bouchara.

Der Mann wandte sich die Polizei und meldete den Vorfall, aber die konnten auch nicht die Einschüchterungsversuche stoppen und das Ergebnis war der aggressive Angriff am 15. Mai. (more…)