kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Afghanische Taliban drohen allen mit dem Tod, die Friedensgespräche führen 9. November 2010

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 02:38

Associated Press – Kabul, 5. November 2010

In den Moscheen des gesamten paschtunischen Kernlands Afghanistans sind bekritzelte Zettel des Taliban-Führers Mullah Mohammad Omar aufgetaucht, nach denen jeder – laut einem langjährigen Mitglied der Taliban – mit dem Tode bedroht wird, der ein Angebot der Regierung im Hinblick auf Friedensverhandlungen annimmt. Um zu versuchen, Gerüchte über einen Bruch in ihren Reihen zu zerschlagen, haben die Taliban auch vehement Berichte bestritten, dass Vertreter der militanten Gruppe an Verhandlungen mit der afghanischen Regierung beteiligt waren.

Die Führerschaft könnte beunruhigt darüber sein, dass Kommandanten gesonderte Übereinkünfte treffen könnten, welche eine Bedrohung insofern bedeuten würden, als der Aufstand untergraben und die Moral ihrer Basiskämpfer gelähmt wird. Präsident Hamid Karzai hat die Aussöhnung zur höchsten Priorität erklärt und vor kurzem einen 70 Mitglieder umfassenden „Hohen Friedensrat“ gebildet, um eine politische Lösung hinsichtlich der Aufständischen zu finden. Zur gleichen Zeit hat die US-geführte Koalition ihre Militäraktion in dem Bemühen beschleunigt, Kommandanten der mittleren Ebene an den Verhandlungstisch zu ziehen. (more…)

 

Pakistan: 250 Christliche Familien aus einem Dorf vertrieben

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 02:31

Khanewal – AsiaNews: Es gibt immer mehr Fälle von Verfolgung gegen Christen durch religiösen Hintergrund in Pakistan. Durch die große Mehrheit in der muslimischen Nation Pakistan, werden religiöse Minderheiten immer mehr öfter Opfer von Missbrauch und Gewalt. In Punjab hat eine Gruppe von 14 Muslimen einen protestantischen Pastor und seine Frau, die ein Kind erwartet, angegriffen und schwer misshandelt. Als Grund des Angriffs, warf man Mumtaz Masih, den Pastor der Full Gospel Church of Pakistan und seiner Frau Noreen vor, Muslime zu evangelisieren. Der Imam Ahmed Maqsood ließ diese Strafexpedition durchführen, man verletzte den Mann in den Beinen und seine schwangere Frau mit Tritten in den Bauch und Stichen in die Hand. Sein Bruder wurde auch angegriffen bei dem Versuch, seinen Verwandten zu helfen.

In einem Bezirk, der gleichnamigen Provinz, hat ein muslimischer Dorfchef 250 Christliche Familien angewiesen, ihre Häuser zu verlassen, und er hat den „christlichen Frauen und Mädchen“ wiederholten sexuellen Missbrauch vorgeworfen, weil sie kein Kopftuch tragen und teilweise Jeans getragen haben. In der Provinz Sindh, wurde ein Ehepaar wegen Allahs Lästerung mit der Todesstrafe angeklagt, weil man hinter dem Haus einige Seiten herausgerissen, aus dem Koran gefunden hat. Die meisten Christen in der Region Arbeiten in den Bereich Immobilien und Frauen als Hausangestellte bei wohlhabenden muslimischen Geschäftsleuten. Die Christen sind völlig auf die Gnade und Willens der Muslime ausgeliefert. (more…)

 

Integriertes Deutschland

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 02:22

Das ganze Gerede von der Integration kann man sich schenken. Im Grunde ist alles längst gesagt. Der Befund liegt vor, er ist alarmierend. In der Tat: „Deutschland schafft sich ab“. Die Ursachen sind genau so bekannt wie die Folgen. Zur Erinnerung: Deutschland ist völkerrechtlich das Land der Deutschen, sowie Frankreich das Land der Franzosen ist, Ungarn das Land der Ungarn, und Chile das Land der Chilenen. Der Unterschied zwischen uns und allen anderen ist, das wir unser Land zur Disposition stellen. Es ist ein Gedanke, der in keiner anderen Nation jemals wirksam werden könnte. Wir sind praktisch das einzige Land der Welt, in dem Einwanderung aus politisch korrekten Überlegungen weiterhin akzeptiert wird. Wie der Kassenbeitrag oder die Mittagspause. Wir haben eine Philosophie der Einwanderung, die dem Wort zum Sonntag entspricht. Sind wir bekloppt?

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hat es unfreiwillig auf den Punkt gebracht. Auf die Frage der Bild-Zeitung, wie man den Menschen die Angst vor dem Islam nehmen könnte, sagte er in seiner Antwort, er kenne eine Moschee irgendwo in Bayern, auf deren Dach eine Solaranlage stehe. Daraus könnte man schließen, dass unter der Voraussetzung, das auf dem Dach jeder weiteren Moschee, die in Zukunft in Deutschland gebaut wird, eine Solaranlage angebracht werde, das Problem gelöst sei. Ja, wird sind bekloppt. (more…)