kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wahnsinn im deutschen Fernsehen 7. November 2010

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 00:35

Grundsätzlich schaue ich mir keine Talkshows mehr im deutschen Fernsehen an, denn dort findet keine Diskussion im eigentlichen Sinne statt. Dort wird lediglich vorgegeben auf welchem Niveau und über welche Themen diskutiert werden darf. Was als Bildungsauftrag der deutschen Medien daher kommt, ist nichts weiter als Bevormundung und politische Zurechtweisung der deutschen Bürger. Nicht anders war es als ich am Freitag den Fehler machte, auf SWR3 die Talkshow Nachtcafe anzuschauen. Neben einen langweilenden glatzköpfigen Rentner namens Wieland Backes (in diesen Momenten frage ich mich warum gerade solche Typen von Migrantengewalt verschont bleiben), saßen in der illustren Runde gleich 3 Türken, die Bundesbeauftragte für Hintergrundmigration Böhmer, Udo Ulfoktte, eine Lehrerin und ein weiterer Deutscher, dessen Worthülsen dermaßen abstoßend waren dass ich seinen Namen nicht einmal hier erwähnen werde. In diese Sendung ging es also schon wieder um das leidige Thema Türken und Muslime, als ob es hierbei überhaupt noch Klärungsbedarf gäbe. Die Unkosten und Honorar der Gäste hatten schon die GEZ-Zahler bezahlt, und so machten sich unsere drei Türken, Frau Böhmer und der namenlose Deutsche in der Runde daran den Deutschen mal wieder zu erklären was für Idioten sie eigentlich sind, und dass die Probleme immer und einseitig bei der deutschen Politik und Gesellschaft liegen.

Der erfolgreiche Migrant oder wie man die hiesige Gesellschaft bereichert:
Zunächst erklärte uns Hüseyin Ekici die Versäumnisse der deutschen Gesellschaft gegenüber den hier lebenden Türken, und nannte auch gleich den Grund dafür warum er lediglich einen Hauptschulabschluss besitzt und er es nicht zum Nuklear- und Quantenphysiker gebracht hat, so wie es viele andere türkische Nobelpreisträger vor ihm, in der glorreichen Geschichte des osmanischen Reiches und später der Republik Türkei vorgemacht haben: “Man hat mir nichts angeboten, man hat mir keine Hoffnung gegeben”. Und weil ihm darüber hinaus ein deutscher Lehrer einmal den Handschlag verweigert hatte und man auch sonst mit den deutschen Lehrern keine kumpelhafte Beziehung aufbauen konnte, hat unser süßer Hüseyin in der deutschen Schule total versagt. Später dann auf der Strasse hat man ihm zwar nichts angeboten und auch keine Hoffnung gemacht den kriminellen Weg einzuschlagen, aber unser Ekici hat es dennoch geschafft ein ganz erfolgreicher kleiner Gauner zu werden. Und weil das deutsche Fernsehen einen Bildungsauftrag hat, zeigt man dass Hauptschüler wie er, die kaum in er Lage sind einen sinnvollen Satz zu formulieren, es dennoch ganz weit bringen können, indem sie z.b. Schauspieler in einer Vorabend-Serie werden.

Nur so wird die Zukunftsfähigkeit des deutschen Wirtschaftsstandorts sichergestellt, und vergessen wir nicht dass die Mama von Hüseyin höchstpersönlich Deutschland mit eigenen Händen wiederaufgebaut hat. Es handelt sich also um türkische Wiederaufbauhilfe in der zweiten Generation. Die schauspielerischen Fähigkeiten unseres Hüseyins beschränken sich zwar nur darauf sich selbst zu spielen, aber wir sollten um jede Bereicherung des Fernsehalltags dankbar sein und unseren türkischen Mitbürgern bloß nicht zuviel abverlangen (Jeder weiß dass man sonst kaum noch eine Chance hat zu deeskalieren). Er spielt also sich selbst; den Türken, den Gangster, den Vollpfosten der in der Schule versagt und dafür alle anderen verantwortlich macht, nur nicht sich selbst. Scheissegal dass Türken in ihrer Geschichte nicht einen einzigen Wissenschaftler oder Kulturschaffenden von Rang und Bedeutung hervorgebracht haben, nein die Probleme warum die türkischen Einsteins nicht zu ihrem Recht kommen, nicht erblühen und ihre Talente entfalten können liegt lediglich an der deutschen Integrationspolitik.

Auch im osmanischen Reich war es so dass die Armenier durch ihre Tüchtigkeit und erzwungen hohen Steuern, die Türken total einschüchterten und sie somit bei der Erarbeitung neuer mathematische Ansätze und Lösungen in der Kryptographie und Kybernetik störten. Letztlich fanden aber die Türken den Mut fast alle Armenier abzuschlachten, und wo sie grad dabei waren, machten sie bei den Griechen, Juden und Christen weiter, denn auch sie hatten sich viel zu lange dagegen gewehrt den Integrationswillen der Türken zu akzeptieren. Sie waren so unverschämt ihre Religion und Sprache beizubehalten, als auch sich zu ihrer Herkunft zu bekennen, und besaßen sogar die Frechheit Wert auf die Bildung ihrer Kinder zu legen. Wer weiß wie zartbesaitet und sensibel unsere Türken sind, hätte wissen müssen dass das nicht gut ausgehen kann. Die Geschichte der Diskriminierung der Türken ist also keine junge, und schon immer fühlten sich die Türken durch tüchtigere und kultivierte Menschen bedroht und provoziert.

“Die Verfehlte Integrationspolitik der letzten 30 Jahre”:
“Der Staat hat versagt und 30 Jahre die Integration vernachlässigt” hiess es in der Runde gleich mehrmals, und in diesem Moment fragte ich mich ob denn auch ich von dieser verfehlten Integrationspolitik profitieren kann, indem ich mich in eine Talkshow setze, über die Deutschen schimpfe und dafür noch einen Job angeboten kriege. Dann aber fiel mir auf dass ich keine nennenswerten Vorstrafen vorzuweisen habe und dass bei mir auch sonst das Talent fehlt, immer alle anderen für mein Versagen verantwortlich zu machen. Es kann schliesslich nicht jeder das Glück haben als Türke geboren zu werden und aufzuwachsen.

Bei der nächsten Passage werde ich den Sprachgebrauch an den des Türken Somuncu anpassen, wie er es uns in seinen Videos bei Youtube vormacht. So läuft die inverse Integration und wenn man versucht sich einen Türken als Vorbild zu nehmen:
Der nächste Scheisshaufen und Türke in der Runde, der nun an der Reihe war den Deutschen die Leviten zu lesen war Serdar Somuncu. Das einzige was dieses glatzköpfige Arschloch drauf hat ist natürlich das Jammern, er ist schliesslich Türke. Den Türken werde vorgehalten dass sie anders sind, meint unser fetter Fleischklops und erwähnt auch den Begriff “Istzustand” um zu demonstrieren dass man es bei ihm mit einem intelligenten Menschen zu tun hat. Dass die Sprachfähigkeit alleine schon reicht um sich hier zu integrieren, gehört übrigens zu den integrationspolitischen Mythen die immer noch in Deutschland gepflegt werden. Das Türkenarschloch Serdar demonstriert eindrucksvoll, dass es egal ist wie gut man die deutsche Sprache beherrscht, denn wenn man im Kopf ein Türke bleibt, dann befolgt man weiterhin die faschistische und völkermordende Grundhaltung der Türken. Dies macht sich in seinen weiteren Ausführungen deutlich bemerkbar: “Wir hätten es uns auch erzwingen können” und meint damit die Zugeständnisse der deutschen Gesellschaft gegenüber türkischen Migranten. Als nächstes ruft er zum “innertürkischen Dialog” um festzusetzen welche Art von Integration die Türken zu fordern haben, um dies hinterher den Deutschen als Ultimatum vorzusetzen und dann sehen “welche Haltung die deutsche Gesellschaft dazu bildet”.

Es geht hier also nicht um ein Dialog, nein. Die Deutschen haben nach Meinung von Serdar nicht mitzusprechen. Die Türken sind es die Forderungen zu stellen haben und hinterher schaut man sich an ob und wie unterwürfig sich die Deutschen diesen Forderungen beugen. Wer jetzt immer noch neugierig ist zu erfahren wie Integration nach der Vorstellung des Scheisstürken Serdars aussieht, muss nur weiter seiner Stimme lauschen: “Warum lernen Deutsche nicht türkisch? Das würde das Autoritätsproblem lösen.”

So sieht also kultursensible Integration aus. In diesen Ausführungen unserer Vorbildtürken verdichtet sich die faschistische Grundhaltung die den Türken im Allgemeinen ausmacht. Aber bevor wir uns hier der Vorverurteilung schuldig machen, sollten wir uns andere Länder anschauen die schon länger damit “Erfahrungen” gemacht haben mit Türken zusammenzuleben. In Griechenland gibt es z.b. einige Dörfer wo Türken leben. Die dortigen griechischen Bewohner sind es die türkisch lernen müssen um sich mit diesen Menschen zu verständigen, denn noch heute sehen die dortigen Türken nicht ein die Landessprache des jeweiligen Landes zu erlernen in der sie leben. Nicht anders sieht es in Iran aus und schon dass in Schulen die persischen Sprache gelehrt wird, wird von den Türken als Verbrechen und Chauvinismus empfunden und lauthals bejammert. Auch dort ist es so dass man ein Autoritätsproblem hat wenn man nicht türkisch spricht oder sich den Eigenheiten der Türken nicht unterwirft.

Die Hauptschullehrerin: Als nächstes musste Frau Espe erklären warum die deutschen Lehrer und Lehrerinnen unsere türkischen Bereicherer so massiv diskriminieren. Sie sprach von den Problemen in der Schule und davon wie man als Lehrer gegenüber den Schülern vorzugehen hat. Wenn die Situation im Klassenzimmer brenzlig wird, dann muss sie sich überlegen “ob ich mit meinem Verhalten deeskaliere oder ich die Situation weiter hoch schaukele”. So sieht pädagogische Arbeit im Jahre 2010 in Deutschland aus. Ob und wie sich ein Lehrer gegenüber dem türkischen Schüler verhält, entscheidet ganz alleine der Grad an Aggressivität die dieser Schüler an den Tag legt. Es sind also die Türken die eine Autorität sind und nicht etwa studierte Pädagogen. Integrationspolitik hingegen wird im innerkulturellen Dialog zwischen türkischen Straßengangstern und Gemüsehändlern ausgehandelt. Spätestens jetzt müsste jedem klar sein wer sich hier eigentlich integriert. Soviel zu den Highlights dieser Sendung deren Mitwirkenden man mindestens einen schweren Autounfall wünschen sollte.

Der Türkische Anwalt: Es gab da noch den Türken Emin Capraz der von seinen Problemen in der Schule berichtete, die so ähnlich auch viele deutsche Eltern und Schüler erlebt haben. In seinem Fall aber konnte dies nur Ausdruck von Ausländerfeindlichkeit sein. Als er es dennoch zum Anwalt gebracht hatte, kam der nächste Schicksalsschlag. Seine Anwaltskollegen teilten ihm mit dass sein Klientel die anderen Kunden abschrecken würde und von einer Zusammenarbeit mit ihm abgesehen. Wenigstens waren die Leute die ihm das so ehrlich sagten anständig genug es so auszudrücken. Ich hätte ihm deutlich gesagt dass der Anblick fetter kopftuchtragender Gebärmaschinen eine Zumutung für jedes Mitglied der menschlichen Rasse ist und dass keiner gern eine Anwaltskanzlei aufsucht, in dessen Wartezimmer irgendwelche türkischen Gangster für Stimmung sorgen. Schlimm genug dass dieser Abschaum ständig auf der Strasse anzutreffen ist. Da wo man es noch selber entscheiden kann, will man lieber davon verschont bleiben. Der Emin kündigt daraufhin seine Auswanderung aus Deutschland an und denkt tatsächlich dass dies ein herber Verlust für dieses Land wäre. Bleibt nur noch die Frage warum er nicht gleich die kopftuchtragenden Kreaturen mitnimmt.

Udo Ulfkotte: Auch er kam für einige Minuten zu Wort, im Gegensatz zu den anderen drei Türken die die Sendung bis dahin dominierten. Besonders interessant war die Stelle wo er über Dänemark berichtete und davon dass der dortige Staat, den weiteren Zuzug von Migranten in bereits dicht von Migranten bevölkerte Gebiete verhindere. Dies soll dazu dienen dass sich keine Parallelgesellschaften bilden und die Migranten sich besser unter den Dänen integrieren. Dies wurde aber von Frau Böhmer und dem Moderator der Sendung gar nicht so interpretiert. Böhmer sagte dass es nicht richtig sein kann Kinder per Bus in einen anderen Bezirk fahren zu lassen damit sie die Schule besuchen. Wer hier nach Sinn und Logik in ihren Worten sucht, wird dies vergeblich tun. Der schnauzbärtige Wieland Backes und Moderator der Sendung nahm die Worte von Frau Böhmer zum Anlass zu behaupten, dass wenn es nach Ulfkotte ginge, er sicher die Menschen per Bussen woanders hin verfrachten würde. Daraufhin lachten sich Böhmer und Backes einen über Ulfkotte ab und waren sich sicher einen ganz vortrefflichen Witz gemacht zu haben.
Am Ende will Backes aber noch einmal genau hören warum unser Babyface Hüseyin Ekici zuerst in der deutschen Gesellschaft gescheitert ist. Hüseyin antwortet: Keine Perspektive haben und nicht das kriegen was man von Lehrern und Gesellschaft erwartet, und der “größte Grund” war das nicht anerkannt werden.

Fazit: Alleine der Anblick des Moderators Wieland Backes ist ein Grund diese Sendung nicht anzuschauen. Dieser Wichtigtuer, dessen Pension die GEZ-Zahler zu zahlen haben werden, lebt natürlich nicht unter Migranten. Er macht es sich in seiner Gated-Community gemütlich und markiert den feinsinnigen Weintrinker. Was der deutsche Pöbel unter den Türken zu erleiden hat kümmert diesen Opportunisten nicht. Dies wiederum führt mich zu der Annahme dass sich in Deutschland nur Gruppen Gehör verschaffen können die Gewalt anwenden und ständig damit drohen. Ein weiterer Erkenntnis dieses zweifelhaften TV-Vergnügens ist dass der Boykott von GEZ-Gebühren eine patriotische Pflicht für jeden Deutschen ist. Wieso zum Teufel soll ich dafür zahlen damit Gestalten wie Pierre Vogel oder diese türkischen Idioten, mit Hilfe meiner Gebühren, ihre Gehirnkotze aussondern können?

Ich appelliere an jeden sich diese Sendungen nicht weiter anzuschauen, und vor allem rate ich davon ab die Diskussionsgrundlage aus diesen TV-Schmierenkomödien als eigene Diskussionsgrundlage zu übernehmen. Nicht ein Backes und nicht ein türkischer Scheisshaufen wie Serdar Scheisscu werden bestimmen worüber Deutsche zu debattieren haben. Es soll das deutsche Volk sein und das ist zum Glück viel weiter. Es geht darum ob man sich weiterhin dem faschistischen türkischen Treiben auf deutschem Boden länger beugt. Da ich in eine deutschen Schule gegangen bin und über das dritte Reich Bescheid weiß, dachte ich eigentlich immer es sei die Verpflichtung eines jeden Deutschen sich faschistischen Bestrebungen entgegenzustellen. Jetzt aber wo Türken und andere Moslems Jagd auf Juden und Islamkritiker machen und sie terrorisieren, soll diese Art von Faschismus und Willkür zu tolerieren sein?

Ist es überhaupt statthaft darüber zu debattieren ob man der türkischen Unkultur erlauben sollte die hiesige Gesellschaft zu prägen? Ich sage nein, und jeder der sich einen Antifaschisten nennt sollte zum gleichen Ergebnis kommen. Die Gesichter die wir als die Gesichter der Türken vernehmen sind zu großen Teilen Bosniaken, Griechen, Armenier, Kurden, Zazas und andere. Menschen die vormals gezwungen wurden zu Türken zu werden. Unter ihnen Millionen Nachfahren von Europäern die man als Sklaven aus Europa in die Türkei verschleppte. Deren Nachfahren wiederum werden unter das Kopftuch gezwungen und als Kindfrauen zwangsverheiratet, und zwar in großen Teilen auch in Deutschland. Hätten diese Menschen die Freiheit, Rechtssicherheit und Schutz vor Repressionen, wie sie jeder Mensch in einer freien Gesellschaft beanspruchen sollte, würden sie sich spätestens nach zwei Generationen von der türkischen Unkultur lösen und zumindest hier, Teil der deutschen Gesellschaft werden und sich als Deutsche begreifen. Linke Kreise aber verwehren sich genau dagegen und meinen diese Unkultur, geboren aus dem Geiste des Sklavenhaltertums, hätte eine Daseinsberechtigung und wäre dazu geeignet ihrerseits die deutsche Gesellschaft zu prägen.

Ehrenmorde und Zwangsheirat dienen dazu die Terrorherrschaft des Türkentums auch im Ausland weiterhin Aufrecht zu erhalten, denn in einem freien Wettbewerb der Kulturen kann das Türkentum nicht bestehen, es würde verschwinden. Da die Türken das wissen, werden sie auch in Zukunft nicht von ihre Aggressivität und Drohungen runter schrauben, und weiterhin die künstliche Identität und Mafia-Ideologie des Türkentums am Leben erhalten, und zwar mit allen Mitteln. Hier machen sich Deutsche also zum Komplizen des Faschismus und der türkischen Sklavenhalter, die ihre Beute um keinen Preis frei lassen werden.

Integration hat stets freiwillig zu erfolgen und wer in ein Land auswandert um dieses mit Gewalt und Drohungen nach seinen Vorstellungen zu verändern, hat dort einfach nichts zu suchen. Zudem kommt es zu einer Verzerrung der offenen freien Gesellschaft, wenn einseitig eine Kultur bevorzugt und privilegiert wird, wie es im Falle des Türkentums und Islam in Deutschland massiv geschieht. Durch Steuergelder finanzierte Plakate auf denen Kopftuchträgerinnen beworben werden, oder aber die Kinderausgabe des Spiegels, wo das Kopftuchtragen bei Kindern als etwas ganz normales und freiwilliges dargestellt wird, sind nicht die Ausnahme sondern werden immer mehr zu Regel. Wer sich dann weiterhin den Spiegel kauft, sollte sich zumindest nicht beschweren wenn dessen Tochter in der Nachbarschaft oder Schule von Migranten vergewaltigt wird, denn eigentlich hätte er es besser wissen müssen. Mit dem Kopftuch wäre ihr das erspart geblieben, Wassalam!

Diese anbiedernde und sich sklavisch ergebende Haltung macht sich übrigens auch gegenüber dem Islam bemerkbar. Eigentlich ist davon auszugehen dass Moslems spätestens nach zwei Generationen im Westen ihre Religion ablegen. Dies allerdings nur wenn es Meinungsfreiheit gibt sich über den Islam auszulassen. Dies darf man aber hier nicht tun, wobei dieses Recht eine Religion nicht kritisieren zu dürfen, weder was mit Humanismus noch mit den bürgerlichen Rechten zu tun hat. Es ist ein Willkürakt, antiaufklärerisch und undemokratisch Islamkritiker und Islamexperten zu kriminalisieren, nur weil sie das Recht in Anspruch nehmen ihre Meinung frei zu äußern. Linken als auch religiösen Kreisen aber, war schon immer der Freiheitsgedanke und die Freiheit des Individuums suspekt. Man kann den Menschen auf einmal nicht mehr kontrollieren und diese entwickeln sogar einen eigenen Willen. Keine Chance dann alles zu nivellieren, so dass es dann weltweit nur noch ein Geschlecht, eine Kultur und eine Sprache gibt. Linke sind nämlich genauso drauf wie Mohammed zu seinen Lebzeiten. Frauen werden belästigt? also zwingt sie unter den Schleier. Dass man die Männer dazu erzieht sich zivilisiert aufzuführen ist dagegen eine komplexere Angelegenheit, als einfach ein Tuch über die Frauenköpfe zu spannen, damit der Moslem- und Türkenschwanz nicht Amok läuft. Genauso primitiv ist auch das Denken der Linken: Streit gibt es wenn es verschiedene Meinungen gibt, also lasst uns dafür sorgen dass nur noch eine Meinung toleriert wird.

Dasselbe gilt im Falle der Multikultur. Wir müssen uns alle, ganz unabhängig von den Kulturen und Unkulturen selbst, einer einheitlichen gleichen Kultur annähern, so zumindest wenn man der linken Ideologie folgt. Dann sind wir alle Borg und es gibt keine Konflikte mehr. So einfach ist tatsächlich das Denken der Linken. Die Sprache Esperanto ist das berühmte Beispiel für dieses Denken. Die Sprache war als Weltsprache konzipiert weil man davon ausging, dass wenn alle dieselbe Sprache sprechen, alle zwischenmenschlichen und zwischennationalen Konflikte sich von selbst auflösen würden. Jeder Linguist und Anthropologe weiss dass der Mensch und die Natur insgesamt dazu neigen sich zu diversifizieren und nicht etwa sich zu vereinheitlichen, aber unseren Linken ist das egal. Für die ist nur der Glaube wichtig, dass die Regeln der Natur vom Menschen überwunden werden können und sollen. Der Kommunismus ist nicht etwa deshalb gescheitert weil die Idee einer Klassenlosen Gesellschaft murks ist und der Natur des Menschen widerspricht. Nein. Es ist deshalb gescheitert weil nicht die ganze Welt kommunistisch war, so verhält es sich zumindest wenn man einen Linken fragt.

Es ist natürlich leicht zu behaupten man sei anderen überlegen, wenn keiner mit einem konkurriert und es keinen Wettbewerb gibt. Und genau das ist es auch was den Islam ausmacht. Er erhebt den irrigen und verbrecherischen Anspruch in allen menschlichen Fragen und Belangen die einzig legitime Autorität zu sein. Gleichzeitig verteufelt er alle gegensätzlichen Meinungen und Stimmen. Solch ein verbrecherisches Denken als Religion zu akzeptieren führt zum Tod des Pluralismus und der Freiheit. Davon kann man sich in jedem islamisch dominierten Land überzeugen. Da wo der Islam herrscht, herrscht auch gleichzeitig Tod, Armut, Unbildung und Willkür über den Menschen. Dasselbe gilt genauso im Fall der Ideologie des Türkentums:

Türkentum ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

{Quelle: www.tangsir2569.wordpress.com}

 

2 Responses to “Wahnsinn im deutschen Fernsehen”

  1. Bert Engel Says:

    Jetzt bin ich froh, dass ich die Talkshow im SWR verpasst habe, obwohl mir Herr Dr.Ulfkotte immer eine der stets unerträglicher werdenden Talkshows wert gewesen wäre.
    Dieser Bericht: „Wahnsinn Im Deutschen Fernsehen“ ist ein echtes Meisterwerk und wenn der Autor das raue Wort, aber offensichtlich keinen besseren, der Wirklichkeit näheren Begriff fand – nämlich Arschloch – um eine Persönlichkeit zu beschreiben, so fühlt man sofort, dass er recht hatte.

    Nochmal: ein wunderbarer Bericht, der mir aus dem Herzen spricht. Leider gibt es viel zu wenige davon.
    Ich habe selbst ein Jahr in der Türkei gelebt, doch das was sich die Türken bei uns erlauben stinkt gegen den Himmel und wir Deutsche und Europäer werden es uns nicht bieten lassen.
    Da wird wohl Blut fliessen müssen. Doch das Türkentum ist das noch viel mehr in seiner Geschichte gewohnt als wir bösen Deutschen.

    Mustafa Kemal Pascha „Atatürk“:
    „Islam, diese absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist eine verwesende Leiche, die unser Leben vergiftet!“

  2. Θεοφανώ · Theofanó Says:

    KiKA ( Kinderkanal )
    „Malvina, Diaa und die Liebe“

    https://de.wikipedia.org/wiki/KiKA#%E2%80%9EMalvina,_Diaa_und_die_Liebe%E2%80%9C

    Stadtrat Hans Pistner hat bei der Erfurter Staatsanwaltschaft Strafanzeige und Strafantrag gegen die Verantwortlichen von KiKA gestellt. Der CDU-Politiker sieht Paragraph 180 Strafgesetzbuch (Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger) betroffen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/KiKA#%E2%80%9EMalvina,_Diaa_und_die_Liebe%E2%80%9C

    Für ein Kinderfernsehen ohne dialogische Augenhöhe zur frauenfeindlichen Gehorsamspflicht und Gesetzlichkeit der Scharia

    https://eifelginster.wordpress.com/2018/01/16/483/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s