kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Diskussionsrunde zum Thema „Integration vor Ort – Ziel und Zweck?“ 21. Oktober 2010

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 04:55

Sozialwissenschaftler Dr. Thomas Tartsch erläutert die Problematik von Integration auf kommunaler Ebene aus Sicht der Sozialwissenschaft

 

Vor dem Hintergrund des Konfliktes um einen geplanten Moscheeneubau in Recklinghausen/NRW wird der Sozialwissenschaftler Dr. Thomas Tartsch im Rahmen einer Diskussionsrunde mit Fachleuten aus verschiedenen Bereichen zum Thema Integrationsarbeit auf kommunaler Ebene dem Auditorium die sozialwissenschaftlichen Aspekte und Fragestellungen der Thematik erläutern. So zum Beispiel, ob sich im Rahmen von Segregationsprozessen „demokratiefreie Zonen“ (Prof. Dr. Klaus Peter Strohmeier) gebildet haben, die sich im Zeitverlauf zu desintegrativ wirkenden Gegenstrukturen entwickeln können.

Auf Einladung der „Recklinghäuser Zeitung“ wird der Sozialwissenschaftler und Publizist Dr. Thomas Tartsch an einer Diskussionsrunde zum Thema „Integration vor Ort -. Ziel und Zweck?“ teilnehmen. Hierbei soll es neben der Versachlichung der Thematik vor dem Hintergrund der andauernden Sarrazin Debatte und der Diskussion um die Rede des Bundespräsidenten am 03.10.2010 darum gehen aufzuzeigen, welche Möglichkeiten und Spielräume für die Integrationsarbeit vor Ort bestehen, wobei insbesondere die Rolle und Funktion der islamischen Dachverbände für die Integrationsarbeit thematisiert werden soll. Neben Dr. Tartsch werden an der Diskussionsrunde voraussichtlich teilnehmen: Monika Hegemann-Lescher (Brücke), Ensar Kurt (Vors. Integrationsrat), Ulrich Hempel (Vors. Ausschuss Soziales und Integration(CDU), Ali Toprak (2. Vors. der deutschen Gemeinde der Aleviten und Mitglied der Islamkonferenz).

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, den 26.10.2010 – Ort: 45657 Recklinghausen, „Ratskeller“, Rathausplatz 3 – Beginn: 19.30 Uhr – Der Eintritt ist kostenlos

Dr. rer. soc. Thomas Tartsch, Freiberuflicher Publizist und Verleger, Arbeitsgebiete: Islamischer Fundamentalismus und Jihadismus unter Einbeziehung einer verschiedene Fachdisziplinen verklammernden Sichtweise, Gefährdungsanalysen und Lageeinschätzungen, Counterterrorism und Counterinsurgency, Politische Theorie- und Ideengeschichte, Politikberatung

Letzte Veröffentlichung: “Jihad Al-Sagir. Legitimation und Kampfdoktrinen: Ein Beitrag zum Zusammenhang zwischen Religion und religiös-rechtlich legitimierter Gewalt
Broschiert: 180 Seiten – Verlag: Gehenna Buchverlag; Auflage: 1 (Dezember 2009)
Sprache: Deutsch – ISBN-10: 394114703X – ISBN-13: 978-3941147034
Größe und/oder Gewicht: 22 x 15,5 x 1,2 cm – Preis: 12 EURO
Homepage zum Buch: http://aeusserste-anstrengung.de.tl

 

„RZ am Abend“: Integration auf dem Prüfstand

Recklinghausen: Kein anderes Thema wird derzeit so intensiv in der Republik diskutiert wie die Integrationspolitik. Wie sieht es aber konkret in unserer Stadt aus? Dieser Frage will die RECKLINGHÄUSER ZEITUNG bei einem Forum nachgehen, zu dem wir am kommenden Dienstag 26. Oktober, 19.30 Uhr, in den Ratskeller einladen.

Wie ist es um die Integration in Recklinghausen bestellt? Diese Frage wird bei der Veranstaltung „RZ am Abend“ am 26. Oktober im Ratskeller diskutiert.

Unter dem Motto „RZ am Abend“ wird die Redaktion regelmäßig brisante Themen aufgreifen und im Ratskeller mit kompetenten Gesprächspartnern und interessierten Bürgern diskutieren. Den Auftakt für die neue Veranstaltungsreihe haben wir Mitte September mit einem Meinungsforum zur Zukunft der Altstadt gemacht. Am kommenden Dienstag begrüßt RZ-Lokalchef und Moderator Hermann Böckmann gleich fünf Experten, mit denen er das Thema Integration in Recklinghausen aus verschiedenen Perspektiven beleuchten will. Auf dem Podium sitzen: Monika Hegemann-Lescher (Leiterin des Institutes für Internationale Kontakte und Integration – Die Brücke), Ali Toprak (2. Vorsitzender der Alevitischen Gemeinde Deutschlands und Mitglied der Islamkonferenz), Ensar Kurt (Vorsitzender Integrationsrat), Ulrich Hempel (Vorsitzender Ausschuss für Soziales und Integration), Dr. Thomas Tartsch (Sozialwissenschaftler mit dem Themenschwerpunkt Islam). Welche Rolle kann der Integrationsrat spielen? Ist die mit Kulturvereinen und Schulen geschlossene Integrationsvereinbarung tatsächlich ein probates Mittel zur Verbesserung der Situation? Hat sich die Kommunalpolitik dem Thema in den vergangenen Jahren ausreichend gestellt? Wie lassen sich konfliktfrei neue Moscheen bauen? Dieses sind nur einige Fragen, die diskutiert werden sollen. „RZ am Abend im Ratskeller“, Thema Integration. Dienstag, 26. Oktober, 19.30 Uhr. Eintritt frei.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s