kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Junge Deutsche wollen nicht neben Türken wohnen 14. Oktober 2010

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 03:22

Neue Erkenntnisse im großen Streitthema Integration. Eine Studie belegt den Zusammenhang zwischen Religion, Gewaltbereitschaft – und Nachbarschaft. Junge Türken wünschen sich Kontakt zu Deutschen, dagegen sind Türken bei deutschen Jugendlichen einer Umfrage zufolge eher unbeliebt. Laut der Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, aus der die „Süddeutsche Zeitung“ zitiert, gaben 40,9% der Türken an, sie fänden deutsche Nachbarn „sehr angenehm“. Umgekehrt sagten dies nur 9,2% der Deutschen über Türken in der Nachbarschaft. „Die Türken wünschen sich mehr Kontakt zu den Deutschen, aber die Deutschen zeigen ihnen die kalte Schulter“, sagte Christian Pfeiffer, der Leiter des Forschungsinstituts, der „Süddeutschen Zeitung“. Pfeiffer geht davon aus, dass auch schlechte Erfahrungen deutscher Jugendlicher mit türkischen Altersgenossen zu diesem Ergebnis beigetragen haben. „Es gibt eine Macho-Kultur, die hier Probleme macht“, sagte er.

Die Rede von Bundespräsident Christian Wulff zum Tag der Deutschen Einheit hat eine neue Integrationsdebatte entfacht. „Welt Online“ dokumentiert einige Auszüge aus dem Streit. (more…)

 

England: An islamischen Schulen müssen sich Mädchen verschleiern

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 03:15

Mindestens drei muslimische Privatschulen in England verlangen von ihren Schülerinnen, sich in der Öffentlichkeit zu verschleiern. Kritik an dieser Vorschrift kommt auch von muslimischen Vertretern.

 

London (kath.net/idea): Mindestens drei muslimische Privatschulen in England verlangen, dass sich Schülerinnen in der Öffentlichkeit verschleiern. Das hat zu Kritik auch von muslimischen Vertretern geführt: Eine solche Kleiderordnung sende das Signal aus, dass man sich nicht integrieren wolle. Wie die Zeitung Daily Mail (London) schreibt, werden Mädchen ab elf Jahren in den betreffenden Schulen zur Verschleierung gezwungen. Alle Institutionen sind von der Bildungsbehörde Ofsted anerkannt, die darüber wacht, dass religiöse Privatschulen „Toleranz und Harmonie zwischen unterschiedlichen kulturellen Traditionen fördern“. Islamische Mädchenschulen mit Zwangsverschleierung sind die Madani-Schule in Ost-London, die Schule „Jamea Alkauthar“ in Lancaster (Nordengland) und die Jamea-Mädchenakademie in Leicester (Mittelengland). (more…)

 

Die UN startet eine halbherzige Alibi-Campagne gegen die Kinderehen in Indien

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 03:10

Die 16-Jährige auf dem Foto wartet auf eine chirurgische Behandlung im Krankenhaus von Goma. Es ist typisch UN, solche Barbarei gegen die Frauen nur in den afrikanischen Ländern bekämpfen zu wollen und den Islam dabei völlig aussparen. Ein vom Dhimmi UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon fordert, dass die Entwicklungsländer ein Verbot der Kinderehen einführen um die grausamen Verletzungen einzuschränken, die die Ehefrauen im Kindesalter bei der Geburt erleiden. Und natürlich ist die erste Sorge der UN, die Summe festzustellen, die die zivilisierte Gesellschaften den Entwicklungsländern hierfür schenken sollen: 750 Millionen Dollar für die nächste fünf Jahren.

Reuters: {Die Rede ist von der Verletzung des Gebärkanals, wenn die Mädchen in zu zartem Alter gebären müssen. Nairobi: Afrikas Regierungen sollten das lebenslange Leid von mehr als einer Million Frauen mit Geburtsfisteln nicht länger als deren unausweichliches Schicksal hinnehmen. Diese Forderung richten medizinische Experten an afrikanische Gesundheitsminister, die sich im Oktober zu einer Konferenz in Simbabwe treffen. (more…)