kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Papst in Palermo: Dem organisierten Verbrechen entgegentreten 5. Oktober 2010

Filed under: Kirche — Knecht Christi @ 05:04

Papst Benedikt XVI. bei Messfeier mit 30.000 Gläubigen: „Nicht durch Kriminalität, Arbeitslosigkeit und Zukunftsängste einschüchtern lassen“

Rom (KAP): Papst Benedikt XVI. hat die Bevölkerung Siziliens aufgerufen, entschieden gegen das organisierte Verbrechen und das Böse in der Welt einzutreten. „Wir müssen uns schämen für das Schlechte, das sich in der zivilen und religiösen Gemeinschaft mit Taten ausbreitet, die lieber nicht ans Tageslicht kommen wollen“, sagte der Papst am Sonntag während einer Messe mit mehr als 30.000 Gläubigen in Palermo. Diese Taten seien eine Beleidigung Gottes und des Menschen, sagte er ohne die Mafia ausdrücklich zu erwähnen.

Zugleich ermutigte der Papst die Gläubigen, sich nicht durch die organisierte Kriminalität, Arbeitslosigkeit und Zukunftsängste einschüchtern zu lassen. „Ich bin heute hier, um euch nachdrücklich zu ermutigen, ohne Furcht entschieden für menschliche und christliche Werte einzutreten“, sagte der Papst. Der Glaube könne die Kraft geben, die Angst zu überwinden und mit Mut und Zuversicht die Zukunft Siziliens zu gestalten. Als Vorbild nannte Benedikt XVI. den 1993 von der Mafia in Palermo erschossenen Priester Pino Puglisi. Entmutigung und Resignation seien das Ergebnis eines schwachen Glaubens, der das Schlechte mit dem Guten verwechsle, hob er hervor.

Der Papst erinnerte zudem an die große Vergangenheit Siziliens. Die süditalienische Insel sei eine der ersten italienischen Regionen, in denen sich das Christentum ausgebreitet habe, sagte der Papst. Zudem würdigte er den hohen Stellenwert, den die Familie auf Sizilien genieße. Die Messe auf der Strandpromenade der sizilianischen Hauptstadt war der Höhepunkt der eintägigen Pastoralreise des Papstes nach Palermo. Anschließend ist eine Zusammenkunft mit den Bischöfen Siziliens im erzbischöflichen Palais der Stadt vorgesehen. Am Nachmittag steht eine Begegnung mit Priestern, Ordensleuten und Seminaristen in der Kathedrale der Stadt auf dem Programm. Zum Abschluss der Reise trifft Benedikt XVI. auf der Piazza Politeama in der Innenstadt mit Jugendlichen zusammen. Der Besuch ist die 21. Italienreise Benedikts XVI. und die erste nach Sizilien. Zuletzt hatte sein Vorgänger Johannes Paul II. (1978-2005) die süditalienische Insel im Jahr 1993 besucht. {www.kathweb.at}

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s