kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Führt Angela Merkel Deutschland in den Bürgerkrieg? 2. Oktober 2010

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 04:29

Überall in Europa keimen schwere Unruhen auf. Von Spanien über Deutschland bis nach Griechenland schlagen verfeindete Gruppen auf den Straßen aufeinander ein. Seit vielen Jahrzehnten hat man in Deutschland nur innenpolitische Ruhe gekannt. Dieses friedliche Zeitalter neigt sich nun auch für die Deutschen dem Ende zu.

In Griechenland hat es gerade die ersten Toten bei den Streiks der Lastwagenfahrer gegeben. Bulgarische Trucker schossen auf Griechen, die sie nicht passieren lassen wollten. Griechenland ist bankrott. Und allein der Streik der LKW-Fahrer kostet pro Tag mehr als zwei Millionen Euro. Auch in Polen, Spanien, Portugal, Irland und Belgien erheben sich die Menschen. Ein Band der Unruhe zieht sich quer durch Europa. Und in Deutschland zeigt sich Bundeskanzlerin Merkel „besorgt“ über die Gewalt der Bürger gegen das umstrittene Projekt Stuttgart-21. (more…)

 

Erst Moslem, jetzt Christ

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 04:21

Wie ich Gottes Liebe fand

Ich heiße Dündar K. Ich bin in der Türkei zur Welt gekommen und als Moslem aufgewachsen. Die Grundschule besuchte ich in meinem Heimatort, die Mittelschule und das Gymnasium in einem Internat. Wie es auf dem Lande so üblich ist, bin ich von klein auf islamisch erzogen worden. Neben dem Auswendiglernen mehrerer Suren aus dem Koran und fest formulierter Gebete waren auch die alltäglichen Verhaltensregeln sehr prägend. Ich bin als Jüngster mit drei Brüdern und einer Schwester aufgewachsen. Unsere Eltern haben uns nicht gezwungen, den Islam zu praktizieren, aber ein starker gesellschaftlicher Druck nötigte uns alle dazu.

Ich bin mit der Ansicht aufgewachsen, dass ich alle Vorschriften des Islam erfüllen müsse, um Gott zu gefallen. Ich habe immer an die Existenz eines Schöpfers geglaubt, der mich geschaffen hat, und ich war ihm dankbar dafür, ja, ich liebte ihn. Aber die Beziehung zu ihm war einseitig. Wenn ich etwas über Gott hörte, dann ging es meistens darum, dass er bestraft, und zwar fast in jeder Lebenssituation. Hatte jemand eine allgemein anerkannte Moralgrenze überschritten, dann wurde er immer sogleich auf Allahs (so wird Gott im Islam genannt) Strafe aufmerksam gemacht.

Mit 20 Jahren war ich mit dem Studium fertig. Zwar hatte ich mein Diplom als Deutschlehrer bekommen, erhielt aber keine Anstellung, da kein Bedarf an den Schulen bestand. So ging ich in den Süden der Türkei, um mein Geld vorübergehend als Touristenführer zu verdienen. In dieser kleinen Stadt geschah etwas, was ich jetzt als Wendepunkt in meinem Leben bezeichnen kann. (more…)

 

Die unmenschliche Tragöde im Islamischen Kalifat Iran

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 04:10

Die Geschichte von Sakineh Mohammadi-Aschtiani

Sakineh Mohammadi-Aschtiani سکينه محمدي آشتياني‎ ist die Geschichte einer Frau, die einen verhängnisvollen Ausweg aus ihrem Leid, in einem Land wie der Islamischen Republik Iran wählte. Ihr unsäglicher Ehemann misshandelte, verprügelte und missbrauchte sie und zwang sie zur Prostitution um seine Heroinabhängigkeit zu finanzieren, sie war ihm regelrecht ausgeliefert und das Eheleben Sakinehs wurde zur Hölle. Sie suchte Trost bei ihrem Cousin Nasser und Nasser hatte die Idee ihren Ehemann zu töten, um das Martyrium seiner Geliebten zu beenden – in einem islamischen Land, indem es gemäß der Scharia für eine Frau beinahe unmöglich ist sich scheiden zu lassen. Ermittlungen ergaben, dass Sakineh Beihilfe zur Tat geleistet hatte und ihren Ehemann vor der Tat, mit einem Schlaftrunk betäubt haben soll.

Tatsächlich erging dann aber ein eher mildes Urteil für Nasser, anstatt der Todesstrafe durch den Strang, die bei Mord vorgesehen ist, erhielt er zehn Jahre Gefängnis. Sakineh, obwohl nur der Beihilfe schuldig ist, sollte ebenso lange sitzen. Ein wohl unter Folter erpresstes TV-Geständnis, das Sakineh mittlerweile widerrufen hat, wird jetzt Sakineh zum Verhängnis werden. In diesem Interview sagte Sakineh: „Sie habe die Ankündigung ihres Cousins, ihren Ehemann zu ermorden, zunächst für einen Witz gehalten. Er trat in mein Leben, umgarnte mich mit seinen Worten und sagte: „Ich bringe ihn für dich um, er ist so ein schlechter Mann. Ich kümmere mich um dich“ erzählte sie. (more…)

 

Eklat um BR-Team bei Sarrazin-Lesung

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 04:01

Reporter geben sich als Rechtsradikale aus / Staatsschutz ermittelt


München: Der BR hat Ärger mit dem Staatsschutz der Münchner Polizei. Zwei Reporter der Jugendsendung „Südwild“ hatten sich am Mittwoch vor der Diskussion mit Thilo Sarrazin in der Schwabinger Reithalle als Rechtsradikale ausgegeben. Ein BR-Mitarbeiter im Wolfspelz: Die Polizei nahm die Personalien von „Südwild-Reporter“ Michi Köppel auf.

Die Reporter verwickelten dabei Besucher in Interviews. Sie hielten Plakate hoch, schmetterten Parolen und verteilten Wurstsemmeln, erklärt die Polizei auf Anfrage der tz. „Die Beamten vermuteten den Tatbestand einer nicht angezeigten Versammlung“, sagte Polizeisprecher Peter Reichl. Jetzt prüfe die Kripo-Abteilung für Staatsschutz den Fall. Der Bayerische Rundfunk (BR) bestätigt das. Die beiden jungen Herren kamen aber auch schneidig daher: Korrekt gekleidet, gescheitelt und flüssig parlierend umgarnten die Mittzwanziger vor der Sarrazin-Diskussion die Zuschauer in der Schlange an der Reithalle. (more…)

 

Scharfe Kritik an Soap: Sex, Gewalt und der Islam

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 03:56

In Syrien hat eine Seifenoper, in der eine grünäugige Schönheit gegen muslimische Konventionen rebelliert, eine heftige Debatte ausgelöst. Es geht um Prostitution, außerehelichen Sex und Terror.

Die 30-teilige Serie, die während des muslimischen Fastenmonats Ramadan im syrischen Staatsfernsehen ausgestrahlt wurde, wird von manchen als realistische Darstellung einer mitunter heuchlerischen muslimischen Gesellschaft betrachtet. Andere hingegen monieren, das Fernsehdrama verzerre das Image des Islams.

In der Serie mit dem Titel „Ma Malakat Aymanukum“ (zu Deutsch: Was deine rechte Hand besitzt) geht es um eine junge Frau, die eine folgenschwere Entscheidung trifft: Weil sie ihren Ganzkörperschleier, den sogenannten Nikab, nicht mehr länger tragen will, wird sie von der Gesellschaft verstoßen, ihre Mutter will keinen Kontakt zu ihr und der eigene Bruder plant ihren Mord. (more…)