kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kundgebung für verfolgte Christen in Bern 28. September 2010

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 02:46

Rund 1500 Menschen demonstrierten gestern (www.tagesschau.sf.tv) trotz strömenden Regens auf dem Bundesplatz vor dem Schweizer Parlamentsgebäude in Bern für “Volle Religionsfreiheit und Gleichberechtigung für Christen in der islamischen Welt”. Organisiert wurde die Kundgebung von der christlichen Menschenrechtsbewegung Christian Solidarity International (CSI) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft für Religionsfreiheit (AGR) und der Schweizerischen Evangelischen Allianz (SEA).

Das Bieler Tagblatt berichtet: {Die Organisatoren verteilten Zettel, auf denen mehrere Beispiele von Christenverfolgungen in Ländern wie Indonesien, Somalia und Pakistan aufgelistet wurden. Auch schilderten Direktbetroffene aus dem Nahen Osten, Ägypten und Pakistan die ihren Angaben zufolge prekäre Lage von Christen in ihrer Heimat. An der Kundgebung sprachen auch zwei Politiker: Die Nationalräte Jean-Pierre Graber (SVP/La Neuveville BE) und Ricardo Lumengo (SP/Biel). Graber sagte, wer die Religionsfreiheit angreife, taste auch die Grundrechte an und insofern die Demokratie. Lumengo rief dazu auf, religiöse Toleranz gegenseitig und universell walten zu lassen. Auf dem Bundesplatz wurden auch Unterschriften für eine Petition gesammelt, welche christliche Organisationen am 10. Dezember dem Bundesrat übergeben wollen. Darin wird volle Religionsfreiheit und Gleichberechtigung für Christen in muslimischen Ländern gefordert. Bereits seien 11.800 Unterschriften gesammelt, sagte ein CSI-Sprecher}. Die auf der Kundgebung verteilten Flyer finden Sie auf http://www.csi-schweiz.ch. Den Unterschriftenbogen, den Sie bis Ende November selbst unterzeichnen und einsenden können finden Sie auf PI-News.

Beim Papstbesuch in Großbritannien ist alles friedlich verlaufen, die Terrorverhaftung war nur ein Missverständnis und die Papstgegner sind Protestanten, die sich gegen die Sexualmoral der Papstkirche auflehnen – so lautet die offizielle Bilanz. Weniger gern gezeigt werden Bilder muslimischer Hassaufmärsche der “Muslime gegen Kreuzzüge” wider den Papst als Symbol für den Kampf gegen die Christenheit. Die folgenden Bilder zeigen eine von Anjem Choudary organisierte Demonstration der “Löwen des Islam” vom 18. September gegen den Papst als den “Skalven des Satans” und die ungläubigen Christen als Kreuzzügler und “Beleidigung Allahs”, die den Tod verdienen. Die Diener Mohammeds skandieren: “Christen schaut euch um, der Islam kommt zurück!”, “Muslime erhebt euch!”, “Brennt, brennt, brennt in der Hölle”! – Video Teil 1: Video Teil 2:

Ein interessantes Zitat: {“Der Papst hat zur Gewaltlosigkeit aufgerufen. Wir Muslime sind nicht gewalttätig. Wir verteidigen uns nur und beseitigen die Beleidigung Allahs (Juden und Christen). Wir setzen der Gewalt damit ein Ende”. Als nächstes “Verteidigungsziel” der Mudschahedin gegen die Ungläubigen wurde übrigens Rom festgelegt, weil auch diese Festung (nach der Vernichtung Israels) fallen muss, bevor Allahs “Friedensreich” kommen kann. Wer dann den Islam nicht als den “wahren Glauben” annimmt, wird “in der Hölle brennen. … Wir fordern die Scharia für Italien, Rom und den Vatikan”!} (pi-news – Spürnase: Dominique Devaux)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s