kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ben Iman kritisiert laxen EU-Umgang mit Islam 17. September 2010

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 02:03

Der vom Islam zum Christentum konvertierte Nassim Ben Iman (Foto) hat am vergangen Dienstag eine Rede vor dem Europaparlament gehalten. Darin verdeutlichte der Autor des Buchs “Der wahre Feind … warum ich kein Terrorist geworden bin”, dass die Ereignisse der Reichskristallnacht geschehen konnten, weil Hitlers Absichten unterschätzt wurden und dass der zweite Weltkrieg seinen Lauf nehmen konnte, weil niemand Hitler ernstlich stoppen wollte. “Aus der Geschichte”, so der Islamkritiker, “sehe man, dass die Zeichen der Zeit und die Warnsignale übersehen wurden, man hat auf kritische Stimmen nicht gehört. Das Ende war katastrophal, nicht nur für die Juden”! Und weiter: “Im Umgang mit dem Islam werden die selben Fehler wiederholt, durch die Politik und durch viele Kirchen”. Sein Motto lautet deshalb: “Zurück zu christlichen Werten, ein Herz für die Moslems und ein klares NEIN zum Verbreiten des Islams”.

„Der wahre Feind“

In seinem Buch mit dem schlagkräftigen Untertitel „Warum ich kein Terrorist geworden bin“ bietet Nassim Ben Iman fundierte Informationen zu den brandaktuellen Themen „Islam“, „Terrorismus“ und „Wie Jesus Menschen verändert“.

Wie ist das, wenn ein Muslim in Deutschland zu Jesus findet? Wie denkt er heute über seinen früheren Glauben und die aktuellen weltpolitischen Konflikte? Nassim Ben Iman beschreibt sowohl das Vorher als auch das Heute lebendig und anschaulich und hilft damit dem nicht-islamischen Leser, die Lebenswelt der Muslime besser zu verstehen. „Es hätte nur des Zusammentreffens bestimmter Faktoren in meinem Leben bedurft, dass auch ich in einem der Flieger vom 11. September hätte sitzen können“, so Ben Imans alarmierende These. Andererseits weist er deutlich darauf hin, dass Gott nicht nur Isaak gesegnet, sondern auch einen Segen über Ismael ausgesprochen hat, und dass nur die Perspektive des Kreuzes Versöhnung zwischen Juden, Moslems und Christen stiften kann. „Der wahre Feind“ ist eben nicht ein Feind aus Fleisch und Blut, vielmehr sind es die Mächte der Bosheit in der Himmelswelt, wie die Bibel sagt. Eigenes Erleben und Gedanken über das Verhältnis von Juden, Moslems und Christen werden hier zu einem lebendigen Bericht verwoben und durch evangelistische Anmerkungen ergänzt.

Nassim Ben Iman: “Ich möchte nicht mehr Moslem sein!”

Islamische Konvertiten sind nach Wolfgang Schäuble und dem Fokus die größte Gefahr für die innere Sicherheit in Deutschland. Aber nicht alle Konvertiten sind schlecht oder voller Hass, um Menschen töten zu wollen. Nassim Ben Iman ist als gläubiger Moslem aufgewachsen. Mit seiner Familie zieht er nach Deutschland. Dort lernt er Christen kennen, die seinen Glauben herausfordern. Nach vielen Diskussionen und inneren Kämpfen tritt er zum Christentum über. Vor seiner Familie verheimlicht er diesen Schritt lange Zeit. Denn ihm ist klar: seine Entscheidung ist für sie eine Schande. Als sie schließlich davon erfahren, wird er von der Familie ausgeschlossen. Trotzdem hat er seine Entscheidung nie bereut. Warum – das erzählt Nassim Ben Iman in “Hof mit Himmel”.  {http://geisteswelt.blogsome.com}

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s