kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Bashir düpiert Internationalen Strafgerichtshof 31. August 2010

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 02:10

ICC-Mitglied Tschad müsste Bashir eigentlich verhaften – Human Rights Watch: Tschad empfängt einen Kriegsverbrecher


N’djamena: Der wegen Kriegsverbrechen gesuchte sudanesische Präsident Omar Hassan al-Bashir hat mit einem Besuch im Tschad den Internationalen Strafgerichtshof (ICC) düpiert. Bei seiner Ankunft im Nachbarland wurde Bashir am Mittwoch noch auf dem Flughafen persönlich von Präsident Idriss Deby begrüßt.


Wenig später verlautete aus dem Innenministerium, der Tschad werde Bashir auf keinen Fall verhaften. Der sudanesische Präsident werde nach seinem Besuch wohlbehalten in seine Heimat zurückkehren. Auch sudanesische Regierungskreise zeigten sich zuversichtlich, dass der Tschad Bashir nicht überstellen werde, obwohl das Land als Mitglied des Strafgerichtshofs in Den Haag eigentlich dazu verpflichtet wäre. Menschenrechtsgruppen reagierten empört und beklagten die Machtlosigkeit des ICC. (more…)

 

Ayaan Hirsi Ali – bewacht von vier Bodyguards

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 01:57

Ayaan Hirsi Ali schreibt in ihrem neuen Buch “Ich bin eine Nomadin”: Alle Menschen sind gleich, aber nicht alle Kulturen und Religionen sind gleich!


Wie recht sie hat, sieht man im Foto! Warum muss sie im Haag, also am holländischen Regierungssitz, von vier Leibwächtern beschützt werden! Weil eine bekannte “Religion” eben keine Religion ist, sondern im Zweifel eine politische Mordideologie! Wie heißt es so schön? Islam is peace! Das Foto stammt von http://www.bigquestionsonline.com! {Quelle: Fact-Fiction}

Multiculturalism and Its Discontents


Why are liberals excusing religious abuses on grounds of cultural relativism?

I am an atheist with an affinity for non-fundamentalist religious believers whose faith has made room for secular knowledge. I am also a political liberal. I am not, however, a multiculturalist who believes that all cultures and religions are equally worthy of respect. (more…)

 

Pakistans Regierung will das Geld für sich

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 01:50

Spenden an unabhängige Hilfswerke „versickern zu 80%“


Der pakistanische Ministerpräsident Gilani wünscht, dass Hilfsgelder direkt an seine Regierung fliessen und nicht an private Hilfswerke. Aus muslimischen Ländern sollen inzwischen Spendenzusagen über eine Milliarde Dollar vorliegen.


(ddp)/awy: Ministerpräsident Yousuf Raza Gilani warnte am Sonntag davor, Spenden an Nichtregierungsorganisationen zu überweisen. Er erklärte an einer Pressekonferenz in seiner Heimatstadt Multan, 80 Prozent dieser Hilfe komme nicht bei den Bedürftigen an. Deshalb sollten Spendengelder direkt an seine Regierung gehen. Zuvor hatte Gilani die pakistanischen Medien heftig gerügt, weil sie die Glaubwürdigkeit der Regierung in Frage gestellt hatten. „Ihr macht einen Wirbel, erklärte er in einem Fernsehinterview. (more…)

 

Sarrazin in BILD: Deutschland in 100 Jahren! 30. August 2010

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 02:45

Die nächste und vermutlich letzte Folge in BILD aus Thilo Sarrazins neuem Buch “Deutschland schafft sich ab”


Im Deutschland des Jahres 2017 war die Politik eigentlich ganz zufrieden mit sich selbst. Die Wirtschaft wuchs zwar nur langsam, aber sie wuchs immerhin. Seit Herbst 2017 führte Angela Merkel eine schwarz-grüne Bundesregierung. Die Koalitionsvereinbarung kündigte eine Gesetzesinitiative an, mit der die Unterstützung von Xenophobie und Islamophobie unter Strafe gestellt werden sollte. Jürgen Trittin hatte im Wahlkampf für Wirbel gesorgt mit seiner Aussage: „50 Prozent Araber sind mir lieber als fünf Prozent Rechtsradikale“.

Gegen heftigen Widerstand der Union waren die Deutschkurse als Voraussetzung für die Einreise von Familienangehörigen abgeschafft worden. In den Koalitionsverhandlungen hatten die Grünen ein wissenschaftliches Gutachten von Professor Gideon Botsch vom Moses Mendelssohn Zentrum an der Universität Potsdam vorgelegt [Anm. d. Red.: In einer Studie vom Januar 2010 hatte Gideon Botsch Äußerungen von Thilo Sarrazin als „eindeutig rassistisch“ eingestuft]. (more…)

 

Migration und Fertilität: Aufruhr auf der „Andrea Doria“

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 02:37

Sarrazins Thesen sind jedoch nur die halbe Wahrheit


„Och, nicht schon wieder Sarrazin!“, wird der geneigte Leser angesichts der Überschrift vielleicht ausrufen, und in der Tat erinnert das politische Deutschland in diesen Tagen an einen Hühnerstall, in den jemand einen Knallfrosch geworfen hat. Wenn sich selbst die ehemalige FDJ-Sekretärin im Kanzleramt bemüßigt fühlt, sich öffentlich zu einem Buch zu äußern, das sie gar nicht gelesen hat, muss der Schock wirklich tief sitzen.

Zweifellos hat Thilo Sarrazin recht mit dem, was er über den fehlenden Integrationswillen der Mehrheit türkisch-arabischer Zuwanderer sagt oder schreibt. Dass deren Integration gescheitert ist, pfeifen schon heute die Spatzen von den Dächern, und auch das vehementeste Geschrei seiner Gegner wird nichts daran ändern, dass diese offenkundige Tatsache Allgemeingut wird bzw. heute schon ist. Der Verweis auf das Verhalten vieler Migranten und die verfehlte Einwanderungspolitik aller Regierungen seit den 70er Jahren erklären allerdings nicht, weshalb deutsche Frauen immer weniger Kinder bekommen, so dass Deutschland mit nunmehr 7,9 Geburten je 1000 Einwohner heute das Schlusslicht in Europa darstellt. (more…)

 

Schon gefrühstückt? Nee; dann bitte nicht lesen!

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 02:23

Italien: Muslime bleiben außen vor


Die Regierung plant offenbar die rechtliche Anerkennung von sechs weiteren Religionsgemeinschaften. Neben der katholischen Kirche sollen künftig auch die orthodoxen Kirchen, Buddhisten, Mormonen, Hindus, apostolischen Christen und Zeugen Jehovas staatlich anerkannt werden. Eine Einigung mit Muslimen steht allerdings nicht auf der Tagesordnung. Das berichtet die Tageszeitung „Corriere della Sera“. Regierungsvertreter argumentierten, dass die Muslime in Italien zu zersplittert seien. Mit zwei Prozent der Bevölkerung in Italien bilden Muslime die größte religiöse Minderheit nach der vor allem durch Einwanderung aus Rumänien angewachsenen Gruppe der Orthodoxen. Nach der Sommerpause werde das Parlament über Staatsverträge mit den entsprechenden Religionsgemeinschaften abstimmen. Damit können sich künftig die neuanerkannten Gemeinschaften an den freiwilligen Religionssteuern beteiligen. Italiener können in der Steuererklärung wählen, ob sie 0,8% der Lohn- oder Einkommensteuer der katholischen Kirche, kulturellen und humanitären Zwecken oder anderen Glaubensgemeinschaften zukommen lassen. Entsprechende Staatsverträge wurden in der Vergangenheit etwa mit der Jüdischen Gemeinschaft, den Waldensern, Lutheranern und Siebenten-Tags-Adventisten vereinbart. (more…)

 

Türkei verhaftet deutschen Schriftsteller

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 02:13

Der türkischstämmige deutsche Staatsbürger Dogan Akhanli wurde in Istanbul verhaftet (www.kuvi.de). Dem in Köln lebenden Schriftsteller wird von den türkischen Behörden vorgeworfen, vor 21 Jahren an einem Raubüberfall beteiligt gewesen zu sein. Der Zeuge dieses Raubüberfalls wurde nach Angaben des Vereins „recherche international“ unter Folter gezwungen, gegen den unbequemen Kritiker türkischer Politik auszusagen.

Der Zentralrat der Armenier hat in einer Pressemitteilung die Freilassung Akhanlis gefordert.

{Armenier fordern Freiheit für Dogan Akhanli: Der Schriftsteller Dogan Akhanli, deutscher Staatsbürger türkischer Herkunft, ist in Istanbul unter fadenscheinigen Gründen verhaftet und eingekerkert worden. Der Zentralrat der Armenier in Deutschland (ZAD) fordert die sofortige Freilassung des Autors. „Diese Verhaftung ist ein intellektueller und ein rechtlicher Skandal“, so der ZAD-Vorsitzende Azat Ordukhanyan: „Unter dem Vorwand von Ermittlungen in einem 21 Jahre zurück liegenden Fall wird hier das Recht auf freie Meinungsäußerung mit Füßen getreten. Dogan Akhanli hat mit seinen Veröffentlichungen zum osmanischen Völkermord an den Armeniern die türkische Leugnungsdoktrin heraus gefordert. (more…)