kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Hier muss gespendet werden! 26. August 2010

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 01:12

Wenn die Pakistaner nicht gerade ertrinken, an Cholera sterben oder lautstark nach Spendengeldern der Ungläubigen krakeelen müssen, bleibt ihnen immer noch etwas Zeit, ihren kulturellen Besonderheiten nachzugehen. Das pakistanische Fernsehen zeigte jetzt Bilder eines Lynchmordes an zwei zu Unrecht als Diebe beschuldigten Jugendlichen.


Der SPIEGEL ist gewohnt ratlos angesichts der grausamen Bilder, denn deutsche Qualitätsjournalisten haben noch nie von ähnlichen Vorfällen in Afghanistan, Somalia, Iran oder Gaza gehört. Schuld muss wohl der Vertrauensverlust in die Regierung sein. Oder die zu geringen Spenden? Oder vielleicht die Kreuzzüge? Sicher ist nur: Mit dem Islam kann das alles nichts zu tun haben.

{Der Mann in Weiß ist besonders gnadenlos. Immer wieder schlägt er zu, mit einem langen Holzknüppel, die umstehenden Menschen treiben ihn an. Auf einer staubigen Straße von Sialkot im Nordosten Pakistans liegen zwei Brüder, 15 und 17 Jahre alt, sie rühren sich längst nicht mehr. Doch ihre Peiniger prügeln weiter. Kinder schauen zu, manche von ihnen nicht viel größer als die Mordwaffe, und auch ein Mann in Uniform steht tatenlos ganz vorne. Ein Polizist. Hintergrund war ein bloßer Verdacht: Der Mob hatte die Jungen für Diebe gehalten – zu Unrecht, wie sich später herausstellen sollte. Doch das interessierte in der Menge offensichtlich niemanden. Die Brüder starben unter den erbarmungslosen Schlägen ihrer Peiniger. Die Leichen hängte der Mob an den Füßen auf. Zu Tode geprügelt und zur Schau gestellt. Doch woher kommt der Hass? Diese kaum vorstellbare Wut, die exzessive Gewalt?}

Die Fernsehbilder, die der SPIEGEL Ihnen nicht zumuten möchte, finden Sie auf http://www.livingscoop.com (das Video – Entweder JavaScript ist nicht aktiviert, oder Sie benutzen eine alte Version von Adobe Flash Player. Installieren Sie bitte den aktuellsten Flash Player.)

Ja, woher kommt nur diese exzessive Gewalt, die man sonst niemals und nirgendwo in der friedvollen Welt des Islam findet? Besser ist es, sich da dumm zu stellen. Alles andere wäre Rassismus, wie er neuerdings definiert ist. Einige Einheimische haben inzwischen die Schuldigen gefunden: Die Polizei war’s! {Einige Menschen in Sialkot wissen sich ebenfalls wieder nur mit Gewalt zu helfen: Am Sonntag, eine Woche nach der Tat, stürmte eine wütende Menschenmenge das regionale Zentrum der Sicherheitskräfte, die den Doppelmord nicht hatten verhindern können. Die Protestierenden nahmen Angestellte als Geiseln, zerstörten Autos und verbrannten Möbel, wie die englischsprachige Tageszeitung “The Nation” berichtet}. Heute schon für Pakistan gespendet? ( Quelle: PI-News)

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen“: Ich hätte auch gern gewusst, woher diese massive Aggressivität kommt? Ich kann nie die Straßenkämpfe zwischen zwei Familien oder Personen vergessen, die ich als kleiner Junge von unserem Balkon mit Panik verfolgte. Was absolut unerklärlich für mich war und bis jetzt blieb, was sich ereignete, wenn ein Auto jemanden an- oder überfuhr. Das beschuldigte Auto wird auseinander gerissen und der Fahrer wird halbtot geschlagen! Wissen Sie von wem? Von jedem, der auf Straße war! Keiner kümmert sich um die Person, die in Lebensgefahr ist. Ohne zu fragen, wer schuld ist, versammelt sich ein Mob.

Warum schlägt man einen Menschen, den man nicht kennt, oder ohne zu wissen, ob er etwas verbrochen habe. Selbst wenn jemand ein Verbrechen beging, woher nimmt sich einer das Recht, jemanden zu bestrafen? Die Antwort ist sehr einfach: Der Islam predigt immer über Rache, Selbstjustiz und Bekämpfen des Bösen: „Wenn ein Gläubiger eine böse Handlung sieht, muss er sie mit seinen Händen verhindern; wenn er das nicht kann, dann mit seiner Zunge, oder wenigstens in seinem Herzen“ (Hadith – Aussage des Propheten des Friedens).


Morddrohung aus Pakistan gegen Pat Condell


Der „friedliche“ und „tolerante“ Islam arbeitet schon wieder mit Morddrohungen. Diesmal geht es gegen den charmanten, witzigen englischen Islamkritiker Pat Condell: {(Insh-Ekliger-Moslemgott-Ameen) Warnung: Wir werden für dich kommen, du Ungläubiger (Kaffir), und wir werden dich kriegen, dich töten und dich vom Kopf in das Höllenfeuer ziehen, und dich hineinwerfen, damit du für immer brennst. Wenn du wirklich zu deiner Sache (zum Atheismus) stehst, dann sag im nächsten Video deine genaue Adresse und dann sehen wir, wie lange du lebst, denn ich zähle bereits die Tage (Ekliger-Muslimgott-Akbar)}.

Freedomblogs (www.freedombulwark.net): {Der Beitrag ist vom 16. August: Und unsere dumme Mitmenschen spenden für diese Pakistaner. Das verräterische Rote Kreuz und die verräterische Regierung auch. Morddrohungen sollten ihnen retour spenden, nicht Geld. Erst vorher hatten wir euch gezeigt, dass die Pakistaner gar zu wählerisch dabei sind, welche Spenden sie annehmen und welche nicht: 5 Millionen Dollar haben sie von Indien abgelehnt, während sie hier bei uns überall betteln gehen (Hindustan Times). Übrigens, Morddrohungen erhalten wir auch auf dem laufenden Band. Erst gestern hatten wir diese freundliche Botschaft bekommen: {Du Hundesohn, ich bringe dich um, wenn ich nur weiß, wer du bist. Ich fordere dich auf das weg zu machen oder sonst wird es dir schlecht gehen}.

Die dummen Großmäuler haben immer noch nicht gelernt, dass bisher für jeden von uns am ende 10 von ihnen sterben. So war es bei Tours, so war es bei Wien, und so wird es immer sein. {Quelle: Kybelines Europäische Werte}

 

2 Responses to “Hier muss gespendet werden!”

  1. Bazillus Says:

    Solche Hadithen des Propheten begünstigen die Entmenschlichung von Menschen. Ähnliches bei Steinigungen. Viele stehen um den oder die halb eingegrabene Person und werfen Steine. Wie satanisch und unmenschlich kann solche Verhaltensweise sein?

    Liebe Muslime, bitte, woher kommt die Brutalität von solchen islamischen Menschen. Wird die Grundbrutalität nicht bereits beim Opferfest an Tieren geübt? Kinder schauen dem brutalen Treiben zu. Man gewöhnt sich an Blut auf Straße und Schächträumen. Man gewöhnt sich an Gewalt in der Familie, warum dann nicht auch solche miesen Taten? Wenn Hass- und Rachelegitimation nicht aus heiligen Büchern eliminiert werden, kann es immer wieder zu solchen blutigen Exzessen kommen.

  2. Gottes Auge Says:

    Wer hat das Rückrad an Menschen noch oder Politführern das zu ändern?
    Wo doch die halbe Welt korruppt da liegt angefangen an der obersten Stufe.Bedenke eine Geistessäuberung wäre nötiger in den freien Ländern.
    Um überhaupt etwas zu erzielen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s