kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Moslems Ägyptens wünschen sich eine Bestätigung für ihren Islam 21. August 2010

Filed under: Islamische Schandtaten,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 23:43

Andauernd erfinden die Moslems irgendeine Geschichte, um sich selbst zu beweisen, dass sie im Recht seien, und dass ihr Islam eine Religion sei, an die man glauben könnte. Dafür machen sie den Affen und sich dabei zu Affen! Sie nutzen den in den arabischen und islamischen Ländern verbreiteten Analphabetismus aus, um die einfachen Moslems für dumm zu verkaufen. Eine Geschichte erzähle ich Ihnen auf Schnelle, bevor ich zum Hauptthema dieses Artikels komme. Wussten Sie bitte schön, was Neil Armstrong im Jahr 1969 auf dem Mond hörte? Darauf würden Sie nie auch in ihrem nächsten Leben kommen? Er hörte „den islamischen Gebetsruf – Azzan“. Der ungläubige Neil, der christlich erzogen wurde, wusste nicht, was dies bedeutet. Zehn Jahre später erfasste er das Ganze, als er das gläubige Land Ägypten besuchte, wo er von allen Richtungen fast taub durch die Schreihälse der Muazinien wurde. Aha, das war also der islamische Gebetsruf, den ich auf dem Mond hörte, dachte Neil!

 

Ich bräuchte bestimmt hunderte von Seiten, wenn ich diese Fantasien der Moslems zu Papier tragen würde. Vielleicht erinnern Sie sich, an meine Berichte über die Entführung der Gattin eines koptischen Priesters. Nach acht Tagen übergab der Sicherheitsdienst sie ihrer Familie. Jedoch wollen die Moslems Ägyptens keine Ruhe geben. Wie üblich übernehmen die Zeitungen, die einen schnellen Gewinn erzielen möchten, die Hetze, um die Gemüter zu erhitzen, ohne über Verluste nachzudenken. Zwei Zeitungen spielen dabei die Hauptrollen: Aljom Alsabaä und Almasrieen. Die letztere verbreitete unendliche Lügen über seine Heiligkeit, sodass eine sehr umfassende Menge von Jugendlichen und erwachsenen Moslems dazu aufgerufen haben, dass Papst Schenuda entmachtet und vor Gericht gestellt werden sollte. Wissen Sie aus welchen Gründen?

 

Die Kirche unter der Führung seiner Heiligkeit Papst Schenuda hindert die Koptinnen daran, sich zum Islam zu bekennen! Dabei wurden die zwei Priester-Gattinnen: Wafaa Konstantin (Dezember 2004) und Kamilia Schehata Zakher (August 2010). Die gläubigen Moslems setzen noch einen drauf: Die koptische Kirche hätte Milizen, die für die Befreiung, oder wie sie dies nennen, die Entführung der Koptinnen verantwortlich wäre, welche sich zum Islam bekannt hätten. Grund dafür war die Erstürmung von einer koptischen Familie eines Hauses, wo ihre Tochter gegen ihren Willen eingesperrt war. Was erwarten diese Menschen von den Müttern und Vätern, deren minderjährigen entführt und zwangislamisiert werden? Ist es viel verlangt, dass man sein Fleisch und Blut sucht und befreit, wo man weiß, dass ein Kind solche Entscheidung nie treffen kann: Konvertierung zu einer Religion, von der es weiß, dass es nicht von Gott ist. Außerdem wird der Kirche vorgeworfen, Grundstücke mit Gewalt an sich gerissen hätte. Damit meinen sie die Grundstücke, auf denen Kirchen gebaut werden. Denn gemäß dem Pakt des Kalifen „Omar Ibn Alkhattab“ dürfen die Christen keine Kirche bauen oder sie renovieren, weil das koptische Ägypten zu „Haus des Islam – Dar Al-Islam“ gehören sollte.

 

Letzte Woche zum Beispiel veröffentlichte die Wochenzeitung „Aljom Alsabaä“ die folgende Nachricht: „Ein Scheich namens Abu Yehia schildert die drei Tage, die Kamilia Zakher bei ihm verbrachte, damit er ihr dabei helfe, ihr Bekenntnis zum Islam registrieren zu lassen, wo sie seit über einem Jahr eine Muslimin ist“. Dem Bericht wurde ein Bild von Frau zakher hinzugefügt, und zwar mit Nikab! Auf Youtube tauchten auch vier Videos von diesem Abu Yehia, bei denen er erzählt, wie Kamilia zu ihm kam, die durch und durch eine Muslimin ist.

 

Sie, als weltoffene und belesene Bürger, wissen schon, wie es den Kopten zu Mute war! Sie haben sich selbstverständlich kaputt gelacht. Denn das Foto von Frau Zakher ist nichts anderes als billige Fotomontage von einem naiven Kind, welches nicht richtig mit dem PC umgehen kann: Adobe-Fotoshop macht alles möglich. Um ein Beispiel dafür zu geben, zeige ich Ihnen dasselbe Foto mit Nikab, aber diesmal nicht mit Frau Zakher, sondern mit Marlin Monroe! Wie gesagt tun mir diese Moslems Leid, weil sie sich selbst belügen, wo sie wissen, dass sie an Fata Morgana glauben, während sich das lebendige Wort vor ihren Augen befindet.

 

Gleich informiere ich Sie über die Video-Botschaft des Al-Kaida-Vize-Chefs Aiman Alzawahry höchstpersönlich, bei der über Wafaa Konstantin und Kamilia spricht, und wie die koptische Kirche in Ägypten die Moslems verfolgt und die Regierung Mubaraks in der Westentasche hat.  

 

  

 

2 Responses to “Moslems Ägyptens wünschen sich eine Bestätigung für ihren Islam”

  1. Ichfassesnicht Says:

    Einmal kann ja vorkommen, aber diese dauernde Flatulenz sollte uns schon zu denken geben.
    Aber gut.
    Mohammend war ja auch nicht ganz knusper…

  2. Gottes Auge Says:

    Mohammend war ja auch nicht ganz knusper

    Knusper war er nicht
    aber irre man würde heutztage sagen Purer Egoismus.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s