kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Vom überzeugten grünen Multi-Kulti-Anhänger zum Islamkritiker 19. August 2010

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 03:58

Mein Weg zur Islamkritik”: Michael war früher ein Anhänger der Koran-Grünen Partei Deutschlands. Heute ist er überzeugter Islamkritiker. Wie er dazu kam, hört ihr von ihm selber: {Meine Geschichte, die ich hier erzähle sind kleine fast unbedeutende Alltagserlebnisse. Eigentlich kaum der Rede wert. Aber die tiefere Bedeutung der Handlungen in dieser moslemischen Kultur ist erschreckend. Insbesondere, wenn man den tiefen Sinn ihrer für uns total unlogischen Handlungen versteht.


Ich wohne in einer süddeutschen Kleinstadt. Eigentlich eine ganz normale durchschnittliche Stadt in Deutschland, wenn nicht die Innenstadt fast vollständig von unseren türkischen moslemischen Mitbürgern übernommen worden ist. Die ursprüngliche deutsche Bevölkerung hat insbesondere in den letzten paar Jahren fluchtartig diesen Stadtteil verlassen. Auch ich werde immer wieder von Bekannten gefragt, wieso ich es noch dort aushalte und wieso ich nicht wie alle Einheimische wegziehen würde. Als überzeugter grüner Multi-Kulti-Anhänger hatte ich Anfangs kein Problem. Ich lebte in einer Traumwelt und war davon überzeugt, dass wenn man nur guten Willen zeigt, dann kann man mit jedem zusammenleben, wenn man nur will!

Ich wohne hier schon seit vielen Jahren und am Anfang ging alles gut. Meine wenigen moslemischen Nachbarn waren nett und freundlich und bis vor ein paar Jahren noch normal westlich gekleidet. Das hat sich aber in den letzten Jahren schlagartig geändert. Als meine Moslems in der Mehrheit waren hat sich ihr Verhalten vor ca. zwei bis drei Jahre plötzlich geändert. Die moslemischen Frauen haben von einem Tag zum anderem angefangen massiv Kopftücher zu tragen. Erst ein Kopftuch und dann zwei oder sogar drei Kopftücher auf einmal. Sie haben in meinem Hof morgens nicht mehr gegrüßt und liefen irgendwann nur noch mit totaler Verachtung in Gesicht an uns wenigen deutschen Ureinwohnern vorbei.

Als damaliger Grüner kam mir das schon komisch vor, aber was soll es. Es kann doch jeder machen, was er will. Wir Deutsche sind doch anderen Kulturen aufgeschlossen und sehr tolerant. Eine befreundete nette und moderne aufgeklärte türkische Nachbarin hat mir dann mal erzählt, dass ihre Landsleute nicht mehr von deutschen Nachbarn, sondern nur noch von ungläubigen Schweine-Fresser oder von deutschen Kartoffeln redeten. Das machte mich doch ein wenig stutzig. Dann kam mein erstes Erlebnis mit diesen moslemischen Kulturbereicherern, das mein Weltbild als Multi-Kulti-Grüner zum ersten Mal in meinem Leben ins wanken brachte.

Vor ca. zwei Jahren ging ich in meinen Hof um mein Fahrrad zu holen das dort abgestellt war. Es lag auf dem Boden und davor saß ein ca. 8jähriger türkischer Junge. Er hatte Werkzeug in der Hand und hat jede Schraube, die er öffnen konnte, geöffnet und unter anderem meinen Sattel, die Räder und meinen Gepäckträger abmoniert. Ich ging zu seiner türkischen Mutter und bat sie mit mir mitzukommen. Ich zeigte ihr im Hof mein demontiertes Fahrrad und sagte: “Schauen Sie einmal, was ihr Sohn gemacht hat”. Jetzt ratet mal, was die türkische Mutter zu mir gesagt hat. Zu mir, der seit ich denken kann gegen Rechts und Ausländerfeindlichkeit gekämpft hat! Zu mir, der seit 30 Jahren bei jeder Wahl nur die Grünen gewählt hat! Sie holte tief Luft und hat plötzlich gebrüllt; “Du dreckiges deutsche Schwein! Ich hole jetzt die Polizei und zeige dich an”! Ich war total sprachlos. Weil ich ja der Geschädigte und nicht sie war. Ich sollte doch eigentlich die Polizei holen! Und dann brüllte sie weiter: “Du deutsches Dreckschwein! Du bist ein deutscher Nazi! Du bist ein Ausländerhasser! Ein deutscher Nazischwein! Ich zeige dich an, du deutsches Nazischwein”!

Ich stand da, absolut fassungs- und sprachlos. Ich ein Grüner aus den Gründungstagen der Multi-Kulti-Grünen. Ich, der immer für die Rechte der Ausländer gekämpft hatte, sollte ein Nazi sein? Ich, der früher immer aus Überzeugung bei “Rock gegen Rechts” war, und immer meine türkische Mitbürger vor Kritik in Schutz genommen habe! Und dann brüllte die Türkin etwas auf Türkisch durch den Hof. Eine befreundete türkische Frau hat mir das dann nachmittags auf Deutsch gesagt, was die Mutter des kleinen Türken durch den ganzen Hof gebrüllt hatte. Sie brüllte laut zu den anderen Kopftuchträgerinnen im Hof: “Seht ihr, so geht man mit den dummen Deutschen um”!

Ich war vollkommen fassungslos und holte wortlos meinen Werkzeugkasten und habe mein Fahrrad wieder zusammengebaut. Aber in meiner Weltanschauung war ein großer Riss. Ich musste beim Zusammenbau meines Fahrrades immer wieder denken: “Da läuft doch irgendetwas schief! Es kann doch nicht sein, dass die jeden als Nazi diffamieren dürfen, wenn es in ihrem Interesse ist”! Und das war meine erste kulturelle moslemische Bereicherung. Die hat das erste Dominosteinchen gekippt. Mich als Nazi zu betiteln, nur weil ihr Sohn mir etwas kaputt gemacht hat, das war zu viel für mich. Im Nachhinein muss ich dieser türkischen Frau aber dankbar sein. Ohne sie würde ich heute noch in meinem Traum-Parallel-Unsivesum leben und hätte mir über die gescheiterte Integration von Moslems keine Gedanken gemacht.

Heute nach zwei Jahren und dutzenden weiterer solchen Erlebnissen bin ich ein überzeugter Islamkritiker. Nach zwei Wochen ging es weiter. Ich putze gerade mein Motorrad in meinem Hof und hinter mir stand ein kleines türkisches Mädchen und schaute mir beim Putzen über die Schulter. Plötzlich sagte sie: “Michael du bist ein Schwein“. Völlig verdutzt fragte ich: “Wieso, was habe ich gemacht”? Sie antwortete ganz trocken: “Nichts! Aber meine Mutter hat gesagt, alle deutsche Ungläubige Schweine sind”.

Nun ja, wir wissen ja alle, dass Narren und kleine Kinder nicht lügen. Und wieder habe ich einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt meiner moslemischen Nachbarn. Und schon wieder war ein kleines Dominosteinchen in meiner Weltanschauung gekippt. Und dann wurde es echt komisch. Ein paar Wochen später schaute ich aus meinem Küchenfenster zum Hof und kam mir wie im einen anderen Land vor. Meine moslemischen Nachbarsfrauen liefen dort alle in schwarzen Burkas rum. Ich kam mir wie in dem Film “Lorenz von Arabien vor”! Ich musste zweimal schauen. Aber tatsächlich hatten die ein schwarzes Gewand mit einem schwarzen Geschichtsschleier an. Da waren doch tatsächlich ca. zehn voll verschleierte Frauen in meinem Hof. Und die meisten dieser moslemischen Frauen waren vor Jahren noch total normal. Die haben im Hof gegrüßt und ab und zu mal sich mit mir unterhalten. Damals habe ich noch geraucht und meine moslemischen Nachbarinnen haben sogar ab und zu eine Zigarette mit mir geraucht und waren einigermaßen normal gekleidet.

Da kam mir der Gedanke, die Übertreiben es aber langsam. Ich war damals immer noch der Meinung jeder könne anziehen, was er wolle. “Vielleicht kommen die doch von einer Beerdigung oder einem Trachtenvereintreff” waren meine multi-kulti geprägten Gedanken. Ein paar Tage später kam plötzlich der Grund ihrer Verkleidung in meinem Hof. Ein Mann bekleidet mit einem Gewand und einem Turban auf dem Kopf. Die türkischen Männer kamen ganz erfreut auf den Turbanträger und küssten ihn vor meinen Augen erregt die Hand. Die verkleideten Frauen beobachteten die Szene von gebührender Entfernung. Ein netter aufgeklärter moslemischer Nachbar hat mir dann später erklärt, dass das der Kalif meines Bundeslands war. Die hätten einfach die Bundesrepublik Deutschland in Kalifate aufgeteilt und das war der Kalif, der direkte Nachfahre des Propheten Mohammed, der jetzt meinen Teil Deutschlands verwalten tue. Erst dachte ich, der verarscht mich doch nur.

Aber dann würde der eigentlich immer nette und moderne türkische Nachbar wütend. “Wieso lässt ihr Deutsche so etwas zu? Bei uns in der Türkei würden wir solche Spinner ins Gefängnis werfen. Aber bei euch dürfen die alles machen. Ihr seid doch selber schuld, wenn die euch fertig machen. Ihr seit einfach nur dumm”! Der komische Typ mit dem Turban konnte aber auch der Ober-Iman oder Ayatollah aus der Moschee in Ludwigsburg sein, wo sie immer zum Freitagsgebet hinfahren. Ein anderer netter Nachbar hat mir erzählt, dass gerade diese Nachbarn radikale Islamisten seien und Anhänger vom Kaplan, dem Kalif von Köln.

Die gehen immer in die radikalste Moschee von ganz Baden-Württemberg. Und unsere grünen Gutmenschen lassen es zu, dass dort Hasspredigten gegen uns Einheimische gehalten werden und die Anhänger des Islams auf den Dschihad, den militärischen Kampf gegen Ungläubige, eingepeitscht werden. Und wieder war ein Dominosteinchen umgekippt. Mir kamen plötzlich so Gedanken, dass dieser nette türkische Nachbar einfach nur Recht hat und mein ganzes Weltbild falsch war. Aber wer gibt schon freiwillig sein Weltbild auf?

Zwei Wochen später war Straßenfest in meiner Heimatstadt. In meiner Straße waren dutzende von Bierzelte und Grillstände. Das ist der kulturelle Höhepunkt hier und die ganze Stadt ist auf den Beinen. Alle Vereine und Migrantengruppen haben ein Festzelt und zeigen, was sie für Köstlichkeiten haben. Griechen und Spanier führen z.B. tolle Tänze aus ihrer Heimat auf und braten die Spezialitäten aus ihren Heimatländern. Eine wahre kulturelle Bereicherung für das Auge und für den Magen! Auch meine moslemischen Nachbarn hatten ein großes eigenes Festzelt. Als weltoffener Grüner ging ich natürlich ohne Vorurteile rein. Mich hat es fast umgeschmissen. Jetzt hatten doch diese Moslems im Festzelt eine ca. drei Meter hohe weiße Plastikplane aufgestellt und das Zelt in zwei Teile getrennt. Rechts saßen die Frauen mit ihren Kindern und links die Männer. Getrennt durch eine undurchsichtigen Plastikplane. {Quelle: Kybelines Europäische Werte}

 

3 Responses to “Vom überzeugten grünen Multi-Kulti-Anhänger zum Islamkritiker”

  1. vera Says:

    Wieso greift Deutschland nicht ein??? Es ist wirklich unfassbar, dass wir uns so etwas gefallen lassen muessen;
    Was sagt MULTIKULKTI Claudia Fatima ROTH dazu???
    Diese Frau ist ja total verrueckt, soll auswandern in die Tuerkei wenn sie dies alles so toll findet!
    Sobald Muslime irgendwo in der Mehrheit sind, ist es aus mit unserer Freiheit und gehen wir zurueck ins Mittelalter.
    Europa steht bereits vor dem Abgrund !!! und unsere Politiker schlafgen einfach weiter. EURABIA !!!!!

  2. derpatriot Says:

    Genial der Wahrheit entsprechend – viele haben ähnliches erlebt und beginnen um zudenken!!! AUch Sozialisten und Gewerkschaftler!!!

    http://sosheimat.wordpress.com


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s