kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Schon Kemal Atatürk ließ Kurden vergasen 17. August 2010

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 02:25

Antwort auf den Artikel, ob die Armee gegen Kurden chemische Waffen eingesetzt hat!

Deutschsprachige Medien berichten aufgeregt über mögliche Giftgaseinsätze der türkischen Armee gegen Kurden. Das klingt sensationell und völlig neu. Die Journalisten wissen offenbar nicht, dass es Kemal Atatürk – der Gründervater der Türkei – war, der als erster die ungeliebten Kurden im Land vergasen ließ. Die Türken wollen nicht, dass man darüber berichtet. Sie leugnen die Vergasung von Kurden in Höhlen genauso wie den Völkermord an den christlichen Armeniern. Doch das Leugnen der Kurdenvergasungen hilft den Türken nichts, denn nachlesen kann man Atatürks Kurdenvergasungen trotzdem.

Die Schlagzeilen dieser Tage klingen unglaublich: „Türkei soll Giftgas eingesetzt haben“ (www.ksta.de), oder „Türkei soll Kurden mit Chemiewaffen getötet haben“ (www.spiegel.de). Und auch Schweizer Medien berichten: „Setzte die Türkei Chemiewaffen gegen kurdische Rebellen ein“?  (www.bernerzeitung.ch). Ein Land, das nach Auffassung mancher Politiker in die Europäische Union gehört, angeblich modern und fortschrittlich ist – und dann Schlagzeilen wie diese. Das passt irgendwie nicht zusammen. Die Türkei gerät denn auch mächtig unter Druck (www.bernerzeitung.ch).

Bei aller Aufregung um den jüngsten türkischen Giftgaseinsatz wird von geschichtsblinden deutschsprachigen Journalisten allerdings völlig übersehen, dass Giftgaseinsätze gegen Kurden schon von Kemal Atatürk, der unangreifbaren Ikone aller Türken, abgesegnet wurden. Er selbst hat jedenfalls höchstpersönlich die Verantwortung dafür übernommen. Das war 1937. Die Türkei versteht heute keinen Spaß, wenn es um das Andenken an ihren Führer Atatürk geht: In jedem Geschäft und an vielen öffentlichen Plätzen hängt sein Bild.

Die Verfassung des Landes gebietet, dass die Schulen und die Jugend auf ihn ausgerichtet und orientiert werden. Alle Gesetze der Türkei müssen darauf überprüft werden, ob sie im Sinne Atatürks sind. In der Verfassung wird Atatürk weiterhin als „unsterblicher Führer“ gewürdigt und der türkische Nationalismus steht nach der Verfassung noch über den Menschenrechten.

Verwundert es da wirklich, wenn türkische Generäle heute ihrem großen Führer nacheifern und Kurden vergasen? Immerhin befahl Atatürk den Armeeangriff auf kurdische Siedlungen und die Vergasung der Bewohner von Dersim – dem heutigen Tunceli – in Höhlen. Atatürk selbst hat jedenfalls die volle Verantwortung für die Giftgaseinsätze gegen die Kurden übernommen. Eine deutschsprachige Zeitung, die auch nur ansatzweise darüber berichtete – die Neue Zürcher Zeitung (www.nzz.ch) – hat sich damit viel Ärger unter den Türken in Europa eingehandelt. Denn die Türken selbst verdrängen das heute lieber. Und in der türkischen Zeitung Hürriyet heißt es zum türkischen Giftgaseinsatz von 1937 gegen Kurden, selbst der britische Premier „Winston Churchill sei damals für Giftgaseinsätze gegen unzivilisierte Völker“ gewesen, man müsse das alles halt im „historischen Kontext“ sehen. Über die türkischen Kurdenmassaker zu Zeiten Atatürks berichtete auch die Zeitung Junge Welt.

Im Jahre 1986 wurden überlebende kurdische Zeitzeugen der Massaker von 1937 von unabhängigen Reportern interviewt. Und auch der spätere türkische Außenminister Çaglayangil bestätigte damals in einem Interview – das aufgezeichnet und dokumentiert wurde – den Einsatz von Giftgas durch die türkische Armee gegen Kurden. Wörtlich heißt es über die Kurden: „Sie hatten sich in Höhlen geflüchtet. Die Armee setzte Giftgas ein (www.taraf.com.tr). Durch den Höhleneingang. Sie vergifteten sie wie Mäuse. Es wurde eine blutige Operation“.
Wenn die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wie zuletzt im März 2010 (www.nealine.de) am Grab von Kemal Atatürk einen Kranz niederlegt, dann ehrt sie damit einen barbarischen Mörder, einen Zeitgenossen Adolf Hitlers. Die Bundesregierung teilt auf ihrer offiziellen Seite mit: „Nach der Ankunft in Ankara fährt die Bundeskanzlerin Montagmittag zunächst zum Atatürk-Mausoleum, wo sie einen Kranz niederlegt“.

Wenn man geschichtsblind ist, dann blendet man die barbarische Geschichte der Türken halt einfach aus. Und man tut völlig überrascht, wenn Türken heute – wieder einmal – Kurden vergasen. Türkische Repräsentanten behaupten unterdessen immer öfter, sie würden in Europa „diskriminiert“. Und sie fordern von uns Europäern, wir sollten sie doch bitte so behandeln, wie sie als Türken in ihrem Kulturkreis andere Mitbürger, die ihnen fremd erscheinen, zu behandeln pflegen. Was meinen sie wohl nur damit? Schauen wir also einmal, wie Türken ihre zugewanderten Mitbürger zu behandeln pflegen: Vielleicht wollen sie ja deportiert werden? Immerhin hat Premierminister Erdogan, dem Frau Merkel auch gern die Hand schüttelt, ja unlängst erst 100.000 Armeniern im Land die Deportation angedroht (www.welt.de). (Von Udo Ulfkotte)

https://koptisch.wordpress.com/2010/08/13/hat-die-turkei-c-waffen-eingesetzt/#more-5555

 

18 Responses to “Schon Kemal Atatürk ließ Kurden vergasen”

  1. Bazillus Says:

    Ich frage mich wirklich, auf was die Türkei stolz sein soll? Auf diesen Mann, der als Atheist den von der Türkei so geliebten Islam bekämpfte, der Chemiewaffen gegen Kurden einsetzte oder den Mord an den Aramäern? Durch Ignorieren und Geschichtsklitterung kann man sich nicht um die Verantwortung drücken. Warum werden die Palästinenser um Israel so unterstützt und die Kurden nicht. Sie wollen auch nur einen eigenen Staat. Warum wird er ihnen verwehrt? Warum ist die Weltöffentlichkeit auf Seiten der Palästinenser, aber nicht auf Seiten der Kurden?

    Kann mir da jemand einmal gedanklich auf die Sprünge helfen?

    • Kodex Says:

      Nur ganz Kurz: Die Türkei ist stolz darauf, dass sie auf eine Geschichte zurück blicken können, in dem die Menschen nicht versklavt wurden, sondern die Besiegten lediglich Steuern abgeben mussten. Man hat den Besiegten immer ihr Glauben und Gebets-(Gottes)-Häuser gelassen und andere Religionen respektiert. Sonst gebe es nach 600 Jahren osmanischer Besatzung bis Wien keine Kirchen und „Christen“.
      Zu Kurden: Die Türken haben Anatolien (heutige Türkei) im Jahre 1071 n.Chr. erobert. Wer wurde damals von den Türken besiegt? Waren es die Kurden oder die Byzanzer? Wo waren die Kurden? Wann hat es einmal einen kurdischen Staat gegeben – hingegen einen „Staat“ Palästina, übrigens müsstest Du als wahrscheinlicher Christ wissen, hat es einmal gegeben und wurde von den Kolonialmächten annulliert. Tatsache ist aber dass es Kurden gibt und sie leben in mehreren Staaten (Iran, Irak, Türkei, Syrien)! Großteil von ihnen leben in Irak und wurden von Saddam Hussein auch wegen eigenem Staatgründungsversuche bekämpft (zuletzt auch mit Giftgaseinsatz gegen Zivilbevölkerung). Worauf viele Millionen Kurden von der Türkei als „Kriegsflüchtlinge“ aufgenommen wurde und die Kurden sich auch dadurch in der Türkei vermehrt haben. Auch in der Türkei wollen sie einen eigenen Staat und beanspruchen die Gebiete, auf denen die Armenier jahrhunderte lang lebten für sich. Bilde Dir nun darüber selber ein Urteil.
      Zu Atatürk: Gehe in St. George College in Istanbul und lasse Dir von einem christlichen und seit Jahrzehnten in Türkei lebenden Professor Atatürk beschreiben. Anatolien war vormals nicht Türkei, sondern osmanisches Reich unter Sultanen. Im ersten Weltkrieg wurden die Osmanen an der Seite von Deutschland und Österreich/Ungarn von der Allianz besiegt und Anatolien wurde von den Griechen, Franzosen und Engländern besetzt. Daraufhin haben sich einige osmanische Offiziere zusammengetan und den „Befreiungskrieg“ angefangen, das 1923 mit dem Sieg endete, der letzte osmanische Sultan und Familie und Gefolgsleute das Land verlassen mussten, das Sultanat (Monarchie) abgeschafft und die Republik Türkei gegründet wurde. Kannst Du mir sagen, wann die Kurden dann von der Türkei wo und wie und wann vergast worden sein soll? Weißt Du wie viel Kurden in Istanbul leben und die Heroinmafia überwiegend aus Kurden besteht? Weißt Du dass viele Kurden in der Türkei, immer noch als Landfürsten (AGA) im Hinterland leben und versuchen zu verhindern, dass die Menschen auf diesen Ländereien nicht stark ausgebildet werden und sich dadurch wehren können sollen? In der Türkei leben ca. 40 ethnische Völker, darunter Kurden, Lazen, Macir etc. etc.! Überlege nun was passieren könnte, wenn nun alle einen eigenen Staat gründen wollten!
      Zu Armeniern: Die Armenier haben sich im osmanischen Reich während des 1. Weltkrieges auf die Seite der Russen begeben, um dadurch in der heutigen Türkei ihre früheren Gebiete erhalten zu können. Während dieses Krieges haben sie osmanisch bewohnte Dörfer ausgerottet, auch ohne Unterschied ob Frau oder Kind! Viele Massengräber sind die Zeugnisse davon! Auch Gegenangriffe auf die gleiche Weise hat es gegeben! Nach dem Krieg wurden die Armenier von den heutigen Kurdengebieten nach Kaukasus (Armenien) deportiert und die Gebiete mit überwiegend mit Kurden besetzt. Dass während dieses Krieges, wie bei allen Kriegen auf der Welt, sicher nicht alles sauber gelaufen ist, wird nicht bestritten. Doch einen ausgeklügelten Volksausrottung – sprich Genozid – an dem 1,5 Millionen Armenier systematisch wie beim Hitlerreich – hat es nie gegeben. Kennst Du in der Türkei Genozidlager, wo hat es dies jemals gegeben? Die Osmanen hatten damals genug andere Probleme – sprich Überlebenskampf gegen die Besatzungsmächte zu bestreiten. Wo sind die Massengräber von den 1,5 Millionen Toten. Jeder Schritt in Ostanatolien müsste je ein Massengrab sein! Nach osmanisch türkischen Darstellungen, welche belegt werden, hat es während dieses Krieges ca. 500.000 Tausend Tote auf beiden Seiten (Armenier und „Türken“) gegeben. Nur komisch, dass bei vielen gefundenen Massengräbern keine Armenier, sondern „Türken“ gefunden wurden.
      Nun die Frage an Dich: Warum setzt Du Dich eigentlich nicht für die Basken (ETA), Iren (IRA), Korsen etc.; gegen die noch dauernde Ausrottung der Indianer, Maoris etc.; gegen die Ausbeutung der Schwarzafrikaner etc. etc. etc., ein! Diese „Verbrechen“ wurden nie von den Osmanen und Türken begangen, werden aber nie aufgeputscht, wie die schlechten Taten („Verbrechen“) der Osmanen oder Türken.
      Zusammenfassung: Die westlichen Mächte möchten über die geografische Lage der Türkei herrschen, in dem sie die Türkei in einen „Bürgerkrieg“ gleich wie Irak oder Jugoslawien verwickeln. Dies ist IMMER NOCH ein Wunsch der „christlichen Mächte“ nach Eroberung von Konstantinopel (Istanbul) im Jahre 1453 durch die Osmanen.
      Mit freundlichen Grüßen

    • wer die wahre gesichte der türken kennt wie mein freund da oben der kann nur stolz sein da stehen oben nur tatsachen die belägt werden können aber das wiessen die anderen ja auch schade das mittlerweile ja auch schon kinder im internet schreiben dürfen und das kurden(pkk) ja auch schon lesen und schreiben könne ach ja strom haben die ja mittlerweile auch schon ja mehr kann ich leider nicht mehr sagen sonst regt mich das nur unnötich auf lohnt nicht 🙂

  2. Peter Says:

    Es gibt einige türkische Intellektuelle die sich für den Genozid an den Armenieren entschuldigt haben, solange aber die Regierung und die breite Masse der Türken dies noch immer leugnet ist die Wut meiner Meinung nach schon berechtigt.
    Aber wie gesagt, es gibt auch Türken die sich für die Taten ihrer Vorväter schämen und sich stellvertretend entschuldigen, das sollte man nicht vergessen.

  3. Bazillus Says:

    Ich danke dem Vorkommentator für die Richtigstellung. Und das lässt hoffen. Doch sobald eine Regierung der Erde den Genozid der Armenier zu Beginn zu 20. Jahrhunderts als Völkermord gesetzilich festschreiben und deklarieren will, wird seitens der Türkei massiv interveniert.

  4. Deniz Says:

    Ich bin ein türke und kann mit vollem stolz sagen dass ich stolz auf mustafa kemal atatürk bin!!!!!!! Und man ihn auf keinen fall mit adolf hitler oder sonst einem anderen diktator vergleichen sollte denn das ziel ataturks war sein eigenes land zu verteidigen und das zu retten was zu retten war nämlich die heutige türkei.. In der zeit wo die osmanische (türkische) generation langsam an land verlor kämpfte mustafa kemal ataturk mit freunden zusammen für ihr land . Schluss endlich hat er es mit seiner überlegensstrategie geschafft ein teil zu retten ohne ihn würde die heutige türkei möglicherweise kurdistan heisen , was nicht grade so schön wär und ohne ihn würde es in der türkei aussehen wie in einem wüstengebiet denn die türkei zu modernisieren war schon immer seine ideologie….. Kurden wurden vergast im auftrag von ataturk aber es war in der zeit der verteidigung, wo kurden mit gewalt an die macht wollten und ihr lang ersehntes eigenes land wollteb das kann man auch nicht abstreiten…

    • Alicja Says:

      ich glaube es ist kein Grund stolz zu sein, wenn meine Landsleute nichts anders außer Gewalt üben können. Türkei ist wirklich ein sehr interessantes Land (sehr gerne würde ich dort auch Leben). Nach ein paar Filmen, die ich in atv mir angeguckt habe und paar Artikel, die ich gelesen habe sage ich jedoch NIE. Ich bin im täglichem Kontakt mit türkischen und kurdischen Leuten und verstehe dadurch besser woher diese Agression und Denkweise bei Türken kommt. Es ist ganz einfach Mangel an Wissen und noch größerer Mangel an Interesse sich zu entwickeln. Bildungsniveau vielen von den Türken lässt viel zu wünschen. Deswegen können Sie nur „stolz dadrauf sein, dass sie Türken sind“.Die Quelle von dieser Gewalt kommt vor allem von Unwissen und Schwäche. Man muss wirklich traurig sein wenn man denkt, dass in diesem Land die erste ZIVILISATION entstanden ist (damals gab es aber zum Glück kein Giftgas).

  5. Kubilay Says:

    Ich schließe mich aufjedenfall Deniz an. Damals im Osmanischem Reich, gab es viele mächtige Sultans, davon die mächtigsten und besser gesagt die, die das Osmanische Reich wircklich so groß machten sind Fatih Sultan Mehmet, Yusuf Sultan Selim und Kanuni Sultan Suleyman. Nach deren Zeiten haben sich einige Länder wie Frankreich oder andere gebündelt um das Osmanische Reich zu vernichten und deren Land zu besitzen. Dabei waren es auch mitten drin Kurden, die attentate gegen atatürk versuchten und waren in der Meinung ein Land besitzen zu müssen. Außerdem sind ja nciht alle Kurden gestorben, das heißt so gut wie, Atatürk hatte nichts gegen Kurden sondern nur gegen Landesfeindliche. Man sollte niemals Atatürk als Diktator verstehen, denn zu seinen Zeiten hat er Türkei gerettet indem er einen idealen Plan für die Rettung des heutigen Türkei auf einem Schiff in der Stadt von Samsung gründete. Das heißt wiederum er ist ein Retter unserer Nation und nicht ein menschen oder kurdenhasser, der die leute aus spaß und hass umbringt wie hitler es damals tat. Verspotten kann man sowas nicht, es ist mir eine blutige ehre ein türke zu sein und ich bin sehr Stolz auf meine Ahnen und Atatürk. Ein vergleich hierzu, Atatürk hat Türkei gerettet. Hitler hat Deutschland fast vernichtet.

  6. freako Says:

    ich glaube auch das es sehr scharf an der denkweise der türken liegt sie sagen immer wir sind so stolz man gott auf was den darauf das ihr menschen auf brutallster weise umgebracht habt und noch schlimmer es nicht zugibt und stolz seit……… sind ja nur menschen unter leid un unheil gestorben egal welche nation scheise gebaut hat muss dazu stehen und nicht sagen ehh das is nie passiert wie schlimm muss das für die leute sein die es erlebt haben und im fernsehn so einen shitt beitrag sehen UNFASSBAR .ein riesen problem ist auch das sich viele türken über ihre großeltern oder eltern oder irgendeinen in der familie informieren was ja eig nicht falsch ist aber woher sol man wissen ob sie auch die wahrheit sagen sry aber das liegt euch im blut falsche information weiter zu leiten ist wahrscheinlich euer system und genau das muss gebrochen werden.macht euchg selber auf dem weg

  7. mensch Says:

    Die Türkei kennt nichts anderes als Terror, Folter und Verfolgung. Das sind die einzigen Dinge, die sie nach ihrere Gründung getan hat. Millionen von Menschen kamen ums leben. Kurden, Armenier, Aramäer, Assyrer. Einige Völker wurden so stark assimiliert, dass sie sich heute als vollständige Türken sehen, zum Beispiel die Lazen. Es muss ein Kurdischer Staat her, anders wird es den Kurden in der Türkei nie gut gehen. Sie werden immer unter dem Faschismus des türkischen Staates leiden müssen.Und wir Europäer müssen den Kurden aktiv helfen.

  8. türkei Says:

    Ihr behinderten kinder im krieg hatte die türkei nicht mal geld um sich waffen zu kaufen sie haben ihre munitionen alles aus pfannen gemacht eigenhändig und es kotzt mich immer wieder an das ihr scheiß KURDEN solche gerüchte über die türken verstreut nur weil ihr kein land habt heißt das nicht das ihr gerüchte über uns verstreut !!!!!!!!!

  9. türkei Says:

    ausserdem auch wenn sie es gemacht haben sollten bin ich stolz darüber

  10. berliner Says:

    ich schäme mich , dass es solche mitmenschen gibt, die so ein unsinn schreiben. Atatürk, war der wahrscheinlich vorbildlichste Führer der Welt. Aber das können Schweizer oder Ösis und besonders Deutsche nicht wissen. Ihr bildet eure Meinung nur wie sie euch passt. Ich sag nur 6 Mio Juden vergast, also bitte mal ganz ruhig sein, das Land was die deutschen haben gehört ihnen nicht einmal, denn die Türkei hat es sich Miltärisch zurückerobert. nur mal so ein unterschied. und das mit den armeniern, da wird im mittleren osten etwas anderes erzählt. nur die usa israel und deutschland(katholiken) erzählen diese theorien. und zudem haben die armenier auch viel dazu beigetragen das unschuldige Völker starben aufgrund ihrer religiösität. sprich wurden unterstützt von katholischen staaten, die wie wir ja alle wissen das übel dieser welt sind(klima, kapitalismus Krieg usw.) im dienste der Jüdischen Gemeinde.
    der katholismus hat keinen unterschied zum radikalen islamismus. nur das die einen kein geld aber mittel haben(islamisten) und die anderen mit geld versuchen alles zu bekommen.
    DENKT MAL DRÜBER NACH

  11. Sema Says:

    …die Hunde bellen, doch die Karawane zieht weiter…(mehr moechte ich zu diesem Thema nicht hinzufuegen)

  12. Newroz Says:

    Hallo.
    Ich selbst bin halb Kurdin und halb Türkin. Glaubt mir, ihr könnt euch nicht vorstellen wie wütend ich auf Atatürk und den Premierminister bin!! Es gibt aber auch (ungefähr 38 Prozent) Türken die nichts gegen uns haben. Und ich bin auch Alewitin, was unser Premirminister auch über alles hasst!! Was aber sehrschlimm ist, dass mittlerweile die meisten Türken es zu geben, und aber auch sagen, das es richtig ist! Als ob wir keine Menschen wären und kein Leben, Seele und Familie haben!!

  13. Peshmergeh Says:

    Die Türkische Regierung verweigert seit über 80 jahren den Kurden ihre Grundrechte!!
    Es waren doch die Kurden, die damals den Türken geholfen haben als die Großmächte Türkei angegriffen haben, Und es waren die Kurden die damals nordzypern überfielen haben für die Türkei, und mit hilfe der Kurden hat die Türkei damals 2Mio Armenier ermordet! als Gegenleistung versprach Atatürk (Ein grieche^^ und dazu war er noch Schwul) den Kurden Autonomie! Seit der Gründung der Türkei werden Kurden, Diskrimiert, verfolgt, ermordet!!
    Und dan zeigen die Türken noch mit ihren Finger auf die Kurden: „das sind terroristen“:D
    jetzt mal im ernst ihr dämlichen Türken, wollt ihr hier nur wieder einen Flamewar veranstalten oder seid ihr wirklich so unwissend und schwachköpfe?
    Denn 2 Mio. Armenier ermorden ist ja so etwas tolles…?!
    Ja es ist feige und unfair ein Volk so lange zu unterdrücken aber es ist genau so feige und Unfair Menschen in den Hinterhalt zu locken und umzubringen

  14. Peshmergeh Says:

    Bevor ich zum eigentlichen Thema komme, will ich die Dümmsten Menschen der Welt (türken) nochmals belehren. Ich habe viele Kommentare gelesen. Bei vielen ist mir aufgefallen das nicht viel Intelligenz vorhanden ist. Es wird nie ein friedliches Miteinander geben. Die Türkei versucht schon seit über 80 Jahren einen Krieg zu führen bei dem Sie nie Gewinnen können! DENN das höchste GUT eines Menschen ist das STREBEN nach Freiheit….diese FREIHEIT könnt ihr keinen Menschen nehmen, trotz zahlreicher Gewaltakte die ihr auf die kurdische Bevölkerung ausübt. Das hat nichts mit PKK Sympathie zu tun. Jedes Individuum legt seinen Kampf gegen den Faschismus anders aus. und Leute Wir kennen alle die vielseitigen Facetten des türkischen Regimes!! und Es ist einfach Fakt, dass das türkische Volk ob nun gebildet oder ungebildet einen gemeinsamen Nenner hat u. zwar puren Nationalismus. Erstaunlicherweise wird das immer abgestritten oder besser gesagt ist es Ihnen nicht ganz bewusst. Jeder der die Kommentare der Türken hier liest wird sofort draufkommen. Grenzenloses Faschismus… ich kann nur sagen bin stolz Kurde zu sein, denn meine Kultur ist 9000 Jahre alt, was bei Türken nicht der Fall ist, denn ihr seid die Nachkommen der Mongolen die nach der Eroberung des heutigen Türkei die Bevölkerung ausradiert haben und die Frauen als Sklaven und Sexobjekt missbraucht haben…. Das Resultat dabei ist, die heutigen stolzen (türken)!!! Alles nur Fakten…. UND FAKT ist, eure Sprache ist eine Mischung aus Persisch, Griechisch, Kurdisch, Arabisch, Ungarisch und Mongolisch! Und was sagt uns das über eure Herkunft ? 😉 es steht alles in den Büchern!!!! Bildet euch selbst eure Meinung, liest Büchern und hört nicht immer auf das was eure Eltern euch einprägen!!! UND ob ihr es wollt oder nicht es gibt ein KURDISTAN und hat es schon immer gegeben, und der einzige Grund warum wir Kurden keinen Stadt bilden konnten ist, dass wir nicht zusammen halten können! Aber das wird sich zu eurem Nachteil ändern! MFG

  15. Bumin Kagan Says:

    Göktürk = Himmelsmensch = Runen Wort = Ural-Altaisch
    Die verdammten „Indo-europäer“ und ihre lügen EKELHAFT!!!!!!!! Das Osmanische Reich wahr nicht ich wiederhole NICHT Türkisch!
    Das Osman Reich wurde NICHT Türkisch geführt! Türken wahren eine Minderheit wie alle anderen!
    Die Osmanische Schrift und Sprache wahr ein Mix zwischen Türkisch – Arabisch und Persisch!
    Atatürk(der Ahne der Türken) hat die Osmanische Schrift und Sprache „Türkisiert“ und hat die Lateinischen Schriften eingeführt!
    Osmanen haben Tengri-gläubige Türken ermordet! Weil sie Natur gläubig wahren und nicht an eines der Ägyptischen Bücher die ihr Religion betitelt glaubten!! Tengri gläubige Türken mussten im Osmanischen Reich in das groß Mongolische Reich(Goldenes Horn) fliehen das sie dann auch später führten!!! Sogar unter Sultan Selim(den Russen) hat man die bis dato „höhlen Iraner“ also Kurden(Muslime) in das Reich geholt damit sie die nicht Ägyptische Bücher gläubigen Türken umbringen!

    Wie mich das aufregt wenn ihr gegen Türken hetzt. Es gibt alleine 400 Millionen bekennende Türken, versteht sich von selbst das wir eine Große Geschichte haben(siehe auf die größte Pyramide der Erde die im ehemaligen Türk-Land). Ihr kennt die größte Pyramide der Erde nicht mal….weil ihr die Türkische Geschichte nicht kennt!!!
    Apropo Uyghur….ihr Indo also unsere Ehemaligen Mischvölker(die echten Afroasiaten) sagt zu „Uygur“ – „Aryan“.

    UND:
    Ihr Inder-europäer habt eure Karten ausgelegt und verfälscht bis zum geht nicht mehr!!! Nun sind die Ural-Altaier dran!!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s