kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Von Allah zu Christus 11. August 2010

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 18:16

Eine ägyptische Konvertitin – bedroht von Staat und Kirche – Eine fesselnde Biographie von Nahed Mahmoud Metwally

Zürich (kath.net): Die ägyptische Lehrerin Nahed (*1942) versucht Gott – Allah – näher zu kommen, doch viele Koranverse schüren Zweifel und Angst vor Allah. Da begegnet sie unerwartet Christus, der sich ihr als der wahre Gott offenbart. Was folgt, ist eine dramatische und abenteuerliche Konversion, während Nahed von der ägyptischen Staatssicherheitspolizei sowie von ihrer eigenen Familie gejagt wird… Fesselnde Biographie, die die Sehnsucht vieler Muslime nach einem barmherzigen Gott beschreibt und sich kritisch mit dem Gottesbild des Koran auseinandersetzt. Ein weiterer Schwerpunkt in dem spannenden Buch liegt auf dem Leben Mohammads, seiner zwölf Frauen und dem Frauenbild des Korans.

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen“: „Einer meiner deutschen Freunde wies mich auf das Buch hin, und schickte mir die Frage: „Kennst du diese Dame“? Schmunzelnd musste ich ihm zur Antwort geben: „Na klar! Und ob ich sie kenne“! Kurz und bündig: Frau Metwaly nennen wir Kopten „Mutter aller Konvertiten“, weil sie eine der Persönlichkeiten ist, die sich getraut hat, den Mächtigsten der Welt die Stirn zu bieten. Im Jahr 1989 machte ihr Zeugnis auf einer Kassette die Runde, was dazu führte, dass alle, die mit ihrer Konversion zum Christentum hatten, hinter der Sonne gebracht wurden, wie man in Ägypten sagt, wenn jemand von der Polizei endgültig ins Jenseits befördert wird. Ich kann nie die beiden koptischen Lehrer vergessen, welche die sehr fanatische und gegen Christen hasserfüllte Schuldirektorin (keine Lehrerin wie es oben steht) zu Christus führten. Das waren Salwa und Moris. Der emsige Pater Zakaria war der ägyptischen Regierung kein unbeschriebenes Blatt. Im September 1981 wurde er mit 8 Bischöfen und 23 Priestern ins Gefängnis geworfen, als der erschossene Saddat durchdrehte, und seine Heiligkeit entmachtete und unter Hausarrest im Kloster des Heiligen Bischoy stellte. Pater Zakaria taufte viele Konvertiten, was aber geduldet wurde. Jedoch stach er die ägyptische Regierung ins Auge, als er renommierte Persönlichkeiten zu Christus führte. Unter der Kategorie „Konvertiten“ finden Sie die Geschichten über Taha Hussein. Nahed Metwaly (Phöbe Paulus Abd Almassih) gehörte einer äußerst einflussreichen Familie. Daher war der Wirbel viel heftiger. Pater Zakaria Boutros wurde eingekerkert, und durch die Bemühung Papstes Schenuda III willigte Ägypten ein, ihn freizulassen, nur unter der Bedingung: Das Land zu verlassen. Frau Abd Almassih flüchtete nach Holland und erhielt sofort das Asylrecht, weil die Behörden sehr gut über ihre Geschichte informiert waren. Im Jahr 2003 begann sie ihren Dienst mit Pater Zakaria Boutros auf dem Sender „Alhayat“, und zwar als Moderatorin der Sendung „Fragen über den Glauben“. Bis jetzt ist diese Dame auf vielen Plattformen aktiv und reist überall, um ein lebendiges Zeugnis für Christus abzulegen“.

Oben sehen Sie ihren alten Personalausweis, worauf „Muslimin“ stand,
und unten finden Sie den neuen gefälschten Personalausweis, auf dem ihren christlichen Namen steht, aber mit falschem Geburtsdatum und falschen Angaben.
Denn ein Konvertit bzw. Revertit sieht niemals einen neuen Ausweis. Wenn aber ein Christ lange in der Sonne gesessen hat und zum Islam übertritt, wird ihm innerhalb weniger Stunden alle Dokumente ausgestellt, und nicht nur den Personalausweis!

KATH.NET-Empfehlung: Nahed Mahmoud Metwally – Von Allah zu Christus – 173 Seiten
9,50 EUR – Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net – Für Bestellungen aus der Schweiz: buch-schweiz@kath.net

 

One Response to “Von Allah zu Christus”

  1. Vronli Müller Says:

    Diese wunderbare wahre Geschichte von Allah zu Christus kann jedem, der sie liest, nur bestätigen, daß Christus auch auf unser ständiges Gebet hin, Muslime zum wahren Glauben an den Dreifaltigen Gott führt. Er trat in das Leben von Nahes Mahmoud Metwally ein und hat ihr in SEINEN Weg der Liebe – ER ist allein der Weg, die Wahrheit und des Lebens – gezeigt. Diese Liebe war für sie so überwältigend, daß Nahed ihn in all den durchstandenen Verfolgungen und Todesgefahren bis zur gelungenen Flucht aus Ägypten in absolutem Vertrauen auf die Einsprechungen des HERRN gehen konnte. — Preis sei dem HERRN, der einzig und allein der wahre Retter und Heiland ist und uns zur ewige Freude im Himmel führt.
    Herzlichen Dank. Beten wir weiter, daß alle Muslime zu Christus finden und alle islamischen Länder zugunsten des Christentums wieder zum Glauben an den wahren und Dreifaltigen Gott zurückfinden.

    Vronli Müller


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s