kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Polygamie-Debatte in Türkei: Erdogans Berater heiratet die 4. Frau 7. August 2010

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 01:38

Gestattet sind nur vier Bräute gleichzeitig!

„So heiratet von den Weibern, soviel euch beliebt, zwei, drei oder vier. Fürchtet ihr aber, nicht gerecht zu handeln, dann eine, oder Sklavinnen, die unter eurer Hand stehen“ (Sure Alnisaa – Weiber: 3)


Der fundamentalistische Theologe Ali Yüksel erklärte, er versuche alle seine drei Frauen gleich zu behandeln, unabhängig davon, wie sehr er sie liebe.

Ankara: Ali Yüksel, ein Berater des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan, ist bereits zum dritten Mal verheiratet und hat angekündigt, eine vierte Frau zu ehelichen. Das berichteten die Zeitungen „Cumhuriyet“ und „Hürriyet“ diese Woche. Yüksels Ankündigung hat in der Türkei eine Debatte über die im Islam erlaubte, in der laizistischen Staatsordnung aber verbotene Vielehe ausgelöst. Der fundamentalistische Theologe Yüksel erklärte, er versuche alle seine drei Frauen gleich zu behandeln, unabhängig davon, wie sehr er sie liebe. Der Erdogan-Berater wurde auch zum Chef der Europa-Sektion der islamistischen Bewegung „Milli Görüs – Nationaler Blick“ gewählt.

Seine erste Frau Dilber Yüksel hatte in einem Interview erklärt, sie habe sich im Alter von elf Jahren in ihren „Prince Charming“ verliebt. Er behandle alle seine Frauen gleich. Jede Nacht verbringe er mit einer anderen von ihnen. Gegen eine vierte Frau habe sie nichts einzuwenden, versicherte Dilber Yüksel, es sei das gute Recht ihres Ehemannes.

Yüksel: Brauche keine Erlaubnis: Ali Yüksel sagte, er habe seine erste Frau nicht um Erlaubnis gefragt, als er ein zweites und drittes Mal geheiratet habe. Er brauche auch keine Erlaubnis dafür einzuholen. Der Fall hat in den Augen von Kritikern Erdogans ein weiteres Mal den Verdacht genährt, wonach die islamisch orientierte Regierung eine Umwandlung der Türkei in ein Staatswesen mit religiöser Gesellschaftsordnung anstrebe. Yüksel, war im Juni zum Berater des Ministerpräsidenten bestellt worden. Sein polygamer Lebensstil war seit 2004 bekannt. Solche Fragen würden von der regierenden AKP nicht als problematisch betrachtet, meinte die Soziologin Yildiz Ecevit gegenüber „Hürriyet“ nach Angaben des israelischen Internetportals „Ynet“. „Sie betrachten das nicht als Ehebruch und rechtfertigen es mit dem Islam“. Damit würden die Rechte der Frauen infrage gestellt.

Vor sechs Jahren wollte die AKP Ehebruch als Straftat ahnden, nach Kritik der EU zog sie aber den Gesetzesentwurf zurück. Die führenden AKP-Politiker vertreten konservative Ansichten in Bezug auf Ehe und Familie. Erdogan selbst forderte türkische Ehepaare auf, zumindest drei Kinder in die Welt zu setzen. Die Anwältin Yasmin Oz wies darauf hin, dass die Vielehe in der Türkei verboten ist. Es gebe aber keine Sanktionen für Männer, die mehr als eine Frau heiraten. Unter Republiksgründer Mustafa Kemal Atatürk wurde die Polygamie 1926 verboten. In einigen Teilen der Türkei wird die Vielehe aber nach wie vor praktiziert.

 

2 Responses to “Polygamie-Debatte in Türkei: Erdogans Berater heiratet die 4. Frau”

  1. Bazillus Says:

    Sind die muslimischen Frauen bereits so abgestumpft in ihrer Befindlichkeit, dass sie diese polygamischen Verhältnisse akzeptieren? Wahrscheinlich wurden sie seit frühester Jugend in diese Sichtweise eingeführt. Ich halte es mit der Einehe, die Jesus Christus im NT noch einmal sehr drastisch bestätigt hat mit den Worten:“ Wer einer anderen Frau lüstern nachblickt, hat die Ehe im Herzen bereits gebrochen“.

    Aber der Prophet hat ja die Einehe aufgelöst (als ob Gott seine Meinung ändern würde). Er selbst hat sich ja noch nicht einmal an die erweiterete Ehe mit 4 Frauen gehalten und auch sonst so einige Tabus des Anstandes gebrochen. Er hielt sich wohl über 10 Damen, darunter ein Kind, eine Schwiegertochter und eine Cousine und zusätzlich Sklavinnen. Wow, als Religonsführer, von dem erwartet wird, dass er mit gutem Beispiel im besten Sinne vorangehen sollte, schon eine stramme unmoralische Leistung.

    Allein aus diesem Grunde könnte ich diesem Herrn nichts glauben. Er will von Liebe, Vertrauen, Treue sprechen. Wie will er das verkaufen, wenn er sich nicht selbst daran hält.

  2. Würde diesen Artikel gerne auf FB posten, wie geht das???
    lg Graphik Werkstatt


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s