kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Was sagt die Heilige Schrift zu Trunksucht? 5. August 2010

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 04:36

Der Alkohol macht den Menschen zum Affen

Zufälligerweise quatschte mich ein weltfremder Moslems voll. Aus Höflichkeit konnte ich ihn nicht ignorieren. Allerdings musste ich ihn entgiften, indem ich ihm vom Anfang an sagte, dass ich ein Kopte (Christ aus Ägypten) bin, damit er sich nicht vergisst und loslegt, die Juden und Christen zu verfluchen. Irgendwie erwähnte er einen berühmten Singer, den viele mögen; wenn nicht seine Liebe zu Alkohol wäre!?! Daraufhin versuchte ich ihm klarzumachen, dass ich diesen Singer für seine Kunst bewundere, während sein Privatleben mich nichts angeht.

Wie eine böse Schwiegermutter, die gerne stänkert, fragte er provokant: „Bei euch Christen ist es doch keine Sünde, wenn man Alkohol trinkt! Nicht wahr“? Entschlossen erwiderte ich: „Keineswegs! Wer sagt so etwas“? Ich erklärte dem ahnungslosen Moslem aus den beiden Testamenten der Heiligen Schrift, wie es eine Sünde ist, wenn man Alkohol regelmäßig trinkt.

Für uns Christen gibt es einen bestimmten Maßstab, nach dem jeder sich orientieren soll. In dem ersten Berief des Apostels Paulus an die Korinther ist dieser Maßstab zu finden: „Alles ist mir erlaubt; aber nicht alles nützt mir. Alles ist mir erlaubt, aber nichts soll Macht über mich haben“ – „Alles ist mir erlaubt; aber nicht alles nützt. Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles baut auf“ (1Kor.6:12). Christus, unser Herr und Gott, gab uns seine Gebote, nicht um unsere Freiheit einzuschränken, sondern um uns vor den Sachen zu schützen, die uns schaden und ins Unheil stürzen lassen. Überdies gab Gott uns vom Anfang an unseren vollständigen Willen, sodass keiner behaupten kann, etwas gezwungen unternommen und begangen zu haben. Jeder von uns hat frei zu entscheiden, auf welchem Weg er schreiten will. Folgt er dem Herrn oder dem Fürst dieser Welt bzw. dem Bösen? Pauschal kann man durch einen biblischen Vers erklären, warum Alkohol und die diversen Arten vom Rauschgift zum Leben eines Christen nicht gehören dürfen: „Wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des heiligen Geistes ist, der in euch wohnt und den ihr von Gott habt? Ihr gehört nicht euch selbst. Denn um einen teuren Preis seid ihr erkauft worden. Verherrlicht also Gott in eurem Leib“ (1Kor.6:19, 20). (more…)

 

Schweizer macht den Islam auf den Bühnen Europas salonfähig

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 04:18

Die Bühne: So rauben uns diese Männer den Schlaf in Ägypten!

Im Jahre 2008 fing er mit vier ägyptischen Gebetsrufern an, und jetzt zeigt der Regisseur aus der Schweiz Stefan Kaegi sein Theaterstück „Radio Muezzin“ mit 30 von ihnen, wie ich auf „Alarabiya.net“ las. Am Mittwoch, den 04. August 2010, veröffentlichte die Zeitung stolz den Bericht: „30 Muezzinen aus Ägypten verzaubern das Publikum auf den Bühnen Europas“. Ausführlich wird geschildert, wie die Europäer mit Tränen in den Augen ihre Hände wundgeklatscht haben, weil die Spiritualität des islamischen Gebetsrufes sie fesselte. Erzählt wird auch über die Zusammenarbeit mit der Alazhar und dem ägyptischen Ministerium für religiöse Angelegenheiten, welche die Inszenierung voll und ganz unterstützen, um die Menschen in der ganzen Welt mit dem Islam in Kontakt zu bringen. Ich lasse Sie jetzt mit den Berichten allein, welche ich für aus „Swissinfo.ch – Tagesanzeiger.ch – Steirischerherbst.at“  zusammenstellte. Jedoch würde ich von Ihnen wissen, was dieser Schweizer damit bezweckt?
http://www.alarabiya.net/articles/2010/08/04/115683.html

(more…)

 

Sexuelle Verwahrlosung: Voll Porno!

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 04:05

Wenn Kinder nicht mehr lernen, was Liebe ist. Eltern schauen mit ihren Kindern Hardcore-Filme. 14-Jährige treffen sich zum Gruppensex. Ihre Idole singen von Vergewaltigung. Ein Teil der Gesellschaft driftet ab in die sexuelle Verwahrlosung.

Früher entdeckten Jugendliche die Sexualität noch unter sich. Heute bietet ihnen auch das Internet diese Möglichkeit – in den drastischsten Varianten. Die Fotos dieses Beitrags sind den geschilderten Situationen nachempfunden. Etwas fehlt. Man bemerkt es nicht sofort. Auch Thomas Rüth hat eine Zeit gebraucht, bis ihm klar wurde, was er vermisst, was ihn beunruhigt. Beim Beobachten von Jugendlichen ist ihm aufgefallen: „Wenn die mit jemandem gehen, dann küssen sie sich nicht“. Sie sind 12, 13 oder 14 Jahre alt und halten nicht Händchen und streicheln sich nicht. Dabei sind sie nicht schüchtern. Im Gegenteil. Viele dieser Kinder haben selbstverständlich Sex miteinander. Thomas Rüth ist Sozialpädagoge. Er leitet das Jugendhilfe-Netzwerk der Arbeiterwohlfahrt in Essen-Katernberg, einem Bezirk mit besonders großen sozialen Problemen. Regelmäßig besuchen er und seine Kollegen Familien, die ohne Hilfe nicht mehr klarkommen. Wenn die Sozialarbeiter zu Besuch sind, flimmert in den Wohnstuben fast immer die Glotze. Doch nicht jedes Mal läuft dort der Nachmittagsmüll von RTL 2. Immer öfter kommt das Programm aus dem DVD-Spieler: Pornos. Und die Kinder sitzen mit auf dem Sofa. Jugendliche küssen sich nicht. Kinder gucken Pornos. Beides hat was miteinander zu tun. Im Porno küsst man sich nicht. „Viele dieser Kinder wachsen im emotionalen Notstandsgebiet auf. Die wissen alles, wirklich alles über sexuelle Praktiken. Aber wenn wir denen etwas über Liebe erzählen, über Zärtlichkeit, dann verstehen die überhaupt nicht, wovon wir reden“, sagt Thomas Rüth. Genau das ist es, was fehlt. (more…)

 

Irakischer Erzbischof: Politiker in Terror verwickelt

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 03:44
Kirche in Mossul

Kirche in Mossul

Syrisch-katholischer Erzbischof der nordirakischen Stadt Mossul: Irakische Regierung und die Sicherheitskräfte nicht in der Lage, die Christen vor militanten Islamisten zu beschützen.

München (kath.net/KIN): Der syrisch-katholische Erzbischof der nordirakischen Stadt Mossul, Basile Georges Casmoussa, hat die irakischen Behörden nach den jüngsten Terroranschlägen gegen Christen in seiner Diözese scharf kritisiert. In einem Interview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk „Kirche in Not“ sagte Casmoussa, die irakische Regierung und die Sicherheitskräfte seien nicht in der Lage, die Christen vor militanten Islamisten zu beschützen, die sie aus dem Land vertreiben wollten. „Einige Politiker sind sogar in die terroristischen Aktionen verwickelt und einige Morde geschehen im Namen politischer Parteien“, klagte der Erzbischof an. Solche Absprachen zwischen christenfeindlichen Terroristen und politischen Parteien verhinderten ein wirkungsvolles Eingreifen des Staates, so Casmoussa. Er kritisierte die Behörden, diese seien „zu beschäftigt damit, Sitzungen abzuhalten“, anstatt sich um die Sicherheit von Minderheiten zu kümmern.

Da sich die irakische Armee, Polizei und Regierung trotz aller Sitzungen untereinander nicht absprächen, seien den Terroristen „alle Türen geöffnet“, beklagte Casmoussa. (more…)

 

Haftbefehle gegen türkische Putschisten

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 03:37

Ein türkisches Gericht hat gegen 102 mutmaßliche Putschisten Haftbefehl erlassen, darunter ehemalige hochrangige Armeeangehörige. Ihnen wird vorgeworfen, 2003 einen Staatsstreich gegen die islamisch geprägte Regierung von Ministerpräsident Erdogan geplant zu haben. Schon Anfang des Jahres waren etliche aktive oder pensionierte Militärs festgenommen, später aber wieder freigelassen worden. Am Montag wurde gegen knapp zweihundert Verdächtige Anklage erhoben. Die Beschuldigten sollen aus Angst vor einer Islamisierung des Landes Anschläge auf Moscheen und Provokationen gegen Griechenland geplant haben, um so die Türkei ins Chaos zu stürzen und einen Staatsstreich gerechtfertigt erscheinen zu lassen. Die Militärs erklärten, es habe sich lediglich um Planspiele für Übungen gehandelt.

Euronews: Ihr müsst euch mit dieser Meldung begnügen. Viel lieber würden wir euch eine Meldung schreiben, die in etwa so lauten könnte: „In Deutschland und in den umliegenden Staaten hat man Haftbehfehl gegen 102 mutmaßliche hochrangige türkische Putschisten erlassen, die den islamischen Staatsstreich gegen die demokratische geprägte Regierungen Europas planten und unsere Gesellschaft ins Chaos stürzen wollten“. Aber darauf müssen wir noch eine Weile warten. Hoffentlich erwachen unsere verantwortlichen Politiker und Beamten noch rechtzeitig. http://de.euronews.net/2010/07/24/haftbefehle-gegen-102-mutmassliche-putschisten-in-der-tuerkei/

(more…)

 

Nigeria: “Talibanisierung” des Landes

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 03:23

Zerstörte Kirche in Nigeria

Obiora Ike über islamistische Angriffe – nicht nur gegenüber Christen

Eine “Talibanisierung” Nigerias durch die jüngste Welle islamistischer Gewalt im Land befürchtet der Leiter des “Katholischen Instituts für Entwicklung, Gerechtigkeit, Frieden und Caritas” in Enugu, Prälat Obiora Ike. In einem Gespräch mit unserem Hilfswerk sagte er, mit den jüngsten Angriffen radikaler Islamisten auf Sicherheitskräfte im Norden Nigerias habe die Gewalt im Land eine neue Dimension erreicht. Bisher seien die Islamisten beinahe ausschließlich gegen Christen vorgegangen. Nun jedoch hätten sich neue radikale Gruppen gebildet, die gegen “alles Westliche” und auch gegen andere Muslime vorgingen.

Ike berichtet, die Gewaltakte dieser Gruppen richteten sich nun auch gegen die Regierungen in jenen Bundesstaaten, die bereits die Scharia eingeführt hätten. Nach Einschätzung Ikes handle es sich bei den Islamisten nicht um Splittergruppen, sondern um eine große Bewegung, die sich rasch im ganzen Land ausbreite. Federführend sei dabei die islamistische Sekte “Boko Haram” (auf Deutsch: Erziehung ist Sünde). Sie halte Schulen und Universitäten für “westlich dekadent” und ginge daher auch gegen muslimische Bildungseinrichtungen vor. In den vergangenen Tagen hätten die Islamisten in den nordöstlichen und östlichen Bundesstaaten Bauchi, Yobe, Adamawa und Borno insgesamt 210 Menschen ermordet. (more…)