kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wut und Verzweiflung in dem Kairoer Dom 23. Juli 2010

Filed under: Wiederholtes Szenario — Knecht Christi @ 05:13
Gamal: Sag deinem Vater, Entführung unserer Töchter ist Schande

Gamal: Sag deinem Vater, Entführung unserer Töchter ist Schande

Nach langem und überflüssigem Hin und Her brach seine Exzellenz Bischof Aghabios sein Schweigen, vor allem nachdem die Offiziere des Sicherheitsdienstes verbreiteten, dass er die entführte Gattin des koptischen Priesters Tedaous Samaan nicht abholen wollte. Am Dienstag eskalierte die Situation in „Der Mewas“, nachdem die Offiziere des Sicherheitsdienstes öfters versprachen, Frau Kamilia Zakher zu ihrem Mann zu bringen, was aber nicht gehalten wurde.

Hingegen wurden der koptische Priester und sein Schwiegervater von 20:00 bis 00:30 in dem Gebäude des Sicherheitsdienstes verhört. Erstmal sie beide und dann jeden von den beiden allein haben die Offiziere ausgefragt, als ob sie die Verdächtigen wären. Sie spielten das übliche Spiel: Zeit gewinnen, indem sie die Kirchenführung durch lügenhafte Versprechungen betäuben. Diese Zeit wollen sie gewinnen, damit sie ihr Opfer bearbeiten, und bis sie ein Szenario fabriziert haben, welches sie den Mieden auftischen. Und dann taucht die entführte Koptin vermummt auf und bezeugt, dass sie den Islam freiwillig annahm. Das koptische Volk in dieser kleinen Stadt hat dermaßen eine Wut im Bauch, weil jeder eine ungeheure Angst um seine Frau und Töchter hat. Wenn jetzt die Ehefrau eines Priesters entführt wird, dann heißt das, dass die Islamisten vor nichts zurückschrecken, vor allem wo die Behörden den Kopten gar keinen Schutz bieten und ganz im Gegenteil dazu Hand in Hand mit diesen Entführern arbeiten.

Das alles ließ seine Exzellenz Bischof Aghabios den Priestern und den wütenden Kopten nach Kairo ziehen, wie sie wollten. Außerdem erlaubte er seinem Stellvertreter Erzpriester Wissa Sobhy zu den koptischen Aktivisten und der Presse zu sprechen. Weil die Worte Paters Wissa sehr mutig und ziemlich neu für einen koptischen Priester sind, werde ich einzeln über seine Stellungnahme berichten. Trotz der wahnsinnigen Verfolgungsjagd der Offiziere des ägyptischen Sicherheitsdienstes, des Geheimdienstes und der Polizei, damit keine Kopten die Stadt verlassen, haben über 1200 Kopten es geschafft, in dem Kairoer Dom des Heiligen Markus zu demonstrieren. Ich lasse Ihnen unten den Link eines der Videos auf Youtube, damit Sie sehen, wie mutig diese Menschen sind. Leider verstehen Sie kein Arabisch, ansonsten hätten Sie wie ich gestaunt, was sie Mubarak und seiner Regierung an Kopf geschmissen haben. Seit dem Blutbad am Heiligabend 2010 in Naag Hamady sprangen die koptischen Priester über ihren eigenen Schatten. Sie brachen für ihre Schäfchen jede Menge Lanzen und trauten sich vieles zu.

Ich dachte ich sehe nicht richtig, als ich sah, wie ein koptischer Priester ein Mikro in der Hand hielt und die Gemüter heizte: „Die Kopten in „Der Mewas“ fragen: Ist es nicht genug, was in Elkoscheh und Naag Hamady passierte? – Schade um dich Ägypten, Land der Gerechtigkeit, die Rechte der Kopten gehen verloren – Genug mit den leeren Kleeschen, wo ist die nationale Einheit – Wo sind die Sicherheit und der Friede … die Sicherheit in diesem Land nur Phrase – Ihr Kopten Ägyptens passt auf … es gibt einen Plan, um euch auszuradieren – Der freien Presse sagen wir, dass die Kopten Ägyptens verbittert sind – Du Gamal, sag dem Präsidenten, es ist nicht gut, unsere Töchter zu entführen – Wacht auf, ihr Verantwortlichen, und bringt uns unsere entführten Töchter – Warum wurde die Frau des Priesters entführt? Gibt es etwa keine Sicherheit mehr“? Wie Sie lesen, üben die Priester einen enormen Druck aus, und sparen nicht mit Kritik. Zum ersten Mal in der modernen Geschichte der Verfolgung nahmen 50 Priester an den Protesten teil. Sie stärken ihrem Mitbruder den Rücken, wo jeder von ihnen denkt, dass diese Frau seine eigene Frau sein könnte. Denn der Schlag und die Demütigung galten dem Priestertum als Symbol aller Kopten, um ihnen zu signalisieren, dass vor ihren Klauen keinen sicher sein kann. Darum schrie der Rechtsanwalt und Menschenrechtler Scherif Ramzy: „Heute haben sie die Gattin unseres Priesters entführt … morgen entführen sie uns alle“.

Warum schweigt Hosny Mubarak? Segnet er etwa das alles?
Erhebt die Stimme … getötet wird nur derjenige, der vor Angst schweigt!
Wir werden sehr laut schreien … was brachte der leise Ton?
Wir kehren nie heim … eher ihr Kamilia zurückbringt!

http://www.youtube.com/watch?v=sn8jZB1M8Vs&feature=player_embedded#!

Koptischer Priester leitet die Proteste

Koptischer Priester leitet die Proteste

Pater Tedaous, dessen frau entführt wurde

 

2 Responses to “Wut und Verzweiflung in dem Kairoer Dom”

  1. ahmad Says:

    Ist das komisch,dass alle christianische frau von ihrem Mann flieht . muslim hat ihr entfuhrt?
    warum glaubt immer wieder christian in Agypten, dass muslim ihren frauen entfuhrt

    wir sind noch brueder in unserem Heimat agypten

  2. Mina Says:

    Wir sind nicht noch brueder . Muslim hat immer frauen entfuhrt .


Schreibe eine Antwort zu Mina Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s