kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Hisbollah lagert Waffen nahe Schulen 19. Juli 2010

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 03:27

Die pro-iranische libanesische Hisbollah-Bewegung lagert nach israelischen Angaben unweit von Schulen und Krankenhäusern im südlichen Libanon Waffen. Israelische Militärs zeigten Journalisten als geheim eingestufte Landkarten mit Standorten der Hisbollah-Waffenlager in Dörfern unweit der israelischen Grenze. Den Angaben zufolge besitzt die Hisbollah rund 40, 000 Raketen. Israelischen Berechnungen zufolge könnte die Miliz im Falle einer erneuten bewaffneten Auseinandersetzung mit dem jüdischen Staat rund 700 Raketen pro Tag auf Israel abschießen. Darunter seien auch Raketen längerer Reichweite, die Tel Aviv erreichen könnten. http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=13224718.html

Tiqvah: Doch wen interessiert es, wo sie die ihren lagern?? Ist es nicht egal, ob in Schulen, Kliniken, Kindergärten, „Flüchtlingslagern“, oder gar direkt im Schatten der Unifil? Es geht nicht darum, wo sie lagern, auch wenn die dort sich befindenden Schützinge Anvertrauten in ständige Gefahr sind, sondern es geht darum, das bei „Bedarf“! sie von dort schießen, und wenn Israel präzise dorthin zurück schießt, dann eben die Kinder in Kindergärten, Schulen, Kranken in Krankenhäuser usw. treffen kann! FAZIT: Jetzt schweigt die Welt und wenn Israel zurückschießen wird, dann wird die Welt schreien, und für unsere baldige Ausrottung plädieren!

„Ich mag die Deutschen, weil sie Juden hassen“

Der frühere libanesische Minister Wiam Wahhab hat sich am 4. Juli in einem Interview mit dem Sender Al-Jadid/New TV dazu geäußert, warum er die Deutschen und ihre Fußballmannschaft so liebt: „Ich mag die Deutschen, weil sie die Juden hassen und sie Verbrannten“. Auszug aus dem Interview:
Interviewer: Wen unterstützen Sie (bei der Fußball-WM)?
Wiam Ahhab: Meine Kinder und ich unterstützen Brasilien.
Interviewer: Ich auch.
Wiam Wahhab: Brasilien hat verloren. Meine Frau unterstützt Deutschland. Wir machen
unsere Kinder verrückt. Jetzt unterstütze ich Argentinien.
Interviewer: Sie haben sich Ihrer Frau untergeordnet in Sachen Fußball?
Wiam Wahhab: Nein. Ich unterstütze Deutschland politisch und Brasilien im Fußball. Ich mag die Art, wie die Brasilianer spielen. Aber ich mag die Deutschen, weil sie die Juden hassen und sie verbrannten. {http://www.memritv.org/clip/en/0/0/0/0/0/0/2536.htm}
Tiqvah: Ein Land und sein Volk hat schon sehr viel zu bedenken, der solchen Huldiger hat / … Dass man auf solche Freunde nicht stolz sein kann, ist wohl ohne jeden Zweifel und müsste vielen klar sein!

Libanesische Dörfer als Militärbasen der Hisbollah

In den vier Jahren seit dem Ende des zweiten Libanonkriegs hat die Hisbollah mehr als 100 Dörfer im Südlibanon in Militärstützpunkte verwandelt. Gleichzeitig ist es der schiitischen Terrororganisation gelungen, ihr Raketenarsenal auf etwa 40 000 aufzustocken, so dass sie im Falle eines Kriegs in der Lage wäre, täglich 500 bis 600 Raketen auf Israel abzufeuern. Nun freigegebene Karten des israelischen Militärgeheimdienstes (AMAN) und eine 3DAnimation zeigen, wie die Hisbollah in dem Dorf al-Khiam ihre Waffen in unmittelbarer Nähe von Schulen, Krankenhäusern und Wohnhäusern hortet. Diese auch in unzähligen anderen Dörfern verbreitete Praktik, die die Anwohner zu menschlichen Schutzschilden macht, stellt einen schweren Verstoß gegen die UN-Resolution 1701 dar. Oberst Ronen Marley, Kommandant der West-Division der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) an der Nordgrenze, erläutert, dass die Hisbollah im großen Stil Informationen über die Aktivitäten der israelischen Armee und Vorgänge in Israel sammelt: „Jeden Tag sammeln sie bedeutende Geheimdienstinformationen über unsere Truppen an der Grenze, und jeden Tag sind sie dabei, eine Kommunikationsinfrastruktur zu schaffen, um sich auf einen Krieg vorzubereiten“. Die 3D-Animaton zu den Hisbollah-Aktivitäten im Dorf al-Khiam gibt es unter dem folgenden Link: http://dover.idf.il/IDF/English/News/today/10/07/0801.htm – (Israelische Verteidigungsstreitkräfte, 14.07.10)

Tiqvah: Die Täter wissen es! Die arabisch-islamischen Länder wissen es! Wir wissen es! Die UNO weiß es! Die EU-Staaten wissen es! Sie wissen es… Alle wissen es… und der Krieg wird erst da beginnen, wenn die verdammten Juden schon wieder zurückschlagen!

“Ich mag die Deutschen, weil sie Juden hassen”: Der frühere libanesische Minister Wiam Wahhab (Foto) hat sich am 4. Juli in einem Interview mit dem Sender Al-Jadid/New TV dazu geäußert, warum er die Deutschen und ihre Fußballmannschaft so liebt: “Ich mag die Deutschen, weil sie die Juden hassen und sie verbrannten”. Auszug aus dem Interview:
Interviewer: Wen unterstützen Sie (bei der Fußball-WM)?
Wiam Ahhab: Meine Kinder und ich unterstützen Brasilien.
Interviewer: Ich auch.
Wiam Wahhab: Brasilien hat verloren. Meine Frau unterstützt Deutschland. Wir machen unsere Kinder verrückt. Jetzt unterstütze ich Argentinien.
Interviewer: Sie haben sich Ihrer Frau untergeordnet in Sachen Fußball?
Wiam Wahhab: Nein. Ich unterstütze Deutschland politisch und Brasilien im Fußball. Ich mag die Art, wie die Brasilianer spielen. Aber ich mag die Deutschen, weil sie die Juden hassen und sie verbrannten.

Hier der Memri-Clip (www.memritv.org) zum Interview: „Ich bin nicht beim Verfassungsschutz: Aber zur gleichen Erkenntnis bin ich auch gekommen allerdings bei der Lektüre des Koran und dem korangemäßen Verhalten einiger Muslime Juden gegenüber. Wer Juden mit Affen und Schweinen vergleicht und der Gott des Islam sich selbst rühmt, Juden in solche verwandelt zu haben, der schöpft aus derselben ungeistigen“ (Quelle. Spiegel online).

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s