kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Politiker verkaufen die eigene Mutter – Einige Bischöfe auch! 10. Mai 2010

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 23:38

Belgien: In der katholischen Kirche von Charleroi wird jetzt zu Allah gebetet

       In Belgien wächst die Zahl der Muslime unaufhörlich – das Land wird vom Islam geflutet. Man kommt mit dem Bau von Moscheen für die Anhänger der Islam-Ideologie nicht nach. Und deshalb hilft die katholische Kirche den Muslimen jetzt. Etwa in Charleroi. Dort dürfen die Mohammedaner jetzt in der katholischen Kirche Saint Lambert zu Allah beten. Die Kirchenführung findet es „normal“, dass man sich unter Gläubigen untereinander hilft. Noch nie haben irgendwo in der Welt Mohammedaner Christen eine islamische Moschee für ihre Gebete überlassen (Quelle: De Redactie.be Mai 2010).

Dänemark: Sozialdemokraten helfen Moslems bei der Masseneinwanderung

       In Dänemark will die Bevölkerung die Einwanderung von Mitbürgern aus dem islamischen Kulturkreis begrenzen. Die Sozialdemokraten, die auf Wählerstimmen hoffen, wollen allerdings genau das Gegenteil. Sie haben deshalb einen Leitfaden für Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis herausgegeben, in dem diese erfahren, wie sie die strikten dänischen Einwanderungsgesetze umgehen und möglichst problemlos Freunde und Verwandte aus ihren Heimatländern nach Dänemark nachholen können, damit auch diese die Vorzüge des Wohlfahrtsstaates genießen können. Sie müssen beispielsweise ihre Verwandten zuerst nach Südschweden holen, dort einige Zeit leben lassen, dann Familienzusammenführung beantragen und dürfen dann ganz problemlos mit ihnen nach Dänemark – dauerhaft. (Quelle: Kristeligt Dagblad und Fyens 5. Mai 2010).

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s