kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Die Affäre von Marian und Christin 20. April 2010

Filed under: Entführung minderjähriger Koptinnen — Knecht Christi @ 19:15

Marian und Chritin - 17 und 15 Jahre alt

Zwei Mädchen, die noch zur Schule gingen, wurden gelockt oder gekidnappt. Sie wurden bei ihren Entführern unter Aufsicht verwahrt, bis sie beide den Islam annahmen. Dies aber rechtfertigt keineswegs das verübte Verbrechen und macht ebenfalls die aktiv mitwirkende Beteiligung der Sicherheitsorgane nicht zunichte, die hinter den Kulissen alle Faden in den Händen haben und Regie führen. Laut dem ägyptischen Gesetz sind die beiden Mädchen noch minderjährig. Noch dazu war die Jüngere nicht einmal fünfzehn Jahre alt, als sie untertauchte.

   Ihre Familie ging zur Polizei und Erstatte die nötigen Anzeigen. Das unternahm sie am 02.12.2003. Zwei Jahre lang ging sie von einer Polizeistation zur Anderen und wandte sich an alle möglichen Verantwortlichen, welche für die Stabilität Ägyptens zuständig sind, um sie um Hilfe zu bitten, ihre verschwundenen Mädchen ausfindig zu machen.

       Aber binnen bloß 24. Stunden, nachdem der ägyptische Präsident Mubarak sich einschaltete und der Polizei seinen entscheidenden Befehl erteilte, nach den beiden Mädchen zu suchen, publizierte die Polizei eine Erklärung, welche an und für sich eine Schande war. (more…)

 

Konversion des Groß-Scheichs Mohamed Alfaham – Teil 2

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 18:31

Das einzige Bild bei Google - Groß-Scheich Alfaham

Nasser machte aus seiner guten Beziehung zu Papst Kyrillos Gebrauch und bat seine Heiligkeit darum, die Erscheinung so gut wie möglich nicht zu verbreiten, weil er sich vor fanatischen Menschen wie Hussein Alschafaey fürchtet, die Unruhen zwischen Kopten und Moslems verursachen konnten, indem sie die Gemüter der Moslems erhitzen.

 

Dann erzählte er seiner Heiligkeit, dass er den Vorschlag von Hussein Alschafaey zurückwies. Überdies befahl Nasser, dass die Garage, welche gegenüber der Kirche lag, in eine Kirche zu verwandeln. Zu dieser Zeit führten einige der radikalen und fundamentalistischen Politiker und Parlamentarier mit den islamischen Imamen eine wilde Kampagne, um die Erscheinungen der Heiligen Jungfrau Maria zu dementieren, und um das Christentum anzufahren. Einer dieser Imame, welche Elschafaeys Einsichten teilten, war Scheich Alfaham. Alfaham bestand darauf, persönlich zur Kirche in dem Bezirk Zeitun zu gehen, um den „Bluff“ der Kopten zu sehen, wie die renommierten Politiker und Parlamentarier ihm erzählten. Damals war er nicht allen bekannt, weil er noch nicht zum Oberhaupt der Alazhar ernannt wurde. Mit seinen eigenen Augen erblickte er die Mutter des Herrn. Jedoch sagte er sich, dass es sich um Täuschung des Satans sei. Dennoch ging er mehrmals nachher, wo er jedes Mal zum selben Ergebnis gelang!

 

Am Ende akzeptierte er die Realität. Er lehnte es in sich ab, dass die Erscheinung der Heiligen Maria in einer Kirche ein Beweis dafür sein könnte, dass das Christentum die wahre Religion ist, und dass der Islam nur eine Irreführung ist. (more…)

 

Konversion des Groß-Scheichs Mohamed Alfaham – Teil 1

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 16:02

Groß-Scheich Alfaham mit Papst Kyrillos

(more…)

 

Die Fürsprache der Heiligen Jungfrau und die Fürbitten der Heiligen

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 15:27

Von seiner Exzellenz Bischof Rafael

       Mansche stellen die Fragen über die Fürbitten der Heiligen und ihre Wirkung und die anderen stellen sie in Frage! Die anderen lehnen sie als eine Vermittlung zwischen uns und Gott ab. Sie sind der Auffassung, dass es keinen Anlass für eine Überbrückung gibt, weil wir Kinder Gottes sind, und weil es so ein Vermittler dabei sich nicht gehört.
 
       Lasst uns die Sache biblisch diskutieren. Die Heiligen sind doch mit uns Glieder in demselben Leib, zu dem wir alle gehören. Dieser Leib ist der Leib Christi, des Herrn. „Ihr aber seid der Leib Christi, und jeder einzelne ist ein Glied an ihm“ (1Kor.12:27) ~ „So sind wir, die vielen, ein Leib in Christus, als einzelne aber sind wir Glieder, die zueinander gehören“ (Röm.12:5) ~ „Denn wir sind als Glieder miteinander verbunden“ (Eph.4:25). Ebenso sind die Heiligen wie wir Teilhaber an der Mitgliedschaft des Leibes Christi. Diese Mitgliedschaft endet nicht mit der Trennung der Seele vom Leib. Im Gegenteil wird sie weiter gelten und sich ewig vertiefen. „Ihr seid auf das Fundament der Apostel und Propheten gebaut. Der Schlussstein ist Christus Jesus selbst. Durch ihn wird der ganze Bau zusammengehalten und wächst zu einem heiligen Tempel im Herrn. Durch ihn werdet ihr im Geist zu einer Wohnung Gottes erbaut“ (Eph.2:20-22) ~ „Er hat beschlossen, die Fülle der Zeiten heraufzuführen, in Christus alles zu vereinen“ (Eph.1:10).

       Die Heiligen sind lebendig im Himmel: „Ich bin der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs? Er ist doch nicht der Gott der Toten, sondern der Gott der Lebenden“ (Mt.22:32).  Sie sind immer noch Glieder im Leib Christi. Darüber hinaus wurde ihre Mitgliedschaft durch ihr Dasein im Himmel bestätigt und befestigt, weil manche noch auf Erden Glieder vom Leib Christi getrennt werden könnten. „Jede Rebe an Mir, die keine Frucht bringt, schneidet er ab“ ~ „Wer nicht an mir bleibt, wird wie die Rebe weggeworfen, und er verdorrt. Man sammelt die Reben, wirft sie ins Feuer, und sie verbrennen“ (Joh.15:2,6). (more…)