kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kommentare der Leser hauen einen um! 7. April 2010

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 17:05

Karwoche in Ägypten rund ums Jahr

Wenn ein Kopte, der im Ausland lebt, eine ägyptische Zeitung erreicht, welche Interesse zeigt, seine Artikel bezüglich der Koptenverfolgung zu veröffentlichen, was auch sehr selten ist, staunt man über die Kommentare der Leser; und zwar „Online“. Zwei Gruppen kann man ganz leicht registrieren: Die Ahnungslosen und die hasserfüllten Fundamentalisten.

       Bei der ersten Sorte handelt es sich um Menschen, die höchstwahrscheinlich in einem anderen Land leben. Das stellt man anhand ihrer Kommentare fest: „Welche Unruhen denn, von denen ihr redet? Von welcher Verfolgung spricht ihr? Die Kopten genießen doch alle ihre Rechte und leben mit uns in Frieden! Warum wollt ihr unbedingt Unruhe stiften? Es gibt keinen Unterschied zwischen Moslems und Christen. Präsident Mubarak ist fair und liberal“. Die Ahnungslosigkeit dieser Leute ist das logische Resultat der medialen Politik Ägyptens. Nicht umsonst protestierten die koptischen Aktivisten vor dem „TV und Radio-Gebäude“, weil die koptische Gesellschaft es satt hat, dass die Medien bei jedem Angriff auf Kopten die Wahrheiten verdrehen. Bei allen Unruhen wird bereichtet: Streitigkeiten zwischen Moslems und Christen. Außerdem wird nicht gewissenhaft über die Schäden und die Zahlen der Opfer. Den Bürgern werden weder Bilder noch Videos gezeigt, auf denen man eindeutig sieht, wie unzählige Moslems von Haus zu Haus gehen, um alles zu zerstören, was den Kopten gehört. (more…)

 

Wie ein Papagei den Koran rezitieren!

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 16:49

strenggläubiger Muslim Franck Ribery

Äußerst leicht kann man ein Moslem werden? Wenn Sie mir nicht glauben, schauen Sie selber die zahlreichen Videos auf „You Tube“ an. Man braucht nur die zwei Bekenntnisse, die ein Scheich einem in den Mund legt, zu wiederholen, wie man sie von einem Scheich hört. Sie werden protestierend mir sagen, dass Sie doch kein Arabisch verstehen. Für die Moslems ist das kein Hindernis. Sie müssen den Inhalt der Worte nicht verstehen. Hauptsache bekennt man sich zum Islam und basta! Man braucht seine neue Religion nicht zu studieren oder sie zu verstehen und schwups ist man ein Moslem … Allah Akbar! Das wird vielen zu Verhängnis!

       Was die frischgebackenen Moslems nicht wissen, ist die bittere Wahrheit, dass es kein Zurück gibt. Wer den Islam abschwören will, muss sein Leben dafür lassen. Im Koran steht das deutlich: „Wer von euch seinen Glauben verwirft, muss sterben. Er ist gottlos. Ihre Werke werden auf Erden und im anderen Leben missachtet. Sie erben die Hölle und werden ewig in ihr festsetzen“ (Sure Elbakara -Kuh:217). Mohamed, Der Urheber des Islam selbst, sagte: „Wer seine Religion ändert, den müsst ihr töten“. Das heißt, dass sie in dem verharren müssen, von dem sie gar kein Wort verstehen. Denn sie werden es nie im Leben schaffen, die arabische Sprache zu können.

       Selber Schuld lautet dann die Antwort, wenn sie sich beschweren. Wie kann man einen neuen Glauben annehmen, ohne selber zu wissen, auf welche Prinzipien er sich stützt. Ferner fragt man sich, warum man um alles in der Welt so eine Torheit begehen könnte, nachdem man in einem christlichen Land aufwuchs? (more…)

 

That’s Life!

Filed under: Humor mit Kultur — Knecht Christi @ 16:32

+ God created the donkey and said to him: „You will be a donkey. You will work un-tiringly from sunrise to sunset carrying burdens on your back. You will eat grass, you will have no intelligence and you will live 50 years“. The donkey answered: „I will be a donkey, but to live 50years is much. Give me only 20 years“. God granted his wish.
 
+ God created the dog and said to him: „You will guard the house of man. You will be his best Friend. You will eat the scraps that he gives you and you will live 30 years. You will be a dog“. The dog answered: „Sir, to live 30years is too much, give me only15 years“. God granted his wish.

+ God created the monkey and said to him: „You will be a monkey. You will swing from branch to branch doing tricks. You will be amusing and you will live 20 years“. The monkey answered: „To live 20years is too much, give me only 10years“. God granted his wish.

+ Finally God created man… and said to him: „You will be man, the only rational creature on the face of the earth. You will use your intelligence to become master over all the animals. You will dominate the world and you will live 20years“. Man responded: „Sir, I will be a man but to live only 20 years is very little, give me the 30years that the donkey refused, the 15years that the dog did not want and the 10years the monkey refused“. God granted man’s wish.

And since then, man lives 20 years as a man, marries and spends 30 years like a donkey, working and carrying all the burdens on his back. Then when his children are grown, he lives 15 years like a dog taking care of the house and eating whatever is given to him, so that when he is old, he can retire and live 10 years like a monkey, going from house to house and from one son or daughter to another doing tricks to amuse his grandchildren.

 

Ätsch … ich habe dich reingelegt!

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 16:12

Scheich Mohamed Al-Masri auf dem Sender Alnas

Auf MEMRI-TV (Middel East Media Research Institute – TV Monitor Project) sah ich viele Beiträge auf Arabisch, die mit englischem Untertitel versehen waren. Geschickt werden bestimmte Abschnitte aus den arabischen Fernsehsendern gejagt, welche zweifellos beweisen, dass der Islam den Terror rechtfertigt und fördert, und dass der Islam zum Hass gegen Juden und Christen aufruft. Die Jäger dieser Webseite decken ebenso pikante Themen auf, welche die islamische Welt beschäftigen: Schlagen der Ehefrau, Singen ist verboten, wie eine Frau sich kleiden darf … usw. Die 16 registrierten islamischen Fernsehsender (Alnas, Alhekma, Alrahma, Azhary …) werden ins Visier genommen. Auf unserer Seite können Sie sehen, wie ein 10-jähriger Bursche sich als Scheich kleidet und spricht, dass das „Singen“ eine Sünde ist.

       Was Sie auch sehen können, ist das Video eines wahabitischen Scheichs aus Ägypten, der die Zuschauer anfleht, die Ungläubigen als Kranke anzusehen, welche unbedingt das Medikament bekommen sollen, und zwar egal auf welche Art und Weise; selbst wenn das durch einen Trick erfolgen muss. Um seine Theorie zu belegen, erzählt der Scheich lächelnd eine Geschichte, aber unter einer Bedingung: Wenn jeder den Gesandten Allah belobigen!

„Ein redlicher Moslem hatte einen jüdischen Nachbar, den er mochte, weil er einige gute Eigenschaften besaß. Eines Tages fragte dieser Moslem den Juden, ob er nicht den Islam annehmen wolle. Darauf antwortete der Jude, dass er dies gern tun werde, wenn er nicht ein Alkoholiker wäre. Der Moslem ließ sich da einen Trick einfallen, um den Juden für den Islam zu gewinnen und ihn von seinem Unglauben zu erretten. Er sagte zu seinem jüdischen Nachbar: Bekenne dich zu Islam und trinke den Alkohol weiter! (more…)

 

Can a Muslim be a Good American Too?

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 16:04

Major Nidal Malik Hassan

This is very interesting and we all need to read it from start to finish and send it on to anyone who will read it. Maybe this is why our American Muslims are so quiet and not speaking out about any atrocities. Can a good Muslim be a good American? This question was forwarded to a friend who worked in Saudi Arabia for 20 years. The following is his reply:

Theologically – no … Because his allegiance is to Allah, The moon God of Arabia.

Religiously – no … Because no other religion is accepted by His Allah except Islam (Quran, 2:256)

Scripturally – no … Because his allegiance is to the five Pillars of Islam and the Quran.

Geographically – no … Because his allegiance is to Mecca, to which he turns in prayer five times a day.

Socially – no . . . Because his allegiance to Islam forbids him to make friends with Christians or Jews.

Politically – no … Because he must submit to the mullahs (spiritual leaders), who teach annihilation of Israel and destruction of America, the great Satan.

Domestically – no … Because he is instructed to marry four Women and beat and scourge his wife when she disobeys him (Quran 4:34). (more…)