kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Extremisten greifen US-Konsulat in Peschawar an 5. April 2010

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 15:54

Islamischer Terror in Pakistan

Eine Gruppe von Bewaffneten hat das amerikanische Konsulat in der pakistanischen Metropole Peschawar angegriffen. Aus der Gegend wurden heftige Schusswechsel und Explosionen gemeldet, es gab mehrere Tote. Dutzende Menschen starben bei einem weiteren Anschlag in der Provinz.

Peschawar – Bewaffnete Extremisten haben gezielt das US-Konsulat angegriffen. Nach Polizeiangaben kamen mindestens fünf Menschen ums Leben. Zunächst waren heftige Schusswechsel zu hören. Wenig später explodierten allein rund um das Gebäude mindestens vier Sprengsätze. Durch die Wucht der Explosionen sei das US-Konsulat beschädigt worden. Den Meldungen zufolge sind „acht bis zehn“ Angreifer an der Aktion beteiligt. „Ich habe die Angreifer in zwei Autos kommen sehen“, berichtet ein Augenzeuge. „Einige von ihnen hatten Panzerfäuste dabei. Zuerst haben sie das Feuer auf das Sicherheitspersonal am Kontrollposten des Konsulats eröffnet, dann waren mehrere Explosionen zu hören“. Die pakistanischen Taliban bekannten sich zu der Attacke. „Amerikaner sind unsere Feinde, wir haben den Angriff auf das Konsulat durchgeführt“, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters Taliban-Sprecher Azam Tariq. Die US-Botschaft in Islamabad mochte bisher keinen Kommentar zu den Meldungen abgeben. Das Konsulat ist eine von nur drei ausländischen Vertretungen in Peschawar. Das Gebäude ist schwer gesichert. Wie viele Menschen dort arbeiten, ist unklar. (more…)

 

BBC: Die Christen sind in Großbritannien verfolgt

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 15:48

Lord Carey

Von Mohamed Taha – http://www.bbc.co.uk/arabic/worldnews/2010/03/100329_britain_religions.shtml

       Eine Reihe von den Priestern der anglikanischen Kirche richtete einen Brief an eine britische Zeitung, in dem sie ihre Besorgnis zum Ausdruck brachten, dass „gläubige Christen in England Verfolgung erleiden; verglichen mit den Menschen anderes Glaubens“. In ihrem Schreiben, welches von „Daily Telegraph“ publiziert wurde, forderten die Priester die britischen Behörden auf, die Ansichten und Normen der religiösen Christen zu berücksichtigen, wenn man die verschiedenen Gesetze gelten lassen wolle.

       Der Hauptgrund für dieses Schreiben ist das Verbot der Gesundheits-Behörden in der britischen Region „Exeter“, dass die 52-jährige Krankenschwester Shirley Kaplan ihrer Arbeit nachgehen darf, weil sie auf das Tragen eines Kreuzes an ihrer Brust während der Arbeit besteht. Das Verbot wurde damit begründet, dass dies der einheitlichen Uniform der Krankenschwestern des Krankenhauses widerspricht. Der Erklärung des Krankenhauses wurde hinzugefügt, dass Shirley übertragen wurde, eine administrative Position zu arbeiten, ohne jegliche Beeinträchtigung ihres Gehaltes.

       Dieser Fall veranlasste, dass sechs leitende Priester mit Lord Carey, ehemaliger Erzbischof von Canterbury, ein Schreiben an die Zeitung „Sunday Telegraph“ zu richten, in dem sie äußerten, wie die Christen in England diskriminiert und sogar verfolgt werden. Die Priester wundern sich, dass die Christen in einem Land wie Großbritannien verfolgt werden,  dessen Geschichte und Kultur von Christentum geprägt wurde. (more…)

 

Österreische Moslems wollten Spanien zurückerobern

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 13:39

Katholische Kathedrale im Süden Spaniens

„MJÖ – muslimische Jugendliche Österreischs“ sorgten für Unruhen in einer katholischen Kathedrale, als sie sich in Spanien als Touristen für ein paar Tage aufhielten. Als Moslems, die mit dem Gift aufgepumpt werden, dass Spanien das islamische Andolosien war, konnten die österreichischen Jugendlichen nicht widerstehen, dem Ruf des „heiligen Kriegs“ Folge zu leisten. Wie Sie sehen, behielten die Spanier die Moschee, wie sie war, als sie sie in eine Kathedrale verwandelten. Die Spanier taten das gezielt, um den Generationen zu zeigen, dass es ihnen gelang, die Araber zu vertreiben, und dass sie die christliche Kultur und Identitä verteidigten. Keinem anderen Volk gelang es, was den Spaniern gelang. In der Schule wird gelehrt (midestens in Ägypten), wie die Moslems in Andolosien die Welt auf vielen Bereichen verzaueberten. Die spanische Kathedrale behielt nicht nur ihren islamischen Baustil, sondern sogar ihren Namen: „Mezquita – Moschee“. Lesen Sie selbst die Einzelheiten!

Muslime lösen Eklat in Kathedrale von Córdoba aus

Mit einem Gebet nach islamischem Ritual hat eine Gruppe von muslimischen Touristen einen Eklat in der Kathedrale der südspanischen Stadt Córdoba ausgelöst. Zwei Österreicher wurden festgenommen, weil sie in dem Gotteshaus „La Mezquita“ gegen Polizeibeamte handgreiflich geworden sein sollen. Die Kathedrale ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Spanien. Sie war im Mittelalter zur Zeit der Mauren-Herrschaft als Moschee errichtet worden und im 13. Jahrhundert zu einer christlichen Kirche geweiht worden. (more…)