kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Pressefreiheit! Wird sie allen gewährt? 23. März 2010

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 17:02

Offensichtlich gibt es die bekannte Schere der Kontrolleure und die Zensur, welche die Politik hin und wieder mal für notwendig hält. Jedoch spreche ich über eine andere Art von Pressefreiheit, und zwar die Zweispurige! Damit meine ich die bewusste Ignoranz gegenüber der anderen Partei eines Themas, was man vor lauter Sorge um die innere Sicherheit des Landes unterstützt. Es ist ein offenes Geheimnis, dass es ein Tabu ist, eine Stellung bezüglich irgendeines Ereignisses zu nehmen, an dem der Islam beteiligt ist. Dabei kann man etliche Ereignisse erwähnen: „Mohamed-Karikaturen – Vortrag des heiligen Vaters in Regensburg – Gaza-Krieg – Ermordung der Kopftuchträgerin in Dresden“! Anscheinend denken die diversen Arten der Medien daran, dass ein Christ bzw. ein Jude Öl ins Feuer gießen werden. Dabei nehmen uns solche Politiker oder Verantwortlichen das Recht weg, auf diese Artikel zu antworten, was dazu führt, nicht die ganze Wahrheit ans Licht zu führen. Denn es gehört sich bei allen Angelegenheiten, die beiden Parteien zu Wort kommen zu lassen, damit man sich ein richtiges Bild machen kann. Es wird also darum gebeten, alle Parteien gleich zu behandeln.

       Der Sinn der Übung ist schlicht und ergreifend, den normalen Bürger zu erreichen! Denn dieser Bürger wird von den Medien manipuliert und gezielt entfremdet, da er empfängt, was ihm geboten wird. Daher wundert es mich ja nicht, dass viele Menschen in verschiedenen europäischen Ländern oberflächlich und apathisch sind. Um etwas an diesem Zustand ändern zu können, sollte man der anderen Meinung denselben Kanal erlauben, den man den Moslems gängig macht, solange man vernünftig, dokumentiert und respektvoll seine Meinung schildert. (more…)

 

Aus den bestätigten islamischen Büchern

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 16:55

Sahih Bukhari, Band 6, Buch 61, Nr.577: Ich hörte, wie der Prophet sagte: „In den letzten Tagen der Welt werden junge Menschen erscheinen, die dumme Ideen und Gedanken haben. Sie werden gut sprechen, aber sie werden den Islam verlassen, wie ein Pfeil, der sein Ziel verpasst. Ihr Glaube wird nicht über den Hals hinausgehen. Also töte sie, wo auch immer du sie finden wirst. Diejenigen, die solche Menschen getötet haben, werden am Tag des jüngsten Gerichts eine Belohnung erhalten“.

Sahih Bukhari, Band 4, Buch 63, Nr. 260: Ali verbrannte ein paar Menschen und diese Neuigkeiten erreichten Ibn Abbas, der sagte: „Wäre ich an seiner Stelle gewesen, hätte ich sie nicht verbrannt, da der Prophet sagte Bestrafe niemanden mit der Strafe Allahs. Aber kein Zweifel, ich hätte sie getötet, da der Prophet gesagt hat: Wenn jemand (ein Moslem) seinen Glauben verlässt, dann töte ihn“.

Sahih Bukhari, Band 4, Buch 63, Nr.261: Acht Männer des Stammes von Ukil kamen zu dem Propheten und fanden das Klima in Medina unerträglich für sich. So sagten sie: „Oh Gesandte Allahs! Bitte versorg uns mit etwas Milch“. Allahs Gesandte sagte: „Ich empfehle euch die Kamelherde“. Also gingen sie und tranken den Urin und die Milch der Kamele (als Medizin) bis sie gesund und wohlgenährt waren. Dann töteten sie die Schafherde und schickten die Kamele weg. Sie wurden Ungläubige, nachdem sie Moslems waren. Als der Prophet darüber informiert wurde, schickte er einige Männer aus, um sie zu verfolgen. Und bevor die Sonne aufging, wurden sie zu ihm gebracht und er ließ ihnen ihre Hände und Füße abhacken. Dann rief er nach Nägeln, die heiß gemacht wurden, und ließe ihre Augen aushöhlen. Sie wurden dann in der Harra (ein felsiges Land in Medina) gelassen. Sie baten um Wasser und niemand gab es ihnen, bis sie starben. (more…)

 

UNO ist der grösste Verräter der freien Welt

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 16:39

Tod für alle Juden

Sehr geehrte Damen und Herren von der Radaktion Welt-Online,
       Ich weiss nicht, wozu Sie solche Berichte in die Welt setzen. Denn hier liegen mehrere Widersprüche vor:
a)    Fragen Sie sich einmal, wann die letzte Mitteilung von terroristischen Übergriffen auf Israel erfolgt war. Dabei meine ich nicht die Kassam-Raketen, sondern die Suizidbomberterroristen. Die letzte Meldung erfolgte ziemlich genau damals, bevor der Gazastreifen geschlossen wurde.
b)    Wenn der Vorsitzende der UNO einen solchen Ausspruch verbreitet, wieso hämmert dann die UNO täglich auf Israel herum? Wenn die Sperre so „nutzlos“ wäre, dann würde es sie sicherlich nicht brauchen, wobei die Israelis die ersten wären, welche diese teure Installation abreissen würden. Oder sind die Israelis keine Menschen, die vor der islamischen Arroganz geschützt werden müssen?
c)    Müssen nur die verräterischen Mohammedaner geschützt werden? Sind alle anderen Menschen keine schutzbedürftigen Gesellschaften? Kürzlich habe ich eine klare Definition, bezüglich Islam gefunden. Diese wurde an Hand von den Erfahrungen mit dieser Gesinnungsrichtung aufgestellt: Islam (heisst Unterwerfung) = Terror und Lügnerei!
Hat die UNO nichts anderes zu tun als die Mohammedaner vor „den Ungläubigen“ zu schützen?
d)    Seit der Terroristensperre um den Gazastreifen herum hat Israel Hunderttausende von Tonnen Hilfsgüter an die Bevölkerung transportieren lassen. Zehntausende von Tonnen Obst verrotteten sinnlos; weil sie von „Ungläubigen“ stammten. Zudem sind Bilder durchgedrungen, wie die PA-Leute gut und ruhig dort leben – wenn sie nicht vom Islam aufgestachelt werden.
e)    Dank der sinnlosen „Hilfsgelder“ können die PA-Leute mit ihrem Geld (Hunderte von Millionen aus arabischen Staaten) Kriegsmaterial im grossen Stil einkaufen. Die einzige gerechte Mauer gegen solchen Wucher ist die Einfuhrsperre für Waffen vom Meer her und aus dem Sinai. (more…)