kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Leopard barmherziger als Moslems 21. März 2010

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 21:03

Leopard und Äffchen

Anfangs bedanke ich mich bei meinem holländischen Freund, der mir dieses Video schickte, welches ich auf unserer Seite veröffentlichte (Leopard und Affen-Baby). Bevor Sie diesen Artikel weiter lesen, empfehle ich Ihnen, dieses Video anzuschauen. Mein Staunen war grenzenlos, als ich zusah, wie Leopard sich rührend um ein Affen-Baby kümmerte, welches gerade vom Schoß seiner Mutter herausflutschte, nachdem sie von diesem Leopard getötet wurde. Auf dem Video sieht man, wie dieser hungrige Leopard die Affin, die er tötete, schon vergaß, als er das winzige Äffchen sah. Er vergaß seinen Hunger und seine Wildheit. Nur eines hatte er im Sinn, und zwar das Äffchen vor den Hyänen zu schützen. Sanft leckte er das Äffchen ab, als ob es sein eigener Nachwuchs wäre. Schauen Sie sich doch lieber das Video an.

 

       Dieser Anblick verleitet einen, sich Gedanken um die Bestialität der Moslems zu machen, welche keine Gnade gegenüber Babys oder Kindern zeigen konnten. Bei den jüngsten Übergriffen auf drei christliche Dörfer in Nigeria, töteten die Moslems über 500 Menschen binnen zwei Stunden, und zwar mit Äxten und Macheten. (more…)

 

Alles Gute wünscht Papst Schenuda allen Müttern

Filed under: Spiritualität — Knecht Christi @ 04:47

Heilige Mutter Gottes von Kassel

Wenn es die Mütter nicht gäbe, wären wir heute nicht auf dieser Welt. Daher ist die Ehrung der Mutter eine heilige Pflicht, was eines der zehn Gebote ist: „Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit du lange in dem Land lebst, das der Herr, dein Gott, dir gibt“ (Ex.20:12). Der Heilige Apostel Paulus fügte hinzu: „Das ist ein Hauptgebot und ihm folgt die Verheißung“ (Epf.6:2). Bei der Ehrung der Mutter erinnert man sich daran, wie sie gelitten hat, als sie ihr Kind zur Welt brachte. Sie litt während der Schwangerschaft, als sie ihr Kind von ihrem Blut und Körper ernährte. Somit wurde sein Körper von ihrem Körper geformt. Sie aß, um es zu ernähren, und als es geboren wurde, stillte sie es für lange Zeit. Sie kümmerte sich um seine Sauberkeit und Gesundheit. Bis ihr Baby anfing zu krabbeln, trug sie es an ihrer Brust und nahm es überall mit. Man darf die Mutter als Patin ihres Kindes bei der Taufe nicht vergessen. Sie trägt ihr Baby und bringt es zur Taufe. Vor Gott und der Kirche übernimmt sie die Verantwortung für ihr Kind, sodass jenes Kind gemäß der Lehre Jesu Christi erzogen wird.

       Die Beziehung zu der Mutter ist die erste Bindung, die ein Mensch in seinem Leben erfährt; wenn ein Baby gestillt wird, schaut es das Gesicht seiner Mutter an, während sie ihm anlacht und es belustigt. Deswegen hält ein Baby an seiner Muter fest, weil sie die Quelle der Liebe und Geborgenheit für es ist. Daher ist es aber angebracht, dass ein Kind sich für seine Mutter Mühe gibt, wie sie sich unbeschreibliche Mühe gab und noch gibt. Wie sie sich um ihr Kind kümmerte, sollte es sich um seine Mutter kümmern. Wie sie ihr Kind trug, als es klein war, sollte es sie tragen, wenn sie alt wird. Ein Kind soll seiner Mutter die Last im Leben abnehmen und sie nicht mit seinen Problemen belasten. Es soll ihr allzeit für alles dankbar sein.

       Man erinnert sich daran, wie Christus, der Herr, seine jungfräuliche Mutter liebte und ihr die Treue hielt. Im Evangelium nach dem Heiligen Apostel Lukas liest man, dass er ihr gehorsam war (Lk.2:51). (more…)

 

Mutti .. ich liebe dich über alles!

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 04:23

Am Schönsten ist es bei Mami

An deinem Tag, Muttertag, bin ich leider sprachlos! Alle Worte der Anerkennung und des Dankes würden niemals reichen, meine Gefühle für dich zum Ausdruck bringen zu können. Als ich googlete, um nach Bildern über die „Mutterliebe“ zu suchen, fand ich überaus wunderschöne Bilder. Ich erinnere mich an diesem Mutertag sehr gerne an meine beiden Großmütter, die mich verwöhnten, hätschelten und mit Liebe überhäuften. Ich verdanke meinen beiden Großmüttern, dass ich eine sehr schöne Kindheit genoß. Meine Oma mütterlicherseits sagte: „Auch unter Eseln sind die Babys entzückend“. Ich erinnerte mich an ihren Spruch, als ich die Bilder bei Google sah. Jedoch pries ich den Herrn, dass er diesen Instinkt in einer Frau steckte. Sowohl unter Menschen als auch im Tierreich kleben die Kinder an ihrer Mami. Hat jemand mal die Entlein in einem Teich gesehen, während sie um ihre Mutter schwammen? Meine Katze liegt Tag und Nacht bei ihren Kleinen, um sie zu stillen und zu säubern, und wenn sie ein Bisschen groß sind, fängt sie Mäuse und bringt sie ihnen; obwohl ich sie futterte!

       An dem ägyptischen Muttertag, der auf den 21. März fällt, wünsche ich dir, Mutter, alles Gute, viel Gesundheit und Frieden. Möge Gott dich segnen, deinen Körper und deine Seele in seinen Händen bewahren und in Frieden behüten. (more…)