kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Bischof Damian: diplomatisch, aber auch offen 20. März 2010

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 18:49

Vor der Wiener Staatsoper versammelten sich zahlreiche Christen aus vielen Kirchen, Nationalitäten und Konfessionen. Sie alle trugen Transparente, auf denen die Namen der Länder standen, in denen die Christen verfolgt sind. Der Magnet der Journalisten beehrte den Schweigemarsch, was aber eine sehr schöne Überraschung war. Die Rede ist vom sympathischen und überaus freundlichen Kardinal Schönborn, der mit dem koptischen Bischof Deutschlands und den Repräsentanten der anderen Kirchen (katholisch, protestantisch und orthodoxe) bis zu dem Stephansdom gelaufen ist. Vor dem Altar blieb seine Eminenz stehen und musste sich dann verabschieden, weil er anderem Termin nachgehen musste. Der ökumenische Wortgottesdienst wurde von einem koptischen Chor begleitet und in dem Altar standen die Christen mit ihren Transparenten als Zeichen ihrer Solidarität mit ihren verfolgten Geschwistern in der ganzen Welt.

       Nach dem Heiligen Evangelium predigte Bischof Damian in dem Stephansdom, was er als eine unbeschreibliche Ehre bezeichnete. Anfangs bedankte er sich bei der katholischen Kirche für ihre geschwisterliche Liebe und bei allen Kirchen, welche am Wortgottesdienst teilnahmen. Er dankte der CSI für ihre Mühe, diesen Schweigemarsch zu organisieren, welcher dieses Jahr den verfolgten Kopten gewidmet wurde. (more…)

 

Pressekonferenz mit Bischof Damian in Wien

Filed under: Christenverfolgung — Knecht Christi @ 18:43

Anlässlich des Schweigemarsches, der jährlich von der Menschenrechtsorganisation CSI (Christian Solidarity International) organisiert wird, wurde eine Pressekonferenz mit seiner Exzellenz Bischof Damian, dem Generalbischof der koptisch-orthodoxen Diözese Deutschlands, in Wien einberufen. Am 19. März 2010 und um 10:00 saßen der katholische Weihbischof Franz Scharl und der katholische Pfarrer Peter Zotti neben dem koptischen Bischof am Podium. Herr Zotti gehört zu dem Vorstand der CSI und fungierte als Moderator.

       Zu Beginn sagte Bischof Damian, dass es kein Staatsverrat ist, wenn ein koptischer Bischof über die dramatischen Ereignisse spricht, welche die Kopten und mit ihnen die ganze Welt erschüttert haben. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Welt mittels der modernen Kommunikation zu einem kleinen Dorf wurde. Es gibt also nichts zu verbergen. Klar erwähnte er, dass solange der zweite Artikel der ägyptischen Verfassung, der auf Schariaa fußt, die ägyptische Gesetzgebung und somit die Richter dominiert, wird kein muslimischer Täter verurteilt, dessen Opfer ein Nicht-Moslem ist. Deswegen erlitten die Kopten seit 1972 über 42 gravierende Unruhen und Attentate, bei denen die muslimischen Täter freigesprochen wurden. Zugegeben haben wir ein Problem mit der islamischen Lehre und mit der Schariaa. Wir verlangen nicht, dass der Koran reformiert wird, aber wir hätten es gern, wenn Alazhar seine Imame genau aussucht und ausbildet, sodass nicht jeder nach dem Bauchgefühl predigt. (more…)