kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Koptische Opfer der Matrouhs Fehde auf Youtube 16. März 2010

Filed under: Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 00:50

Mounir Henen Mina

Erstaunlich ist zugegeben, was die koptischen Menschenrechtler in Ägypten leisten! Sie sind sofort da, wenn irgendetwas geschieht, was mit der Koptenverfolgung zu tun hat. Mit Bild und Ton dokumentieren sie jedes Ereignis. Selbstverständlich riskieren sie dabei Kopf und Kragen, und viel mehr das Leben ihrer Familienangehörigen. Gestern bekam ich das Video, auf dem eine kurze Szene von den muslimischen Demagogen und der laschen Polizei zu sehen ist. Das Wichtigste dabei sind die koptischen Opfer, die im Krankenhaus (Name nenne ich nicht jetzt) liegen. Was sie erzählen, übersteigt alle Märchen von Sindbad und Star-War.

       Bevor ich die Aussagen der Opfer übersetzte, möchte ich ein Wort an die ägyptischen Medien richten: „Schämt ihr euch nicht, jedes Mal die Wahrheiten zu verdrehen? Was soll dieser Quatsch, dass es in Matrouh zu Kämpfen zwischen Moslems und Christen kam? Tja, es überrascht mich nicht, nachdem die TV-Sendungen und Zeitungen dasselbe bei allen Unruhen und Angriffen auf Kopten taten. Warum sollt ihr besser als die europäischen Medien sein, die feige über die Unruhen in Nigeria berichteten und dasselbe schrieben! Nur der österreichische Radio-Sender Ö1-ORF hat die Schariaa erwähnt, und wie durch sie öfters zu Gewalt kommt“.

       Schauen Sie bitte selber die neun Teile an! Wenn die Videos mindestens auf Englisch wären, hätte ich meine Zeit für andere Artikel gespart. Daher werde ich etwas von dem, was sie erzählen, ins Deutsche übersetzen. Denn die Namen der Opfer und die Schäden sind einfach zu viel: http://www.youtube.com/watch?v=cD2945hRXfA – das ganze Video können Sie auf unserem Youtube-Konto anschauen: koptenohnegrenzen@hotmail.com . Was uns alle erschüttert hat, ist der koptische Lehrer „Mounir Henen Mina“. Hören Sie selbst und halten Sie sich fest: „Ein reifer Mann in langem Gewand und mit grauem Bart kam mit ein paar Männern auf  mich zu, als ich auf dem Weg zur Kirche war. Sie alle riefen: Das ist der christliche Lehrer. Der reife Mann fragte mich nach meinem Namen, den ich ihm freundlich nannte. Obwohl man an meinem Namen erkennt, dass ich Christ bin, forderte er mich auf, die zwei Bekenntnisse des Islam zu sagen. Als ich das ablehnte, weil ich Christ bin, stach er mich plötzlich in meinen linken Schenkel mit einem Messer. Ich fiel zu Boden und verlor das Bewusstsein. Im Krankenhaus sagte man mir, dass ich folgende Verletzungen habe: fünf Messerstiche am Kopf – pro Wunde vier Nähte / zwei Messerstiche am rechten Arm – pro Wunde vier Nähte / meine Brust weist verschiedene Blutergüsse auf / Mein Rücken wurde mit eisernen Kämmen gekratzt (wie einst mit unseren Heiligen Märtyrern). Ich danke ihnen aber, dass sie mir die Chance gaben, diesen Segen zu bekommen. Ich verzeihe ihnen und bete für sie“.

      Dem koptischen Beamten Habib Samuel wurde das linke Bein gebrochen. Man sieht ihn mit Gipsbein (bis zum Schenkel). Herr Samuel erzählt: „Sie stürmten die Kirche nach ihrem Gebet und es gelang uns, die Kinder und Frauen in den großen Saal zu bringen. Sie sagten, dass es keine Kirche hier geben darf, und dass die Christen hier unerwünscht sind. Als wir dabei waren, unsere Kirche zu verteidigen, hagelte es von Steinen (auf den restlichen Videos auf Youtube zu sehen). Mein ganzer Körper ist blau davon. Mein linkes Bein brachen sie mir mit einem eisernen Rohr“. Einer der ernsthaften Verletzten ist ein koptischer Diener, der mit seinen Kindern von der Sonntagsschule beschäftigt war. Er leidet an Nierenversagen und durch die großen Steine, die mit voller Wucht und Wut geschleudert wurden, erlitt er Blutung seiner rechten Niere. Er meinte: „Viele der Kinder wurden durch die massenhaften Steinen verletzt. Die Polizei kam zwei Stunden später, und als sie kam, konnte sie nicht machen, weil sie aus einfachen Wachleuten bestand. Die Feuerwehr schleuderte Wasser mit Seife, um das Feuer zu löschen, was die Flammen zum lodern brachte. Eine Koptin jagten sie mit einem Taxi, und als sie zu Boden fiel wälzten die Reifen ihr linkes Bein. Christus sei Dank, dass sie in einen Gully rutschte. Als die Polizei die Lage einigermaßen unter Kontrolle zu bringen fing, zogen die Islamisten durch die Gegend und zerstörten Betriebe und Werkstätte der Kopten. Sie brannten 18 Häuser nieder, nachdem sie sie plünderten und große Geldsummen entwendet haben“. Ein junger Christ wird interviewt, obwohl er vor den vielen Schlägen ganz benebelt ist. Mit geschwollenem Gesicht sagt er: „Mein Freund Remon teilte mir mit, dass es ein Problem vor der Kirche des Erzengels Michael gab. Aus Neugier ging ich hin. Als sie mich vom weitem erblickten, schrien sie: Dieser Bengel ist ein Christ. Viele Männer diverser Altersgruppen ohrfeigten mich und andere schlugen mich ins Gesicht. Das schlimmste waren die Ketten und eisernen Rohre. Ich weiß nicht, wie ich ihnen entkam“. Auf dem Video sieht man viele Kopten mit verschiedenen Verletzungen. Sie alle haben kein einziges böses Wort gesagt. Man hört sie nur über Folgendes reden: Wir danken Jesus Christus und verzeihen allen.

http://www.youtube.com/watch?v=6ch3B3wFs-g

 

2 Responses to “Koptische Opfer der Matrouhs Fehde auf Youtube”

  1. Hans D. Weitermann Says:

    Ich bin entsetzt! Aber ich bin auch traurig, dass die Ägypter, die ich durch langjährigen Aufenthalt als fast durchweg nette, liebe Menschen kennenlernte, sich so radikalisieren und jede menschliches Verhalten aufgeben. Es ist, als haben sie jedes eigene Denken aufgegeben.
    Unsern Herrn Jesus Christus bitte ich um Gnade und seinen segnenden Eingriff.
    HDW

  2. Kammerjäger Says:

    Es ist nicht verwunderlich daß die deutsche Presse – schon mit
    „Rücksicht“ auf arabische ‚Aktienmehrheits-Inhaber‘ – solche
    Vorkommnisse unter den berühmten Teppich kehrt, Gebets-
    teppich wohlgemerkt! Natürlich spielt dabei auch Angst eine
    Rolle – und so wird aus der bekannten ‚political correctness‘
    ein Hilfsmittel für Kreaturen (Menschen zu sagen ist schwer!)
    die auf Begriffen wie: Correctness, Ethik, Humanismus und Bildung mit Vorliebe ihre Notdurft verrichten! Wenn DAS die
    ‚auto-suggestiv‘ heruntergeleierte „Kulturelle Bereicherung“
    sein soll, dann will ich mir lieber NICHT vorstellen wie dann
    die (mit Sicherheit kommende) kulturelle Schädigung aus-
    sehen wird? Es wird wohl eher eine Zerstörung als eine
    Schädigung sein! Ein wahre Hohn daß Politiker einen Amts-
    eid schwören mit dem Wortlaut jede Gefahr u,jeden Schaden
    vom deutschen Volk fernzuhalten – und gleichzeitig Gelder
    kassieren aus den Emiraten! Für Was?…………….gute Frage!!

    PS. Keiner ist so blind wie Der, der nichts sehen will!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s