kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Hunderte christliche Familien verlassen Mossul 12. März 2010

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 01:55

Autobomben zerstörten viele Kirchen

Wegen der wiederholten Angriffe gegen die Christen in den letzten Wochen, wie die UN am letzten Dienstag, den 09. März 2010, berichtete, verließen 720 Familie oder 4300 irakische Christen die nördliche Stadt Mossul. Eine Außenstelle der vereinten Nationen, die sich um die Flüchtlinge kümmert, bestätigte, dass massenhafte christliche Familien zwischen 20. Februar und dem 08. März 2010 den Norden Iraks verließen, nachdem sich die Angriffe seitens bewaffneten Gruppen vermehrten, was mindestens 12 Menschen das Leben kostete. Ferner äußerten die Menschenrechtler ihre Sorge um die christliche Familie, denen es die Flucht nicht gelang, und welche sich in ihren Häusern verschanzten. Keiner von ihnen kann das Haus verlassen und die Kinder gehen nicht zur Schule. Allein in Mossul leben zwischen 15 und 20 Tausend Christen, welche durch die Wahl vom 07. März zur Zielscheibe der Gewalt werden.

      Allein 40,000 Christen ergriffen die Flucht aus Mossul, nachdem eine Gewaltwelle durch die Stadt alles fegte, was christlich ist. Dies geschah drei Monate vor den Wahlen; das heißt vor dem Weihnachtsfest. Drei Kirchen wurde gesprengt und bei den Detonationen kamen 40 Christen ums Leben. Am Heiligabend und Christtag töteten bewaffnete Moslems dutzende Katholiken. Ständig werden die Kirchen angegriffen (Namen der Kirchen und Bilder der zerstörten und gesprengten Kirchen sind in der Bearbeitung). Anlässlich der katastrophalen Lage, wo die Christen den islamischen Terroristen ausgeliefert sind, ohne dass die Regierung irgendetwas dagegen unternimmt, verließen die Christen Mossul und flüchteten nach Ninive, Kurdistan und Elhemdanya. Die Chaldäer bilden die größte Mehrheit der Christen in dem Irak und nach ihnen kommen die Syrer und dann die Assyrer. Im Jahr 2003, und bevor Amerika Saddam beseitigte und sich mit anderen Ländern im Irak niederließ, lebten 800,000 Christen in diesem land. Über mehr als die Hälfte der Katholiken flüchtete und der Rest lebt in dem Süden, wo jeder mit der Angst lebt. Schauen Sie das Video auf unserer Seite über Iraker an.

Fürchtet nicht diejigen, die den Leib töten

 

One Response to “Hunderte christliche Familien verlassen Mossul”

  1. Bazillus Says:

    Das sind die konkreten Folgen eines ungerechtfertigten Krieges der USA.
    Unter diesem Hussein hatten es die Christen besser, zwar nicht berauschend gut, aber doch halt besser. Von Fluchtbewegungen von Christen habe ich nichts gehört. Herr Bush hatte schlechte Berater, als er diesen Krieg begann. Der „Erfolg“ ist nunmehr der, dass der schiitische Islam des Iran jetzt die Hauptreligion des Irak darstellen wird, weil die Schiiten die Mehrheit an der Bevölkerung stellen. Und das ist für Irael und für die Christen ein Debakel erster Klasse, weil sie zwischen die Fronten rivalisierender muslimischer Großgruppen geraten.

    Ich möchte wirklich nicht in der Haut dieser bedauernswerten Menschen stecken, aber auch nicht in der Haut der bedauernswerten Menschen des schiitischen Islams unter der Hussein-Herrschaft. Die Christen, die im Irak die Stellung halten wollen, haben meine Hochachtung.

    Egal, wie man es dreht und wendet: Wenn der Islam sich nicht von innen heraus grundlegend reformiert, wird die Welt ein böses Erwachen erleben, nicht nur im Irak, sondern überall auf Erden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s