kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Christliche Schüler malen den Würfel von Mekka 16. Februar 2010

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 12:18

Eine muslimische Journalistin namens Fatma Khir berichtete mit Bestürzung über die Skrupellosigkeit einer ganzen Nation. Sie berichtet über das, was in vielen der staatlichen und auch privaten Schulen zum Brauch wurde. Sie schrieb: „Wenn das Bildungsministerium schon erlaubte, dass es ein Schultag nur den muslimischen Schülern gewidmet wird, dann darf man sich nicht wundern, dass es später Prüfungen nur für muslimische Schüler geben wird. Meine verehrten Herrschaften; die Prüfung war nicht in Religion, sondern in Malen. Ein Lehrer, der ein Pädagoge sein sollte, in der Stadt Abu Homos (Bundesland Behira) brachte es über sein Gewissen, von den Schülern bei den halbjährigen Prüfungen die folgenden Aufgaben zu verlangen: Erste Frage: Male den Würfel von Mekka in einem Rahmen und schreib darunter: „Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt und dass Mohamed sein Gesandte ist“. Die zweite Frage: Male die Pilger in dem üblichen Gewand, während sie Iblis (den Teufel) im Berg Arafat mit sieben Steinen bewerfen. Das ist tatsächlich in einem Land passiert, in dem Kopten leben, und zwar mit dem Segen der Schuldirektion und sogar dem Bildungsminister“.

„Weiter sagte die liberalen Journalistin: Keiner soll mir weismachen, dass der extreme Lehrer die koptischen Schüler nicht demütigen wollte. Er ist bestimmt einer von den Islamisten, welche die Kunst verteufeln und das Malen von Lebewesen sündhaft finden. Aber warum ein Symbol aus dem Islam? Warum ausgerechnet die beiden Bekenntnisse des Islam? Die Katastrophe ist eigentlich, dass solche Extremisten sich in den Schulen breitmachten. Sie erziehen die Kinder zu Fundamentalisten und so verdüstert sich die Zukunft des Landes, welches momentan von solchen Fanatiker wimmelt. Diese sind die Saat des Hasses und des Ablehnens der Anderen“.

„Fatma Khir fuhr fort: Damit ist es nicht genug! Das Bildungsministerium erlaubte den Schulen, einen Tag nur für muslimische Schüler zu gestalten, an dem die Kinder sich als Pilger vor dem Aladha-Fest verkleiden. Diese Mode begann in einigen Privatschulen und wurde dann in den letzten fünf Jahren von allen Schulen Kairos übernommen. Ich weiß aber nicht, ob die restlichen Bundesländer diesen Trend übernommen hätten. An dem Tag wird ein Muster von dem Würfel entworfen, um das sich die Kinder in Pilgerkleidchen drehen. Die Schule stellt den Kindern einen symbolischen Pass aus und das Ganze wird aufgenommen. Auf einer CD wird den „heiligen Tag“ gebrannt und an die Eltern verkauft. Sicherlich werden die Eltern zuvor darum gebeten, ihre Kindern mit diesem Kleidchen zu schicken und dass an dem Tag keine Stunden geben wird. Hat jemand sich gefragt, wie die koptischen Eltern ihren Kindern erklären sollen, dass an diesem Tag die Moslems unter sich bleiben wollen und dass es keinen Platz für Christen gibt? Und nachher fragen wir, wie die religiösen Unruhen und der Hass entstehen? Nicht nur die Bücher gehören reformiert, sondern auch die Köpfe, welche voller Vorurteile sind. Rettet bitte, was übrig von der Einheit der beiden Elemente des Landes blieb“.

 

One Response to “Christliche Schüler malen den Würfel von Mekka”

  1. Isak Says:

    Wir ertrinken uns in Informationen, dursten aber nach der Wahrheit. Das hier ist ein sehr gutes beispiel.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s