kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Jungfernhäutchen aus China 31. Januar 2010

Filed under: Nachrichten — Knecht Christi @ 21:49

Eine heftige Debatte erlebte das ägyptische Parlament, als einige Abgeordneten den Gesundheitsminister angriffen, weil es bekannt wurde, dass ein paar Geschäftsleute vorhaben, Jungfernhäutchen aus China einführen zu lassen. Der Teufel war los, als die Vertreter der Moslembrüder das Wort ergriffen. Einer von ihnen meinte: „Wenn Hymen in jeder Apotheke für 83 LE zu erwerben sei, dann ist das eine offene Einladung zu Unzucht und Hurerei“. Die anderen Abgeordneten forderten die Regierung auf, alle Flughäfen und Häfen streng zu kontrollieren, damit es keinem gelingt, dieses unsittliche Produkt nach Ägypten zu schmuggeln.

       Vielleicht erinnert jemand sich daran, dass ich die ägyptische Regierung mit Sträußen verglich. Sie steckt mit voller Absicht den Kopf in den Sand, was aber nur ein Manöver ist, um die Bürger in einen tiefen Schlaf zu versetzen. Alles wird unter den Teppich gekehrt: Drogen, Homosexualität, Satanismus, Prostitution, Kinderpornographie und Handel mit menschlichen Organen. Also nicht nur die Rechte der Kopten werden verdrängt. Eines der größten Probleme der ägyptischen Gesellschaft ist und bleibt, wenn eine unverheiratete Frau vor der Ehe ihre Unschuld verliert. Dies führt bis jetzt vor allem in Oberägypten zum Tod dieser Frau und des Mannes, der sexuelle Beziehung zu ihr hatte. Wie oft wurden Kopten ins Gefängnis geworfen oder sogar ermordet, weil man ihnen vorwarf, sexuelle Beziehung zu muslimischen Frauen gehabt zu haben. Aus diesem Grund sucht sich eine Frau, die nicht mehr Jungfrau ist, einen Arzt kurz vor ihrer Hochzeit auf. Der Arzt näht ihr so ein Häutchen am Scheideneingang, damit ihr Bräutigam sie als Jungfrau findet, und damit sie nicht entweder getötet oder für immer und ewig als „Hure“ bezeichnet wird. Ich rechtfertige das Keineswegs!

       Aber die ägyptische Regierung weiß darüber ganz genau Bescheid und trotzdem hält die Bürger zu Narren! Anstatt zu übersehen, wie verschleierte Mädchen mit ihren Freunden  über all schmusen, wo es dunkel und abgeschattet ist, sollte man damit aufhören, die Gelder Ägyptens unter den Löwen zu verteilen, während die Katzen nicht einmal die Knochen bekommen. Ich meine, damit die Jugendlichen Arbeit finden und Familien gründen können. Ist es nicht Fata Morgana, eine Wohnung mieten zu können, in der man mit seiner Brut leben kann? Anstatt den Moralapostel herauszuhängen, sollte man die Probleme gewissenhaft lösen.

Wann endet diese Schizophrenie oder besser gesagt diese Paranoia?

 

One Response to “Jungfernhäutchen aus China”

  1. Jenny Says:

    Das traurige ist, dass die Frauen nicht nur in Ägypten sondern in vielen anderen Ländern gezwungen sind als Jungfrau in die Ehe zu starten. Es wird Zeit das Frauen die gleichen Rechte wie Männer erhalten und das nicht nur in der Ehe!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s