kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Gott ist nicht Allah, Herr Mazyek! – Teil II 31. Januar 2010

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 21:43

 Sehr geehrter Herr Aiman Mazyek,

       im Tagesspiegel vom 14.01.2010 veröffentlichten Sie den Artikel „Ist Gott Allah? Islam und Christentum sollten sich respektieren, nicht bekämpfen“. Die Auffassung „die Muslime glauben nicht an den Gott der Christen“ halten Sie für ein Proprium der „Rechtsradikalen“.

       Apropos „Rechtsradikalen“. Bestimmt haben Sie, Herr Aiman Mazyek, studiert oder zumindest von den besonderen Beziehungen zwischen den Originalen und den echten Nazis und den Moslems gewusst. Das sogar einige sagen könnten, dass die Idee der endgültigen Lösung der Jüdischen Frage in Deutschland eigentlich von Amin Al-Husseini[1] stammt, der Mufti von Jerusalem und der innige Freund von Hitler war. Dieser Mufti blieb in Berlin bis 1945 und flog mit Hilfe den mit Geld  und Gold überhäuften Maschinen in die Schweiz. Wie Sie wissen, war Amin Al-Husseini der Großvater von Yasser Arafat, der die PLO (Palestine Liberation Organisation) gründete. Für Lange Zeit galt Arafat als Terrorist. Später wurde er als Nobelpreisträger für Frieden im Westen gehrt!   

       Herr Mazyek, die Nazis Ideologie in vielen Hinsichten entspricht der Ideologie der Mufti von Jerusalem und seiner nachfolgern. Ansonsten können Sie mir die Frage beantworten, Warum es keine Juden in Arabien gibt, wie es in der Zeit vor Mohammed war? Können sie mir bitte erklären, warum die Juden und Christen bis heute Mekka, Medina und Taeff NICHT besuchen oder besichtigen dürfen?! Liegt das an der Sure 9 (die Ruhe)Verse 29:

إِنَّمَا الْمُشْرِكُونَ نَجَسٌ فَلاَ يَقْرَبُواْ الْمَسْجِدَ الْحَرَامَ .Das bedeutet, dass die Nicht-Moslems Schmutz sind, weil sie Allah beigesellen. Daher dürfen sie nicht Mekka, Medina oder Taeff nähern!  Herr Aiman Mazyek, Ist das nicht wie damals rassistisch, dass nur Deutsche hier in dem Park auf der Bank sitzen dürfen, und dass die anderen Mitmenschen das nicht wagen?

1Allah erniedrige seine Geschöpfe, Gott aber nicht:

wie in S. 5 (der Tisch) V.59-60.                        Abk. S = Sure – V = Verse

قُلْ يَا أَهْلَ الْكِتَابِ هَلْ

تَنقِمُونَ مِنَّا إِلاَّ أَنْ آمَنَّا بِاللّهِ وَمَا أُنزِلَ إِلَيْنَا وَمَا أُنزِلَ أُنزِلَ مِن قَبْلُ وَأَنَّ أَكْثَرَكُمْ فَاسِقُونَ

مِن قَبْلُ وَأَنَّ أَكْثَرَكُمْ فَاسِقُونَ

قُلْ هَلْ أُنَبِّئُكُم بِشَرٍّ مِّن

ذَلِكَ مَثُوبَةً عِندَ اللّهِ مَن لَّعَنَهُ اللّهُ وَغَضِبَ عَلَيْهِ

وَجَعَلَ مِنْهُمُ الْقِرَدَةَ وَالْخَنَازِيرَ وَعَبَدَ الطَّاغُوت

       Das bedeutet, dass Allah die Juden und die Christen (Schriftleute)  verfluchte und sie als Schweine und Affen verwandelte?  Allah erniedrigte die Juden als  Schweine, weil sie den Sabeth brachen? Wie im  Koranischen Text Sure 2 (die Kuh) Verse 65 steht:

وَلَقَدْ عَلِمْتُمُ الَّذِينَ اعْتَدَواْ

مِنكُمْ فِي السَّبْتِ فَقُلْنَا لَهُمْ كُونُواْ قِرَدَةً خَاسِئِينَ

       Wäre Allah in Koran bzw. Allah der Moslems der gleiche Gott der Bibel bzw. Gott der Juden und die Christen, dann müsste dieser Allah unter Schizophrenie leiden, sodass Er einmal als Allah und gleichzeitig das Gegenteil als Gott auftreten. Es kann keineswegs sein, dass Allah der gleiche Gott der Bibel sein! Gott führte die Juden von der Sklaverei aus Ägypten. Allah dagegen verfluchte sie, sodass sie zu erniedrigten Affen und Schweinen wurden.

1ADie Bibel sagt, dass Gott den Menschen zu seinem Bild schuf, zum Bilde Gottes schuf er ihn, und er schuf sie als Man und Weib. (1.Mose 27). So kann Allah 600 Jahre nach Christus seinem Bild zu Schweine und niedriger Affen nicht verwandeln lassen!?

2Welche Sprache spricht Allah?! Ich hoffe, dass Sie, Herr Aiman Mazyek, arabisch lesen und verstehen können, weil der Koran Arabisch herabgesandt wurde und auf Arabisch gelesen und verstanden werden muss. Das besagt der Koran mindest in den folgenden Suren: 

* S.12 – V.2              إِنَّا أَنزَلْنَاهُ قُرْآنًا عَرَبِيًّا

* S.13 – V.37             عَرَبِيًّا وَكَذَلِك أَنزَلْنَاهُ حُكْمًا

* S.20 – V.113           عَرَبِيًّا  وَكَذَلِكَ أَنزَلْنَاهُ قُرْآنًا

* S.39 – V.28.       لَّعَلَّهُمْ يَتَّقُونَ   قُرآنًا عَرَبِيًّا غَيْرَ ذِي عِوَجٍ

* S 41 – V.3           عَرَبِيًّا لِّقَوْمٍ يَعْلَمُونَ  كِتَابٌ فُصِّلَتْ آيَاتُهُ قُرْآنًا

* S.42 – V.7         عَرَبِيًّا لِّتُنذِرَ أُمَّ الْقُرَى وَمَنْ حَوْلَهَا        وَكَذَلِكَ أَوْحَيْنَا إِلَيْكَ قُرْآنًا

*S. 43 – V.3        لَّعَلَّكُمْ تَعْقِلُونَ إِنَّا جَعَلْنَاهُ قُرْآنًا عَرَبِيًّا

* S.46 – V.12      َهَذَا كِتَابٌ مُّصَدِّقٌ لِّسَانًا عَرَبِيًّا لِّيُنذِرَ الَّذِينَ ظَلَمُوا

       Ist das nicht von Allah tendenziös und Einseitig, dass sein Buch, welches für alle Menschen sein sollte, nur auf Arabisch gelesen und verstanden werden muss. Beherrscht Allah nur die arabische Sprache und verachtet alle andern Sprachen der Menschen, die er schuf ?! Wollte Allah der Koran auch wie „Mekka“ auf Moslems beschränken?

       Prof. Dr. Taha Hussein[2] (1889 – 1973), dem im Jahr 1973 Posthum der Menschenrechtspreis der Vereinten Nationen[3] verliehen wurde, Sagte in seimen Buch {In der „Vor-islamische“ Poesie = Fi Al Schäeer Al Gahlie bzw. fi ash-shiir al Djahili), Kapitel 4 „Vor-islamische Poesie und die Sprache“ Seite 17ff und Seite 65}: Es gab zwei arabische Gruppen, die zwei verschiedene arabische Sprachen und Akzente sprachen. Die eine war im Nord (Naged, Hegaz und Tohama) und nannte sich „Adnanian“ bzw. „Araber, die geworden Arber“. Die zweite Gruppe befand sich im Süden (Jemen). Sie nannte sich  „Al-Kahtania“ bzw. „Araber der Araber“. Der Koran würde deswegen in einer der beiden arabischen Sprachen verfasst, und zwar die Sprache, die Mohammed und seine Sippe sprachen. Daher sind die Texte des Koran bzw. Fragmente alter Kodices auf Pergament, die in 1972 in der Hauptmoschee von Sana´a in Jemen gefunden wurden, in viele Hinsichten (wie z. B. in orthographische, Rasm und Anordnung der Suren) vom den Koran weichen, was die Moslems heute Haben. Es existiert 176 Pergament dieses Kodices in der Britisch Library unter Nr. Or.2165.  

       Wie Sie bestimmt als Generalsekretär des Zentralrates der Muslime in Deutschland wissen, dass, hatte die arabische Schrift zur Zeit Mohammeds noch keine Vokalzeichen und keine diakritischen Punkte, durch die in der heutigen arabischen Schrift erheblich unterschieden werden. Das heißt, dass die Korantexte ohne diakritische Zeichen waren, wie im frühen Islam üblich war. Deswegen waren die arabischen Buchstaben nur 18 Buchstaben. Es gab keine Vokalzeichen, keine diakritischen Punkte und auch kein (Hamza =ء =‏همزة). Heute sind die Arabische Buchstaben 28-31 Buchstaben. Es dauerte mehrer hunderten von Jahren bis den Koran mit Vokalen, diakritischen Punkten versehen wurden.

       Es sind vielen Suren im Koran, die betätigen und betonen, das  Allah der Koran als buch gesendet hat  z.B.  Sure 3 (All-Omran)Verse 3: Er ist´s, der auf dich herab sandte; das Buch.

نَزَّلَ عَلَيْكَ الْكِتَابَ بِالْحَقِّ 

Sure 4 (die Weiber) Verse105: Siehe wir haben zu dir das Buch in Wahrheit  herabgesandt

بِالْحَقِّ إِنَّا أَنزَلْنَا إِلَيْكَ الْكِتَابَ

Sure7 (der Wall) Verse3: Ein Buch ward zu dir herabgesandt.     

                                       كِتَابٌ أُنزِلَ إِلَيْكَ فَلاَ يَكُن صَدْرِكَ حَرَجٌ مِّنْه                                                   

        Die Fragen an dieser Stelle lauten: Wie, Wo genau und Wann genau wurde das Buch von Allah herabgesandt? Mit wie viel arabischen Buchstaben hat Allah sein arabisches Buch herabgesandt? Auf diese Frage habe ich Leider keine Antwort, nicht einmal von Vertrauten der Islamwissenschaft, erhalten. Darum wäre ich Ihnen sehr Dankbar, wenn Sie mir meine Fragen beantworten Könnten! Zu Ihrer Kenntnisse, Herr Mazyek: Der Texte des Koran bzw. Abschriften, die sich heute im „Topkapi Museum“ in Istanbul und in Taschkent (Hauptstadt Usbekistans) befinden, sind beide in Kufischer Schrift aufgeschrieben worden. Gut zu wissen, ist es, dass die Kufische Sprache wissenschaftliche erwiesen worden, erst im 9. Jahrhundert n. Chr. d.h. 300 Jahre nach Mohammed entwickelt wurden. Das Bedeutet, dass diese Korane (diverse Exemplare) sicherlich nicht dar Koran sind, was „Othman Ibn Affan“ (der dritte Kalifat von 644-656) angeblich gesammelt hatte, ansonst: Wo ist der Koran von Othman zu finden?  

3Gott der Bibel Sagt:  „Du sollst nicht lügen

siehe bitte dazu:

2.Mose 20/16 : Du sollst nicht falsche Zeugnis reden wider der deinen Nächsten.

2.Mose 23/1 :Du sollst kein falsches Gerücht verbreiten; du sollst nicht einem Schuldigen Beistand leisten und kein falscher Zeuge sein.

Epheser 4/25 Darum legt die Lüge up und redet die Wahrheit

Epheser 4/29 Lasst kein faules Geschwätz aus eurem Mund kommen

3A- Allah hat im Koran die Moslems erlaubt zu Lügen. Laut Koran-Texte wie in der Sure16 (die Biene) V.106 : مَن كَفَرَ بِاللّهِ مِن بَعْدِ إيمَانِه

 إِلاَّ مَنْ أُكْرِهَ وَقَلْبُهُ مُطْمَئِنٌّ بِالإِيمَانِ

S.3( Al Omran) V.29:  قُلْ إِنْ تُخْفُوا مَا فِي صُدُورِكُمْ أَوْ تُبْدُوهُ يَعْلَمْهُ اللَّهُ وَيَعْلَمُ مَا فِي السَّمَاوَاتِ وَمَا فِي الْأَرْضِ

S.2 (die Kuh) V. 225:  فِيَ أَيْمَانِكُمْ وَلَكِن يُؤَاخِذُكُم بِمَا كَسَبَتْ قُلُوبُكُمْ  لاَّ يُؤَاخِذُكُمُ اللّهُ بِاللَّغْوِ

       So entstand das Prinzip „TEQYA“ im Islam und somit öffnete Allah Türen und Tore für die Moslem gegenüber den Nicht-Moslems zu lügen, ganz besonders wenn es um Islam und oder eigene Vorteile geht. {sieh bitte Al-Qurtubi (1214 –1273) Interpretation für 3. Sure   – Verse 29 sowie die Interpretation von Ibn Kathir (1301-1372) für 3. Sure (All-Omran) – V.29 sowie Al-Tabari (838- 929) Interpretation für 2. Sure (die Kuh) – V. 225}. Die islamischen Gelehrten betrachten die authentischen Hadithe (Aussage Mohammed) als höchstes glaubwürdig nach dem Koran. Es gibt eine sog. anerkannte Sammlung der Hadithe Mohammeds. Authentische Hadith-Sammlung von Mohamed nach Sahih Muslim (817-874) und  nach Sahih El Bokhary (810-870).

       So finden wir in Sahih Muslim, (Buch = Kitab البر والصلة والآداب‏) Kapitel, تحريم الكذب وبيان المباح منه  = Verbieten der Lüge und Erklärung, was davon erlaubt ist – Hadith Nr. 4717) Die gleiche Aussage Mohammeds hat auch Al Tirmidhi (825 – 892) in seinem Buch (Senan al Tirmiddi سنن الترمذي‏) (Kitab = Buch البر والصلة عن رسول الله‏ ) Kapitel ما جاء في إصلاح ذات البين‏) Hadith Nr. 1862. Beide Hadithe bestätigen, was Mohammed selbst gesagt hat, dass das Lügen in drei Fallen erlaubt sind: 1- im Krieg / 2- um die Menschen zu versöhnen  / 3- und was der man zu seiner Frau sagt, und was die Frau zu ihrer man sagt. Wem und vor allem wie sollen wir glauben? Allah, dem Koran bzw. den authentischen Hadithe oder den Moslems?!

4- Gott der Bibel sagte, dass die Menschen sollen nicht schwören:

Matthäus 5/34: „Ich aber sage euch, dass ihr überhaupt nicht schwören sollt“

4A: Allah der Koran hat nicht nur bei

(a) Allah bzw. sich selbst beschwören sondern auch bei;

(b) was seine Hände geschaffne hat:  

(c) Sogar hat Allah Mohammed aufgefordert zu schwören.

zu (a): Sure16 (Die Biene) Verse.63: Allah sagt: bei Allah (Mohammed) wir haben bevor dich (Propheten) an Nationen gesendet …… مِّن قَبْلِكَ. تَاللّهِ لَقَدْ أَرْسَلْنَا إِلَى أُمَمٍ

zu (b): Sure74 (der Bedeckte)Verse(32):  fürwahr(Mohamed) bei dem Mond   كَلَّا وَالْقَمَر  

Sure 81(die Rundung) Verse (15): Ich (Allah) schwöre bei den Rücklaufenden Sternen.

(فَلَا أُقْسِمُ بِالْخُنَّسِ)

Sure 90 (Das land)Verse (12). Ich (Allah) schwöre bei diesem land لَا أُقْسِمُ بِهَذَا الْبَلَدِ 

Sure(95) (Die Feige) Verse (1-3) (Ich Allah schwöre):

1- bei der Feige u. dem Ölbaum وَالتِّينِ وَالزَّيْتُونِ

2- bei dem Berg (Sinai)   وَطُورِ سِينِينَ

3- und bei diesem sichern Land.  وَهَذَا الْبَلَدِ الْأَمِينِ

zu (c): Wem Sollen wir folgen? Allah der schwöre und schwören lässt? Oder Gott  der Bibel, der sagt: Du sollest nicht schwören? 

5- Ein sehr Merkwürdiger Fehler hat Allah des Islams gemacht in dem er die Juden Beschuldigen, dass sie einen man Heißet Esra (nach dem Islam ein Prophet) als Allahs Sohn gemacht haben. Sore9(die Rehe)Verse 30 besagt genau: Die Juden Sagten „Esra ist Allahs Sohn. “اللّهِ  ِ وَقَالَتِ الْيَهُودُ عُزَيْرٌ ابْنُ So ein schwerer Vorwurf ist wider historisch zu belegen, noch in irgendeiner jüdischen oder christlichen Literatur zu finden und deswegen: Wem sollen wir Glauben? Den betroffen Leuten selbst – hier sind sie die Juden und Die Bibel bzw. das Alte Testament – oder Allah im Koran, der keine Beweise hat, dass die Juden zu irgendeiner Zeit so was behauptet haben!

 Literatur Hinweisen:

  (1): http://www.tellthechildrenthetruth.com/amin_en.html#part1

  (2) Taha Hussein (1889 – 1973)  fi ash-shiir al Djahili über die vorislamische Dichtung. 1926 „Pre-Islamic Poetry“ Der erste arabische Literatur-Nobelpreisträger Nagib Mahfuz sagte, Taha Hussein hätte vor ihm den Nobelpreis verdient gehabt.)

  (3) http://www.ohchr.org/Documents/Press/previous_recipients.pdf – (4) Teil 3 folge.

Hinweise: alle Koranische Texte, die hier in betracht kommen, werden genaue mit Ihren Quellen Angaben im Arabischen und Deutschen bezeichnet werden.

 

4 Responses to “Gott ist nicht Allah, Herr Mazyek! – Teil II”

  1. أنا أحب موقعك. ممتاز المحتوى. الرجاء مواصلة نشر محتوى عميق من هذا القبيل.

  2. Extrem bewertet Beitrag . Ich lerne etwas völlig Neues auf ganz andere Blogs jeden Tag. Die Entscheidung für eins. anregend auf das Papier von Inhalten aus verschiedenen Autoren lesen und lernen ein bisschen etwas von ihrer Website. Ich möchte die Nutzung bestimmter von diesen Inhalten Material auf meinem Blog sind Sie Geist. Natually werde ich einen Link direkt hier sind wir an Ihrer Web-Site zu geben. Bewundern Sie Ihre Sharing.

  3. Große Klasse, reinstes Wasser, prima. So kann Theologie Spaß machen, nicht das weichgespülte evangelische Geseire, bei dem sich dem Kämpfer Luther der Magen gedreht hätte.

  4. saphiri Says:

    „3A- Allah hat im Koran die Moslems erlaubt zu Lügen. Laut Koran-Texte wie in der Sure16 (die Biene) V.106 ….
    So entstand das Prinzip “TEQYA” im Islam und somit öffnete Allah Türen und Tore für die Moslem gegenüber den Nicht-Moslems zu lügen, ganz besonders wenn es um Islam und oder eigene Vorteile geht.“

    Das ist einer der Gründe, warum der Islam von den westlichen Geheimdiensten so gern für seine Zwecke als Mittel instrumentalisiert: Kriegsgrund-„Beweise“ für den Irak-Krieg der Bush-Junior-Administration, sowie der Syrien Putsch-Versuch unter Obama mit „Beweisen“ von Giftgaseinsatz von angeblich der Assad-Regierungsarmee. Muslim-Bruderschaft-Organisationen liefern die geeigneten Geschichten für die Propaganda-Medien im Westen, so wie seinerzeit zwischen 1940 und 1945 bzw. bis heute. Koran-Suren-Verse-Nummern dienten als Codierung zwischen Kollaborateuren und der Waffen-SS im nordafrikanischen Feldzug. Durch diesen Missbrauch fühlte sich seltsamerweise kein Muslime beleidigt. Faschistische Systeme dienen sich gegenseitig und helfen sich gemeinsam.

    In der Lüge steckt Menschen-Verachtung, es entwürdigt den Belogenen, es macht ihn zum Sklaven des Lügners.
    Ist das der Wille Gottes?
    Wir wundern und fragen uns, warum Gott die Gewalt in der Welt zu lässt?

    Antwort, Gott lässt es nicht zu, wir Menschen allein sind es, die nicht nach seinen Spielregeln handeln. Gott ist nicht Schiedsrichter, der pfeift oder vom Platz stellt, um Regelverletzer zu sanktionieren. Gott sieht interessiert zu, wie wir mit unseren menschlichen Fähigkeiten erkennen,
    den Weg zu einem dauerhaften menschenverachtenden Zusammenspiel zu gelangen, trotz aller Versuche die Regeln zu variieren, Schiedsrichter zu korrumpieren, Falschspiel zu inszenieren, …
    adaptieren wir selbstgefällig oder bleiben wir bei den Menschen achtenden Regeln.

    Egal was man Mazyek fragt, er wird vom islamischen Fundament ablenken, mit (s)einer Lüge:
    „Islamistischer Terror hat nichts, aber auch rein gar nichts mit dem Islam zu tun!“


Schreibe eine Antwort zu saphiri Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s